Test November 2012

Aufgabenstellung / Ablauf der Prüfung: 
Aufgaben:

Erster Tag,  Montag 5.Nov. 2012   ( 8.30-18 Uhr)

Klausur 1;  9-13 Uhr
Malerei : Eine der beiden Aufgaben:

1)
'Torte, Teller, Tasse und Kuchengabel'
Das Thema kann frei in jeder Stilrichtung gelöst werden.

oder

2) 'Rauhe Sitten'
Das Thema kann frei in jeder Stilrichtung gelöst werden.


Anmerkungen: Bewertungskriterien sind Qualitäten des "Malerischen": Farbkomposition, Farbklang, Pinselführung (Duktus), Farbauftrag usw.

Format: DIN A2 Hoch oder Querformat.

Technik: Wasserfarben und/oder Acrtylfarben und/oder Temperafarben (keine Ölfarbe)
--
Dann gab es 1h Pause
--
Klausur 2;  14-18 Uhr
Zeichnen : Eine der beiden Aufgaben:

1)
Stellen sie sich vor, dieser Raum wäre ein Aquarium. Zeichnen Sie ihre Vorstellung.

oder

2) Zeichnen sie sich selbst als Tier.
Das Thema kann frei in jeder Stilrichtung gelöst werden.

Anmerkungen: Dabei ist es Ihnen überlassen, ob sie das Format einmal voll ausnutzen oder mehrere Varianten von Ansichten zeichnen.

Format: DIN A3 Hoch oder Querformat.

Technik: Material: Bleistift oder Tusche & Pinsel & Feder


Zweiter Tag, Dienstag 6. Nov. 2012 (9-17 Uhr)

Klausur 3;  9-13 Uhr
Entwurf:
Entwerfen sie eine spannende Komposition mit folgenden Elementen:
  LINK
  Brot
  Oktober
  A
  g
  m
Es ist ihnen dabei freigestellt, welche der Komponenten Sie in ihrem Entwurf kombinieren möchten. Arrangieren, verfremden, schneiden, vervielfältigen, ordnen Sie die Elemente neu.

Sie sind frei in der Wahl ihrer Ausdrucksmittel.

Gestalten Sie mit einem Farbklang aus drei bis fünf Farben.
Für ihre Farbauswahl stehen ihnen farbige Papiere zur Verfügung.
Sie können Ihre Palette aber auch selbst bestimmen, indem sie sich die Farben mischen.
Wählen sie für Ihre grafische Inszenierung eine Anwendungsmöglichkeit wie zum Beispiel:
Ein Plakat, eine Doppelseite in einem Magazin, ein Storyboard für einen Filmvorspann oder ein anderes Kommunikationsmittel.

Format: DIN A3 Hoch oder Querformat.

Ausgeteilt wurden dazu noch 5 farbige Blätter (schwarz, grau, gelb, orange, blau) und ein weißes A4 Papier mit den Buchstaben A, g und m groß darauf, sowie ein weißes A4 Papier mit den Worten Oktober, Brot und LINK in verschiedenen Schrifttypen drauf.
Vorne gab es einen Vorrat von allen diesen Blättern, von dem man sich jederzeit bedienen konnte.
--
Dann gab es 1h Pause
--
Klausur 4;  14-17 Uhr
Theorie : Eine der beiden Aufgaben:

1)
In einer frühen Schrift schreibt der Philosoph Friedrich Nietzsche, dass "nur als ästhetisches Phönomen das Dasein der Welt gerechtfertigt ist".

Später rückt der Philosoph selbstkritisch von seinem Befund ab; es sei ein "anzüglicher Satz" gewesen.

Kommentieren sie, wie sie Nietzsches Behauptung verstehen. Können sie seiner späteren Distanzierung davon etwas abgewinnen?
Begründen sie ihre Einschätzung(en).

oder

2) "Wo man nichts verloren hat, da hat man nichts zu suchen."

Kommentieren sie diese polemische Formel, mit der sich der Schriftsteller Albrecht Fabri gegen den heraufziehenden Reisewahn des weltweiten Tourismus wandte. Leuchtet Ihnen die Logik dieser Behauptung ein? Wenn ja: Warum?
Wenn nein: Warum nicht?

Was lässt Albrecht Fabri Ihrer Meinung nach als Gründe für das Reisten gelten?

Anmerkungen: 1-3 Din A4 Seiten

---
( Die Mappen konnten auch bereits vor 17.00 Uhr abgeholt werden)

Neuen Kommentar schreiben

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net
HAW-Hamburg: Kommunikationsdesign - 2012 | precore.net

Fehler

Auf der Website ist ein unvorhergesehener Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmal.