BaföG trotz abgeschlossener Ausbildung?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Lischen
Beiträge: 68
BaföG trotz abgeschlossener Ausbildung?
Hallo Zusammen,

kurz mein Werdegang:

Alter: 24
Abitur 2008
betriebliche Ausbildung als Industriekauffrau: 08.2008-01.2011
danach als Angestelle: 01.2011-11.2011

Nun ist es so, dass mir mein Job im Nachhinein überhaupt keinen Spaß gemacht hat und ich deshalb Kommunikationsdesign (an einer staatlichen FH/Uni) studieren möchte. Meine Eltern leben getrennt (sind noch nicht geschieden). Mein Vater weigert sich Unterhalt zu zahlen, weil er schon meine Erstausbildung (über den Unterhalt) finanziert hat. Meine Mutter hat nur einen 400€-Job.

Kann mir jemand von euch sagen, ob ich Anspruch auf Bafög habe? Und evtl. in welcher Höhe?

Ich danke euch sehr.
Steve-O
Beiträge: 319
Ich hatte grundsätzlich den gleichen Werdegang wie du. Erst Ausbildung (Mediengestalter), dann 1 Jahr gearbeitet, dann mit 24 Studium. BAföG zu bekommen ist generell kein Problem, da die Ausbildung nicht als Erstausbildung im Sinne des BAföG gezählt wird, sondern erst das erste Studium. Für die Berufsausbildung hast du ja höchstens BAB bekommen und kein BAföG.

Für die Berechnung der Höhe des Betrags nimm am besten diesen Rechner: [url]http://www.bafoeg-rechner.de/Rechner/[/url]

Bei einem 400€ Job deiner Mutter kann erstmal vom Höchstbetrag (597€, davon 297€ Darlehen) ausgegangen werden. Allerdings weiß ich nicht, wie das mit deinem Vater ist. Normalerweise muss sein Verdienst auch mit reingerechnet werden und er ist möglicherweise gesetzlich verpflichtet, zu zahlen.

Achso, vergessen: Dein bestehendes Vermögen wird auch noch berücksichtigt. Du darfst maximal 5.000€ besitzen, soweit ich weiß.
[url]http://www.grossehalbuer.com[/url]
Lischen
Beiträge: 68
Macht das nicht einen Unterschied, wenn meine Erstausbildung rein gar nichts mit dem Studium zu tun hat? Bei dir baut dein Studium auf der Ausbildung auf. Das wäre ja bei mir nicht der Fall.

Gibt es irgendwelche Schlupflöcher bzgl. des elternunabhängigen Bafögs?
Steve-O
Beiträge: 319
[quote="Lischen"]Macht das nicht einen Unterschied, wenn meine Erstausbildung rein gar nichts mit dem Studium zu tun hat? Bei dir baut dein Studium auf der Ausbildung auf. Das wäre ja bei mir nicht der Fall.
[/quote]

Nein, völlig egal.

[quote]

Gibt es irgendwelche Schlupflöcher bzgl. des elternunabhängigen Bafögs?[/quote]

Was heißt Schlupflöcher? Entweder, du kannst elternunabhängiges BAföG bekommen oder nicht. Dazu musst du mindestens 30 Jahre alt sein oder schon 3 Jahre in einem Beruf gearbeitet haben (Berufsausbildung nicht mitgezählt). Das trifft auf dich ja nicht zu, also hast du da keine Chance.
[url]http://www.grossehalbuer.com[/url]
MpunktP
Beiträge: 12
Hallo ihr Lieben!

Ich habe dazu auch mal eine Frage:
schulische Ausbildung + Lehre

Nun, habe ich ein Fernstudium neben meinen festen Job angefangen, und bin unzufrieden, ich stoße eher auf eine Blockade als das ich aufgehe, und glücklich bin. Ich bin fast soweit einen Cut zu machen. Ich würde gern vollzeit studieren, nun meine Frage: habe ich überhaupt noch Anspruch auf Bafög? Was meint ihr?

Beste Grüße
blub
Beiträge: 20
@Lischen, du fällst in eine Gesetzeslücke was das angeht, ich habe auch erst eine kaufmännische Ausbildung gemacht dannach mein Abi und dann mein Studium begonnen. Du musst einen Antrag auf Vorausleistung beim Bafögamt stellen und denen erklären das deine Eltern nicht einsehen dein Studium zu finanzieren da du ja schon eine Erstausbildung hinter dir hast und du wenn du kein Bafög bekommen wirst dein Studium leider abbrechen müsstest. Dann werden irgendwann deine Eltern angeschrieben und die müssen das gleiche nochmal sagen, werden evtl noch vorgeladen. Je nach Bafögamt kann das länger oder schneller gehen oder n anderen Ablauf haben. Elternunabhängiges Bafög ist das dann bloß leider nicht, du musst trotzdem wie alle anderen nach dem Studium die hälfte zurückzahlen.
blub
Beiträge: 20
deine Eltern müssen allerdings trotzdem ihre Gehälter angeben und dir dein Kindergeld (solltest du noch welches bekommen) den Rest bekommst du dann vom Bafögamt
Lischen
Beiträge: 68
@blub: macht es einen Unterschied, dass ich erst mein Abitur und dann die Ausbildung gemacht habe.

Beim Bafögamt sagte man mir (wobei alles sehr schwammig war), dass die Eltern davon ausgehen müssen, dass wenn das Kind Abitur macht, es auch irgendwann studieren geht, und deshalb zahlen müssen. Aber genau könnten sie es mir nicht sagen. Ich solle einfach den Antrag stellen und es versuchen. Ja was denn nun?! ;)
Lischen
Beiträge: 68
Hallo Zusammen,

kurz mein Werdegang:

Alter: 24
Abitur 2008
betriebliche Ausbildung als Industriekauffrau: 08.2008-01.2011
danach als Angestelle: 01.2011-11.2011

Nun ist es so, dass mir mein Job im Nachhinein überhaupt keinen Spaß gemacht hat und ich deshalb Kommunikationsdesign (an einer staatlichen FH/Uni) studieren möchte. Meine Eltern leben getrennt (sind noch nicht geschieden). Mein Vater weigert sich Unterhalt zu zahlen, weil er schon meine Erstausbildung (über den Unterhalt) finanziert hat. Meine Mutter hat nur einen 400€-Job.

Kann mir jemand von euch sagen, ob ich Anspruch auf Bafög habe? Und evtl. in welcher Höhe?

Ich danke euch sehr.

edit: ich habe nun einen Studienplatz erhalten und der Kampf geht los. Vllt hat jemand noch etwas zu sagen?! ;)
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3372
Bafög wirst du kriegen, wieviel wird dir das Bafögamt dann mitteilen wen sie alle Unterlagen und Infos haben die sie brauchen.

Von deiner Mutter ist nix zu holen, ggf. wird sich das Amt aber an deinen Vater wenden. Ob er nun will oder nicht spielt da keine Rolle.

Mit 24 wird es noch kein elternunabhängiges Bafög geben, erst ab 30 glaube ich.

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net