HAW Hamburg - macht das Alter einen Unterschied?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
denise.s.
Beiträge: 3
HAW Hamburg - macht das Alter einen Unterschied?

Hallo,

und zwar habe ich ein kleines Problem. Ich bin aktuell 16 Jahre alt und mache bald meine Fachhochschulreife. Das Problem ist, dass ich wenn ich mich für die Hochschule Bewerbe noch keinen Abschluss haben werde sondern erst ein halbes Jahr später. Das heisst ich müsste bei der Eignungsprüfung, insgesamt einen Notendurchschnitt von 2,00 haben um genommen zu werden. Meine Sorge ist das noch zu jung bin und somit keinerlei chance gegen andere viel erfahrenere Bewerber habe. Daher würde ich gerne Wissen ob das Alter in irgendeiner Weise mit in die Bewertung einfließt oder ob darauf gar nicht geachtet wird. Danke schon mal im Vorraus für Antworten.

 

parkgalerie
Beiträge: 946

Hallo,

Das Alter spielt eine Rolle.

Mappen werden je nach Alter ganz unterschiedlich bewertet.

Jemand, der älter ist, sollte nicht nur technisch mehr auf Tasche haben, man erwartet auch eine reifere Persönlichkeit vorgestellt zu bekommen.

Junge Bewerber werden sehr gerne genommen, allerdings möchten die Hochschulen mit "Erwachsenen" arbeiten.

Pubertäre Themen, Klischees und Weltbilder kommen in der Regel nicht gut an.

Allerdings wird natürlich auch von sehr jungen Bewerbern erwartet, dass sie intensiv und leidenschaftlich über einen langen Zeitraum an ihrer Mappe gearbeitet haben. Das ist gerade während der Zeit des Abiturs oft kaum möglich und auch nicht sinnvoll. Man sollte seine Zeit für das Lernen aufs Abi verwenden. Deshalb gibt es nur wenige Bewerber, die direkt nach der Schule oder noch während der Schulzeit angenommen werden.

Kostenlose Mappenberatung am 2.9.17  in der parkgalerie berlin
http://www.parkgalerie-berlin.de/Atelierprogramm.htm#Mappenberatung

denise.s.
Beiträge: 3

danke für die schnelle antwort. Ich habe zum Glück momentan viel zeit um die Mappe zu gestalten da erst im September das eigentliche Abiturjahr anfängt und ich dieses Jahr abwechselnd Praktikum und Schule habe. Durch das Praktikum hat man viel Zeit an der Mappe zu arbeiten ohne sich auf die Schule großartig konzentrieren zu müssen.

Ich weiss nicht ob es als Klischee Thema zählt aber ich habe mir überlegt meine Mappe nach den persöhnlichkeiten in meinem Umfeld zu gestalten und ein paar einzelne Arbeiten oder kurze Reihen hinzuzutun.

Und dieses Jahr geht es mir noch nicht darum direkt genommen zu werden, ich rechne eigentlich eher damitgar nicht genommen zu werden, aber versuchen würde ich es trotzdem gerne, vorallem um der Erfahrung willen.

 

BlackTea
Beiträge: 9
Also erstmal finde ich deine Einstellung toll. Versuche es ruhig und lass dich nicht unterkriegen. Das Thema Persönlichkeiten klingt sehr interessant, aber du solltest dabei aufpassen es nicht in eine Reihe von Porträts verfallen zu lassen, weil diese schon eher klischeehaft wirken können.
denise.s.
Beiträge: 3

ich hatte vor die persöhnlichkeiten darzustellen in dem ich darauf eingehe was die Leute mögen (Tiere, Gebäude, etc)

Dann auf die persönlichkeit der Leute wo ich gedacht habe das vielleicht in Farben auszudrücken

und dann noch ein paar weitere dinge wie zum Beispiel das sich der Leitfaden von gewissen Mustern durch die Mappe ziehen sollte weil mir aufgefallen ist das ich das in sehr vielen arbeiten mache.

Das sind jetzt nur grobe ansätze und Ideen auf denen sich ein Teil der Mappe aufbauen soll

sixoldshoes
Beiträge: 244

Hi^^,

fang erstmal an, arbeite für deine Mappe und wenn du denkst du kannst was zeigen, dann kommst du wieder. Dein Alter ist geklärt, du bist noch Jung nach oben hin ist viel Luft. In der Regel betrachtet man beim Prüfen immer dich als Person es gibt kein Vergleich "zwischen" dafür sind die Prüfungsverfahren auch zu schnell durchgetaktet, außerdem ist die Eignungsprüfung nur um eine Eignung festzustellen, man kriegt nicht automatisch ein Sudienplatz, für den muss man sich extra bewerben. Aber mach dir keine Gedanken, arbeite an deiner Mappe wenn du Zeit findest, ansonsten Abitur first. 

 

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net