UDK Absage 23 VK - Bitte um Mappenfeedback

Sie sind hier

Letzter Beitrag
VikA.
Beiträge: 1
UDK Absage 23 VK - Bitte um Mappenfeedback

Ich habe mich zum Wintersemester 2023/2024 bei der UdK beworben (Visuelle Kommunikation) und ich wurde leider nicht zur zweiten Runde eingeladen.

Wie die Leute die sich auch beworben haben wissen, musste man 20 selbsterestellte Arbeiten abgeben und eine Hausarbeit (Thema: MACHT MUT).

Könnte mir bitte jemand sagen was an meinen Arbeiten schlecht ist und was ich verbessern kann? Wäre dafür sehr dankbar :)

https://drive.google.com/file/d/1Jv9wkC8mBocCQSUJ22IRJCL9_SH8Px-o/view?usp=sharing

Nike.1509
Beiträge: 40

Hey,

ich kenne mich zwar nicht so mit VK oder Kommunikationsdesign aus, komme nämlich selbst aus der ecke Illustration, aber ich dachte mir vielleicht könnte ich dir trotzdem helfen. Vorab, was ich sage ist ohne Gewähr und außerdem kenne ich mich nicht mit der UdK aus.

Du zeigst auf jeden Fall sehr viel Unterschiedliches und bietest dich an. Das finde ich super. Häufig wollen die aber in so einer Mappe schon ein klares ausdrucksstarkes Thema. Das Thema "Nurse Student" bietet sich meiner Meinung nach eigentlich relativ gut an, dort in die Tiefe zu gehen. Wenn es dich wirklich interessiert. Da würde ich aber auch versuchen, möglichst das Thema auseinanderzunehmen. Das Plakat "under pressure" finde ich echt cool, magst du vielleicht eine Serie daraus machen, also mehr so tolle Plakate gestalten? Bei "What is health" frage ich mich erstens, hat das mit BEING A NURSE STUDENT wirklich noch was damit zu tun und zweitens frage ich mich, ob eine Waage nicht zu nahe liegend für so ein Thema ist, daran ist bestimmt nichts schlimm, aber ich denke, da ist noch Luft nach oben.

Also vielleicht suchst du dir jetzt einfach noch mal konkret ein Thema, was du schön auseinander pflücken kannst. Wenn dir das schwerfällt, schau dir deine Sache an und guck welches Interessenthema sich herauskristallisiert.  Das kann auch so was sein wie Gesundheit, Musik, öffentliche Verkehrsmittel, das Thema ist eigentlich egal, nur die Ausführung ist wichtig, oft wollen die dich persönlich kennenlerne, wie du tickst, was du als wichtig findest als Design festgehalten zu werden. Daher ist es auch kein Problem mal etwas ähnliche zu machen wie jemand anders, aber du solltest deine eigene Art weiter geben, wieso du nicht jemand anders den Platz verdient hat. Sieh dir vielleicht mal ein paar Videos von Gegenstrich an. 

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. 

 

 

 
ha.txl
Beiträge: 1

Moin,

ich habe mir mal eben deine Mappe angesehen und versuche auch mal, dir Feedback zu geben. Vorab: Ich habe Eignungsprüfungen in Düsseldorf & Berlin abgelegt und lasse mal so die generelle Meinung der KD-Profs hier mit einfließen.

Zuerst finde ich die Linien in der eigentlichen Präsentation etwas too much. Hat irgendwie keine Aussage und lenkt von deinen eigenen Arbeiten ab. Da lieber auf neutrale Hintergründe setzen, das meinte auch der Prof in Berlin zu mir :)

Gut ist es auch, zusammenhängende Arbeiten zu erstellen. Die Fragezeichen der ersten Arbeit hätten ja noch weiterverarbeitet werden können, etwa in einem Poster oder einem anderen Druckerzeugnis. Oder du baust sie in verschiedenen Medien nach und gibst so ggf. eine Antwort zu 'Discover me / Who am I?' Da könnte zum Beispiel auch das Porträt oder das gemalte Bild von dir Platz finden!

Bei dem Entwurf des Pullis wusste ich nicht, warum das da ist. Gut wären hier Einblicke in den Erstellungsprozess gewesen und, warum der Pulli so entworfen ist. Da konnte ich mir irgendwie keinen Reim drauf machen, höchstens, wenn noch andere Produkte da gewesen wären, die sich von der CI her am Pulli orientieren (Markenbildung / Erscheinungsbild).

DIe Herz-Illu finde ich ziemlich cool, das hätte auch ggf. in einer Serie stehen können. Zum anschließenden gemalten Bild hätte ich jetzt gesagt, dass die Profs das zu kitschig gefunden haben, wegen des Schädels evtl. und, weil vllt. nicht deutlich wird, wo da jetzt Design ist. Denen ist es unfassbar wichtig, dass die Bewerbenden wissen, wo der Unterschied von Design und Kunst liegt.

Das Gebäude 'Under the sun' fällt meines Erachtens eher in den Bereich Architektur.

Die vorangegangenen typografischen Arbeiten sind noch zu oberflächlich, denke ich. Du hast verschiedene Effekte ausprobiert, aber die Message bzw. der Tiefgang fehlt noch. Ein Prof in der Berliner Mappenberatung meinte mal: "Wir wissen, was das Programm kann, wir brauchen keine Reihe an bloßen Effekten." Das hat mir selbst geholfen, einmal kurz zu hinterfragen, ob meine Arbeiten Tiefgang haben oder nicht.

Das Thema 'Being a Nurse' ist gut, um sich festzuklammern, die Arbeit mit dem Terminkalender ist schon von der Idee ziemlich stark. Versuch da am besten, so vermehrt zu arbeiten. Die Arbeit mit dem Handschuh könnte evtl. den Profs wieder zu kitschig gewesen sein.

Ich hoffe, ich konnte dir hiermit etwas helfen. Ich musste mir während der Erstellung meiner eigenen Mappe ziemlich viel harte Kritik anhören, aber das war letztendlich das, was mir weitergeholfen hat :)

Bild des Benutzers Kunstmappenkurs
Kunstmappenkurs
Beiträge: 2

Liebe VikA,

es kann tatsächlich sein, dass Deine Mappe nicht so gut ankam, weil Du so viele Einzelarbeiten drin hast und der größere Zusammenhang fehlt. Wie ha.txl und Nike.1509 schon gesagt haben, möchten die Professoren und Prefessorinnen gerne DICH kennenlernen und sehen, dass Du kreativ denken und arbeiten kannst und dass genau hinschauen kannst. Dass Du x verschiedene Aspekte aus einem Thema rausholst. Im Optimalfall arbeitest Du zu ein oder zwei Themen und wählst diese so, dass sie sehr viel mit Dir zu tun haben, dann steckt automatisch Dein Herzblut drin ;)

Alles Gute für Dich! Thea

Thea Beck // KUNSTMAPPENKURS // Individuelle Onlinekurse für Mappen-MacherInnen // www.kunstmappenkurs.de

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net