Hochschule Düsseldorf, frage zur Mappe

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Heyitsjudit
Beiträge: 1
Hochschule Düsseldorf, frage zur Mappe

Hii,
ich hatte vor mich nächstes Jahr an der Hochschule Düsseldof für Kommunikationsdesign zu bewerben.
Meine Frage ist, ob die Mappe digital also als pdf datei oder ob die Arbeiten als originale eingereicht werden müssen. Wenn die Originalen Arbeiten eingereicht werden müssen, wie sieht es dann mit z.b: Pappmache-arbeiten aus ?
Schonmal vielen Dank im Vorraus für eure Antworten :))

Gegenstrich
Beiträge: 80

Hallo Heyitsjudt, 

bei analoger Abgabe sollten dreidimensionale Arbeiten grundsätzlich als Fotografie beigelegt werden: am Besten bei möglichst guten Lichtbedingungen (z.B. auf dem Balkon an einem wolkigen Tag, nicht im direkten Sonnenlicht) vor möglichst ruhigem Hintergrund (z.B. eine weiße Wand, Pappe). Achte darauf, dass Dein Objekt nicht unmittelbar vor der Wand steht – gut ist, wenn Du einen kleinen Abstand zwischen Motiv und Wand lässt. Wenn Du die Altmeisterlichkeit auf die Spitze treiben möchtest (und nur dann ;-)), fotografierst Du mit eine spiegelreflex- oder eine spiegellosen APS-C Kamera bei eine Brennweite nicht unter 50mm. Kurz gesagt: Abstand zum Motiv erweitern und Ranzoomen. Lichtrichtung möglichst neutral von rechts oder links oben (kein Internes Blitzlicht).

Zur finalen Abgabe in Düsseldorf kann ich leider nichts sinnvolles beitragen – möglicherweise steht auch noch nicht bei allen Hochschulen final fest, ob die Abgabe der Mappen weiter digital bleibt.
Würde mich nicht wundern, wenns in Dü beim PDF bleibt. Die Hochschule hat eine große Affinität zu neuen Medien bzw. Digitalisierung, was übrigens nicht das schlechteste ist.
Ist aber wirklich nur eine Schätzung. Ich hoffe, es war trotzdem hilfreich.

Liebe Grüße,
Christian Weber

mappenkursonline.de

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net