Master oder doch Bachelor Illustration HAW Hamburg?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
captnsteeb
Beiträge: 3
Master oder doch Bachelor Illustration HAW Hamburg?

Hallo zusammen!

Ich hab Anfang des Jahres mein Bachelor Studium in Grafik Design abgeschlossen und wollte mich nun an der HAW für den Master in Illustration Bewerben. Gerade kommen mir aber doch ein paar Zweifel ob das klappen könnte, nachdem ich erfahren hab wie wenig Studierende von anderen Hochschulen dort genommen werden.


Deshalb bin ich am überlegen, ob ich mich, falls es nicht klappt mit dem Master, im Herbst einfach nochmal für den Bachelor in Illu bewerbe. Meint ihr, ich hab dann überhaupt Chancen dass sie mich nehmen mit bereits abgeschlossenem BA?

Und zur Bewerbung an sich frage ich mich, ob ich einige der Arbeiten aus der Master-Bewerbung dann dort nochmals verwenden könnte oder lieber komplett neu? Natürlich würde ich zusätzlich noch neue Arbeiten einreichen. 

Wobei ich mir unsicher bin, ob 'fertige' Arbeiten für die BA Bewerbung überhaupt sinnvoll wären. Meine Master Bewerbung enthält Arbeiten aus meinem BA Grafik Studium, in denen ich auch viel illustrativ gearbeitet habe. Das sind überwiegend Bücher/Booklets. 

Die Anforderungen an die beiden Mappen wären ja doch sehr unterschiedlich und vom Eindruck von ich bisher gewonnen hab aus BA Illu Mappen bestehen diese oft eher aus Konzepten und dem austesten verschiedener Ideen und Techniken?

 

Außerdem bin ich mir auch noch nicht ganz sicher, was den Schwerpunkt des Studiengangs angeht. Die Beschreibungen dazu auf der Webseite der HAW finde ich dazu nicht ganz hilfreich. Kann mir jemand erklären, wo bei den Schwerpunkten Medienillustration und Wissenschaftsillustration der Unterschied liegt? Und was umfasst der Schwerpunkt "Grafische Erzählung"?

Hat vielleicht hier jemand schonmal einen zweiten Bachelor angefangen? Oder Master studierende die zu meinen zusätzlichen Fragen helfen können? Auch für andere Tipps und Ideen wäre ich dankbar :)

Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3360

Hab es mal nach weiterstudieren verschoben.

Was erwartest du den generell von:
- einem Masterstudium
- einem 2. Bachelorstudium

und, konkret auf die HAW bezogen:

- einem Masterstudium
- einem 2. Bachelorstudium (oder sollder woanders sein?)

Ich höre da so ein bischen eine Unsicherheit raus, was du - warum - machen möchtest.
Denn Master und 2.Bachelor sind schon deutlich verschiednene Dinge.
 

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

captnsteeb
Beiträge: 3

Mein Plan war bisher den Master in Illu an der HAW zu studieren, um gezieltes Feedback und Richtungsweisungen zu bekommen. Ich weiß, dass ich in vielen grafischen und illustrativen Bereichen noch einiges lernen kann, aber war bisher der Meinung bereits genug Kenntnis in meinem Grafik Design Studium erlangt zu haben, dass ich für den Master in Illu bereit wäre und nicht von Null anfangen müsste.
Die Zweifel ob ein Bachelor besser wäre sind noch recht neu, deswegen habe ich noch keine feste Meinung, was nun das richtige ist. Aber da für mich immer wieder die Frage aufkam welchen Studienschwerpunkt ich wählen sollte für die Master Bewerbung in Illu habe ich mich gefragt, ob der Bachelor in Illu, in dem ich alle Bereiche testen kann, nicht die passendere Wahl wäre.
Im Master geht es ja doch mehr um die Spezialisierung in eine Richtung, aber bisher habe ich in vielen der Schwerpunkte noch wenig Erfahrung, sodass eine Spezialisierung vielleicht noch gar nicht möglich ist. 
In meinem Grafik Studium konnte ich zwar mein Interesse für Zeichnung und Illustration immer wieder einbringen, eine gezielte "schulung" gab es aber was das angeht nicht.

Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3360

Ok, wenn das:

um gezieltes Feedback und Richtungsweisungen zu bekommen. Ich weiß, dass ich in vielen grafischen und illustrativen Bereichen noch einiges lernen kann

deine Erwartungen an ein Masterstudium sind, dann bist du beim Bachelor sicher besser aufgehoben.
 

In einem Masterstudium geht es um etwas anderes, auch wenn es sicher viele Hochschulen gibt die den Master als verlängerten Bachelor bedienen.
Ein Master ist eben auch nicht für jeden gedacht. Aber auch das wird vielerorts mangelhaft gehandhabt.
Generell ist der Bachelor da um Grundlagen und "Handwerk" zu lernen, um sich auszuprobieren und seine Richtung zu finden.
Wenn man dann mehr möchte, und ich meine hier nicht Spezialisierung, dann sollte man sich mit dem Master beschäftigen.

"Mehr" kann dann sowas sein wie Forschung, tiefere/intensievere Auseinandersetzung - aber auch die Weiterentwicklung vom späteren Angestelltenverhältnis zur Führungsposition. Es geht dann mehr ums denken als ums machen.
Aber das ist dann auch von Einzelfall zu Einzelfall verschieden. Bei Studierenden und bei Schulen.

Daher sollte man ja auch nicht den Master dort machen wo man den Bachelor gemacht hat. Da entwickelt man sich nicht wirklich weiter. Raus aus der Comfortzone - neue Reibungspunkte suche.

Da du ja mit dem B.A. fertig bist und der Start (egal was) noch dauert, fahr doch mal hin und sprech mit den Profs (und Studies). Dann wissen die auch schonmal was bei dir Sache ist.

Noch besser, geh für ein halbes/ganzes (oder mehr) Jahr arbeiten. Dann bekommst du nochmal eine neue Sicht auf die Dinge. Sollte jeder vorm Master machen.

Wo hast du den B.A. gemacht?

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

captnsteeb
Beiträge: 3

Den BA hab ich in Hildesheim an der HAWK gemacht.

Was ich dort und bisher für Hamburg vom Master mitbekommen hab ist doch etwas anderes, als das was du schilderst. Aber vielleicht täuscht mich mein Eindruck auch.


Mit Feedback meinte ich nicht ein so enges Lehr-Verhältnis wie man es im BA findet, sondern im Vergleich dazu mir die Inhalte des Bereichs/Studiums eigenständig beizubringen. Das hätte ich vielleicht genauer formulieren sollen. Aber macht vielleicht letztendlich auch keinen Unterschied.


Ich hatte bereits per E-Mail bei der Fakultät nach einer Studienberatung/Info Gespräch gefragt, leider bisher erfolglos. 
Momentan arbeite ich freiberuflich an einem illustierten Buch Projekt, bin aber auch schon auf der Suche nach möglichen möglichen Jobs. Aber werde ich auf jeden Fall dran bleiben, danke also für die vielen Denkanstöße.

Five
Beiträge: 81

Hallo! Bin auf deinen Thread gestoßen, weil du mich angeschrieben hast, aber die Nachricht auf Precore nicht aufzufinden ist. Da dachte ich, ich schreib gleich mal hier rein.

Ich bin an der HAW im Master Interaktive Illustration und Games, habe aber auch Freunde im Master Wissenschaftsillustration und Buchillustration. Generell sieht es so aus, dass man sich ein Masterprojekt überlegt und das versucht, im Master durchzuziehen. Im Hauptkurs präsentiert man die eigenen Ideen und Fortschritte der kleinen Mastergruppe und dem Prof, diskutiert zusammen darüber, ab und zu gibt es auch Einzelgespräche mit dem Prof. Dann gibt es noch einen kleineren Kurs, in dem offenbar genau das selbe passiert, nur dass wahrscheinlich keiner in der Gruppe aus deinem Fachbereich ist (den Kurs schieb ich noch vor mir her), plus Theorie und "Labor" (Werkstattkurs oder Digitalprogramm). Der Master ist in 3 Semestern schaffbar, die meisten nehmen sich aber seeehr viel mehr Zeit dafür, vor allem weil die meisten nebenher arbeiten müssen.

Und ja, mein Eindruck war auch, dass es um einiges schwerer ist, als Externer einen der wenigen Masterplätze an der HAW zu bekommen. Ich habe in meine Masterbewerbungsmappe hauptsächlich Arbeiten gepackt, die für den Fachbereich relevant sind, für den ich mich beworben habe, plus ein paar Malereien die ich gut fand, weil die immer gut ankamen und man ja seine Vielseitigkeit auch zeigen möchte.

Im Master kannst du theoretisch auch jeden anderen Bachelor-Kurs im Department Design belegen, vorausgesetzt es ist genug Platz im Kurs (Basiskurse sind in der Regel überfüllt). Du bekommst aber wahrscheinlich keine Credits dafür. Man kann und darf also auch im Master noch ausprobieren.

 

Wenn dir der Master nicht so wichtig ist und du lieber viel ausprobieren möchtest, geht natürlich auch der Bachelor, wenn das finanziell kein Problem für dich ist. Da lernst du im Grundstudium die meisten Illu-Bereiche automatisch kennen, weil du dir da die Kurse nicht aussuchen kannst. Zum jeweiligen Semster-Illukurs gibt es dann noch Grundlagen der Malerei und des Zeichnens, sowie Kunstgeschichte und ich glaub Photoshop-Grundlagen. Falls die dich nochmal in den Bachelor lassen, kannst du dir sowas wie Kunstgeschichte vielleicht aus dem letzten Studium anrechnen lassen? Generell bekommt man auch im Bachelor an der HAW viel Feedback zu seinen Illustrationen (kommt natürlich auf den Prof und die Kursgröße an). Nach dem Grundstudium (3. Semester) kann man sich die Kurse komplett frei wählen.

 

Für rechtliche und formale Fragen solltest du dich an Herrn Christiansen wenden, der ist sehr nett und kennt sich aus: https://vorlesungsverzeichnis.design.haw-hamburg.de/person/michael-christiansen/
Ab dem 12. März geht das Semester wieder los, da sollten eigentlich auch alle Profs wieder einigermaßen erreichbar sein, allerdings ist Mappenbenotung in der Woche.

 

Kann mir jemand erklären, wo bei den Schwerpunkten Medienillustration und Wissenschaftsillustration der Unterschied liegt? Und was umfasst der Schwerpunkt "Grafische Erzählung"?

Medienillustration wird von Alexandra Kardinar unterrichtet, die ist sehr nett und gibt Feedback. Das kann vieles umfassen, zB Magazinillustration, Reportage in Form von Illus oder einem Comic, Autobiographisches, Animationsfilme zu einem kulturrelevanten Thema wie zB Musik, Plakate, Musikvideos...

Wissenschaftsillustration ist der Bereich von Prof. Schulz-Schaeffer. Da geht es um die Darstellung von wissenschaftlichen Konzepten wie zB Umweltschutz, Medizin, Biologie, Tiere, Geschichte, Klima... Kollaboration mit Museen, 3D-Kram, Infovideos... das Masterthema eines meiner Freunde ist ein illustriertes Buch über Gorillas, ein anderer macht ein VR-Projekt wo man einen 3D-Urzeitfisch auseinandernehmen kann. Ich konnte persönlich mit seinem Feeback nicht so viel anfangen, aber das ist Geschmackssache!

Grafische Erzählung müsste bei Frau Feuchtenberger sein, bei ihr hatte ich noch nie einen Kurs. Da geht es um unkonventionelle Comics und halt sequenzielle Bilderzählungen. Falls du eher zu Manga/konventionellem amerikanischen Comicstil tendierst, würde ich dir von dem Kurs eher abraten, außer du willst deine Comfort Zone verlassen.

Es gibt auch noch (Kinder-)Buchillustration bei Bernd Mölck-Tassel, der ist ebenfalls sehr nett und gibt gutes Feedback. Er kennt sich in der französischen/italienischen Illu-Ecke gut aus und hat Kontakt zu Verlagen.

Generell scheinen die Profs auf ihrem Fachgebiet auch ganz gut bekannt zu sein. Als ich auf der Kinderbuchmesse in Bologna war, hat es je nach Fachgebiet nicht geschadet, zu erwähnen, bei welchem Prof ich schon studiert habe.

Und auch wenn du in einem Fachbereich den Master machst, darfst du dir das Feedback von anderen Profs holen und an deren Kursen teilnehmen!

3 Semester Kommunikationsdesign an der HS Augsburg (2012-14), dann Wechslerprüfung, danach Illustrationsstudium an der HAW Hamburg (2014-2016). Ab 2016 Master "Interaktive Illu & Games" an der HAW Hamburg.

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net