Ruhrakademie Schwerte - wer kennt diese "Uni"

Sie sind hier

Letzter Beitrag
ralph19086
Beiträge: 8
Ruhrakademie Schwerte - wer kennt diese "Uni"
Hallo alle zusammen,
ich möchte meinen Studiengang wechseln - von Wirtschaftsingenieurwesen zu Fotodesign.


Kennt jemand diese Akademie - Ruhrakademie in Schwerte (nähe Dortmund)?

http://www.ruhrakademie.de/

Es hört sich soweit man das auf der I-Net Seite liest alles sehr gut an für mich - also was den Studiengang betrifft.
Allerdings liegen die Studiengebühren bei 325€/MONAT.

Finanziell kann ich das bewerkstelligen, allerdings will ich dann aber auch das so gut wie ALLES stimmt.

Problem:
Der Abschluss ist NICHT staatlich anerkannt. - Da denke ich mir aber dass man sich doch wohl eher mit seinen bisherigen Fotografischen Werken bewirbt als mit einem anerkannten oder nicht anerkannten Abschluss.

Was meint ihr denn so dazu?

Ist hier vllt sogar jemand der an dieser Akademie studiert oder studiert hat?

Schonmal DANKE für eure Hilfe!

Raphael
luthien.arcamenel
Beiträge: 174
hallo
ich kenn diese "Uni" nicht aber ich war bei der Best Sabel in Berlin bei der Mappenbeschrechung und dort meinte man: Niemals eine Schule ohne staatlich anererkannten Abschluß besuchen vorallem wenn sie etwas kostet!!
Was hast du von einer Ausbildung die dir keinen Titel bringt?
Wenn du ohne Titel dar stehst dann war die Ausbildung umsonst und du hast für potenzielle Kunden den gleichen Stautus wie jetzt- sprich du stellst dich auf die Straße und nennst dich Fotograf oder Fotodesigner (das darf nämlich jeder).

Hoffe das hilft dir,

Anna
ralph19086
Beiträge: 8
ja, ich habe gelesen dass man sich später NICHt diplom Fotodesigner nennen darf.
Foren sind zwar hilfreich aber es stimt ja nicht immer alles was so geschrieben wird.

Wenn das mit dem Titel allerdings stimmt werde ich da auch nicht studieren.

Dienstag habe ich da einen Beratungstermin - werde die ausquetschen und mal berichten.

Aber danke schonmal.
JanQ
Beiträge: 18
bin mal egspannt, wollte mich da auch mal umsehen gehen.
ralph19086
Beiträge: 8
sorry für die späte Antwort!

So, ich war vor längerer Zeit mal da. Ich fand der Typ, der mich beraten hat, kam ziemlich arrogant herüber. Hat mir zwar alle Fragen beantwortet, aber kurze Zeit später wurde mir klar, dass ich dort einfach nicht studieren möchte, aus mehreren Gründen:

- wie gesagt, der Prof war mir einfach total unsympatisch
- es ist kein staatlich anerkannter Abschluss
--> dazu kommt noch, dass die pro Jahrgang ca 13 Studenten für Fotodesign haben. Selbst wenn es eine gute "Uni" ist, denke ich kann sich kaum ein guter Ruf in der BRD oder gar international entwickeln, wenn pro Jahrgang so wenige Studenten die "Uni" verlassen.

- ich kann die Studiengebühren auf keinen Fall bezahlen und dies in Kombi mit einem NICHT anerkanntem Abschluss ist mir einfach zu viel.


Wenn ich an der FH Dortmund eine Absage bekomme, werde mich in Schwerte bewerben, aber nur um Kritik für meine Mappe zu bekommen und NICHt weil ich da einen Studienplatz haben möchte.

Hoffe ich konnte weiterhelfen. Ruft einfach an und geht hin, kostet ja nichts.

R.
marco
Beiträge: 35
hm also ich halte die bisher gegebenen antworten für großen stuss.
hauptkritikpunkt war der nicht staatlich anerkannte abschluss. nun, du musst dir überlegen was du willst: willst du a) in erster linie ein guten fotograf werden oder willst du b) in erster linie studieren um einen sicheren einstig ins berufsleben zu bekommen um dann schnell viel geld zu verdienen?
Beantwortest du diese Frage mit b) rate ich dir: schenk deine Kamera jemanden der sie gebrauchen kann und studier BWL oder Jura (bzw bleib bei wirtschaftsingenieur)
Wenn du die Frage allerdings mit a) beantwortest kann es dir auch scheißegal sein ob dein Abschluss staatlich anerkannt ist oder nicht, weil es dir darum gehen wird dich fotografisch zu verwirklichen und ein guter Fotograf hat kompromisslos zu sein. Punkt.

Berechtigter Kontrapunkt wäre allerdings dass für das Beantworten der Frage mit b) eine gute Ecke an Talent durchaus sinnvoll wäre. Dieses widerum ermöglicht dir auch ein Studium an einer staatlichen FH, gegen das generell ja nichts spricht.

Jedenfalls nehme ich derzeit an einem Austauschprojekt mit der Ruhrakademie teil, und kann zusammenfassend sagen, dass diese sicherlich keine schlechte Schule ist aber auch nicht unbedingt der Ursprung allen fotografischen Talentes...

Desweiteren ist zu sagen dass alles was Best Sabel sagt sowieso generell zu ignorieren ist, weil es sich hier um den größten von menschen geformten haufen stümper handelt den es gibt.
Ehemaliger Student
Beiträge: 1

Ich bin jetzt Anfang 2019 im 3.Semester Kommunikationsdesign an der Ruhrakademie Schwerte und habe dort nun aufgehört. Meine Bewertung bezieht sich auf den Studiengang Kommunikationsdesign,dort habe ich folgende Erfahrungen gemacht.

Weiterempfehlen möchte ich diese Einrichtung nicht. Für den Preis ist es das wirklich nicht wert. Es ist absurd,aber auch verständlich,wie der Großteil der Studenten,die dort im Wintersemester 17/18 angefangen haben,mittlerweile aufgehört hat. Der allergrößte Anteil der Studenten,die im Wintermester 17 angefangen haben,ist weg,die Kurse sind mittlerweile wirklich äußerst klein und kommt oft auf unter 10 Leute. Für den Preis der Studiengebühren müsste die Ruhrakademie viel mehr bieten. Sei es Austatttung der Unterrichträume,sei es regelmäßig stattfindender Unterricht,denn es fällt realtiv oft Unterricht aus und auch die Qualität des Unterrichts. Ich kann wirklich nicht empfehlen,obwohl es hier und da Dozenten gibt,die einen weiterbringen,seine Studienzeit dort zu vebringen,erst recht nicht für den Preis. Gerade Leute,die digital interessiert sind,sprich mit verschiedenen Programmen wie Photoshop und anderen Alternativen und neueren digitalen Möglichkeiten begeistert experimentieren wollen,sind dort falsch aufgehoben. Da kommt man weiter,wenn man sich selbst interessiert neugierig an Malprogramme,Zeichenprogramm etc. dran setzt,dafür sollte dort wirklich nicht Kommunikationsdesign studieren. Für solche Studiengebühren müsste der Unterricht auch viel abwechslungsreicher,kreativer und inspirierender sein,was er in den seltensten Fällen ist.

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net