ApfelFlo (19)

16 Arbeiten
Images: 
Infos zur Mappe: 
Cool, dass du hergefunden hast ouo b Andere Mappen anschauen ist super hilfreich um Inspiration zu finden!

Angefangen hab ich mit meiner Mappe circa 2 Monate vor Abgabeschluss. Theoretisch auch schon ein paar Monate davor, aber die frühere Idee, ein durchgehendes Thema zu haben, verworf ich. Ein Teil der Arbeiten entstand auch schon vorher in meiner Freizeit.

Ich zeichne eigentlich nur digital, deshalb war eine traditionelle Mappe eine Herausforderung für mich. (fellow digital artist know the pain) Manga und Digitale Dinge sind auch nicht sooo gerne gesehen, aber da es meine Leidenschaft ist, hab ich doch hier und da probiert, was davon einzubauen! Solange eine Vielfalt zu sehen ist, sollten auch 1-2 Mangazeichnungen kein Problem sein~ (wollt ich nur mal gesagt haben, weil viele Mangafans dass Problem kennen.)

Probier einfach möglichst vielfältig zu zeigen, was du kannst!

Ein paar grundlegende Bestandteile wie eine Aktzeichnung oder eine Fotoserie können immer rein, achte allgemein nur ein bisschen darauf, dass es nicht die Klischee Standardsachen sind:'D Die Professoren sehen tausende davon, also ist Abwechslung mal ganz nett. (Ich hab deswegen auch einen Aktzeichenkurs besucht, welcher echt hilfreich war! Und genau so vorsicht vor Klischee Mangazeichnungen:'D husthust und keine Sonic OCs bitte :'))

Außerdem würd ich empfehlen zu Mappenberatungen hinzugehen, wenns auch nur eine ist. (Ich war selbst immer nicht so überzeugt davon, aber man schnappt irgendwie doch interessante Fakten auf bzw. ändert seine Ansichtweise zu einem Thema). Jede Uni hat auch eine eigene Vorstellung von einer Mappe, deswegen kann eine gute Mappe von einer Uni bei der nächsten durchfallen. Also schau lieber, was bei deiner spezifischen Uni gewünscht ist.

Und bitte mach Dinge, die dir Spaß machen. Aufgaben, bei denen man denkt "die müssten doch rein", die einem aber überhaupt keine Freude bereiten, werden wahrscheinlich nicht gut und du hast auch keinen Lust, weiter daran zu arbeiten. Nimm was dich interessiert und mach daraus etwas. Die anderen Mappen hier auf Precore haben auch noch tolle Beispiele, was in so eine KommunikationsDesign Mappe rein könnte~

Ich bin letztendlich mit der Mappe auch bis zum Studienplatzangebot gekommen (yay!), hab mich jedoch (nach einer sehr augenöffnenden Mappenberatung an der HTW Berlin) entschieden, GameDesign in Berlin zu studieren, wofür ich mich nach der Fertigstellung dieser Mappe beworben hatte. Dafür gabs das gleiche Prozedere mit Mappe und Gespräch, bin aber zum Glück durchgekommen, auch wenn das Gespräch schlecht lief.

Während einer Mappenerstellung lernt man viele Dinge über sich selbst. Bei mir war dies die Liebe fürs digitale Zeichnen, Characterdesign und 3D, was ich bei Kommunikationsdesign nur begrenzt hätte umsetzen können und was mir bei meiner Mappenerstellung die ganze Zeit gefehlt hat. Bei dieser oben erwähnten Mappenberatung saß ich ein bisschen verloren zwischen den 40 anderen KD Designbewerbern, denn meine Dinge hatten vom Stil rein gar nicht zu den andern gepasst. Der Professor hat sich meine Sachen zuletzt angschaut und meinte dann, ich soll mir mal GameDesign anschauen. (Ich bin dem Menschen immer noch dankbar, dass er mich auf eine andere Spur geleitet hat und nicht nur gesagt hat, dass meine Zeichnungen unpassend sind, was nicht das auf das Problem hingewiesen hätte, dass GameDesign eher was für mich ist als Kommunikationsdesign.)

Ich find aber, Wismar ist eine tolle Uni, deswegen hoffe ich, dass ihr es reinschafft! Vielleicht konnte ich ja ein bisschen helfen.

Bei Fragen oder weiterem könnt ihr mich gerne anschreiben~

ApfelFlo

Neuen Kommentar schreiben

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net