Fotos drucken lassen - Frage zu Pixel Dimensionen

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Hepha
Beiträge: 34
Fotos drucken lassen - Frage zu Pixel Dimensionen
Ich würde gerne eine Reihe von Fotos bei einem Online-Anbieter drucken lassen. (saal-digital) Alle Fotos sollen im selben Format und in der selben Größe sein, allerdings habe ich ganz unterschiedliche Auflösungen bei den einzelnen Bilddateien. Einige davon liegen deutlich über den empfohlenen 400 dpi, andere jedoch erreichen nur 200 dpi. Die Abstriche in der Qualität nehme ich in Kauf, Hauptsache meine Bilder sind alle gleich groß und groß genug, um sie als Serie in meiner Bewerbungsmappe präsentieren zu können.

Sollte ich

1) Alle Bilder mit unterschiedlichen Auflösungen hochladen und der Software des Anbieters überlassen was am Schluss dabei rauskommt?

oder

2) Selber in Photoshop alle Bilder auf dieselbe Auflösung von 300 dpi bringen und versuchen bei der Hoch-Skalierung mancher Bilder weniger Verlust zu haben?


Danke für eure Tipps!
laesther
Beiträge: 128
Also ich würde das kleinste Bild der Reihe als Ausgangspunkt nehmen und die andern Fotos dem angleichen und so zum ausdrucken schicken...
aber ich hasse auch pixelige Bilder und könnt mich über schlechte Bildqualität aufregen :D

aber generell, egal wie du es machst. ich würde so viel wie möglich selbst machen und selbst bearbeiten. umso weniger kann dir dann von außenstehenden versaut werden und falsch bearbeitet werden. Auch wenn der Druck dann nicht so ist wie du ihn dir vorgestellt hast, musst du ihn ja trotzdem bezahlen.
Hepha
Beiträge: 34
Danke für deine Antwort, aber die geringste Auflösung für alle Bilder zu benutzen erscheint mir unlogisch, weil ich ja lieber 10 Bilder in guter Qualität und 3 in schlechter habe, als 13 in schlechter.

Saal-Digital gibt Folgendes vor:
"3197 x 4803 pixel bei 400 dpi ergibt einen 20 x 30 cm Ausdruck in bestmöglicher Qualität."
Bringt es also bessere Qualität, wenn ich alle meine Bilder, egal ob größer oder kleiner auf genau diese Pixeldimension anpasse? Oder ist die Vergrößerung/Verkleinerung durch den Druckdienstleister besser?

Ich weiß, ich bin vielleicht etwas penibel, aber mir geht's ja hier nur darum etwas zu lernen; mir ist natürlich klar, dass ein Portfolio nicht an diesem i-Tüpfelchen der Druckqualität gemessen wird. Trotzdem mache ich mir gerne die Mühe alles so perfekt wie möglich zu machen.
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3386
Da hast du schon recht. Nutze immer die beste dir zur Verfügung stehende Qualität.

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Hepha
Beiträge: 34
Die Onlinedruckerei hab' ich natürlich auch kontaktiert, aber die konnten mir die Frage auch nicht technisch beantworten. Die haben mich nur auf ihre Internetseite verwiesen, wo "die Maße ja stehen".

An anderer Stelle habe ich zum Thema zwei gegensätzliche Meinungen gehört. Die eine sagt, ich solle am besten alle Bilder selber interpolieren und möglichst wenig dem automatischen Prozess beim Druckanbieter überlassen. Die andere Meinung behauptet, es wäre schlechter zweimal hintereinander zu interpolieren, als einfach 10-20% dpi unter der Optimalgrenze zu liegen; da der Drucker sowieso vorher alle Bilder interpoliert und man somit alle Daten zweimal digital bearbeiten würde.
Hoffnung345
Beiträge: 8
Ich würde ganz klar empfehlen die Fotos selber zu bearbeiten und dann der Druckerei erst zukommen zu lassen. Was die Qualtiät anbelangt, solltest du immer die Bestmöglich nehmen. Allerdings ist es bei kleineren Bildern natürlich weniger schlimm eine etwas niedrigere dpi-Anzahl zu haben, als bei größeren. Da du leider nirgends geschrieben hast, wie groß die Bilder letztlich gedruckt werden sollen, kann ich dir lediglich diese Ratschläge geben. Ansonsten würde ich immer bei dem ersten Mal Drucken zu einer Ortsdruckerei gehen, da du dann meistens die Chance bekommst dabei sein zu können. ;)
hoppa
Beiträge: 10
Ich kann mich da im Großen und Ganzen laesther anschließen und auch das kleinste Bild der Reihe als Ausgangspunkt nehmen!
Kann nicht gibt´s nicht

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net