Onion

17 Arbeiten
Images: 
Infos zur Mappe: 
Das hier ist meine erste Mappe und meine erste Bewerbung. Es hat also auf Anhieb geklappt. :)
Die Mappe ist in einem Zeitraum von 2 Monaten entstanden. Ca. zwei Monate davor habe ich einfach nur geübt und Ideen gesammelt.
Ich habe keinen Mappenkurs noch sonstige Hilfsveranstaltungen besucht.
Es gab nur klassischen Zeichenunterricht ein-/zweimal die Woche, wo ich einfach Grundlagen, wie das perspektivische Zeichnen (was immer noch besser gehen könnte :D) oder Strichführungen kennen gelernt habe, da ich bis vor wenigen Monaten nicht wirklich gezeichnet habe.
Ich denke das Erlernen der Grundlagen ist das Wichtigste und der Rest ist die eigene Kreativität und der Ehrgeiz. Manchmal saß ich auch ungelogen bis in den Morgengrauen daran, das Zeichnen zu üben, nur um die Werke dann doch wieder als nicht tauglich zu verwerfen.

Die Mappenberatungen an der Hochschule sind hilfreich und empfehlenswert! Ich würde da unbedingt hingehen, weil man sich nur so einen guten Überblick über die Anforderungen und die Hochschule verschaffen kann.
Die Beratung hat mir persönlich gezeigt, dass ich noch viel härter an meinen Zeichenkünsten arbeiten muss....ich war erstmal geschockt über die Talente so mancher Bewerber! Nach anfänglichen Zweifeln ging es aber dann beherzt zur Sache und eigentlich heißt es dann nur üben, üben, üben.
Die Augen schulen und sich wirklich informieren, was Industrial Design überhaupt ist!
Für die Professoren ist es viel interessanter den ganzen Prozess der Produktentwicklung zu zeigen (wie in meiner Knoblauch inspirierten Reihe) oder sich intensiv mit einem Thema auseinander zu setzen (Schultergürtelstudie) als zig fertige Produkte in die Mappe zu legen.
Max 20 Arbeiten sind gefordert, aber es wird mehr Wert darauf gelegt, dass die Arbeiten gleichbleibend hochwertig sind, sodass man auch mal nur 15 reinlegen kann. Ich habe deswegen kein Skizzenbuch reingelegt, weil meine Skizzen für Produktideen am Anfang einfach nur Schmierereien sind :D
Ich denke man kann an meiner Mappe trotzdem meinen Arbeitsprozess erkennen. Aber wenn ihr das Gefühl habt es sollte rein, dann tut es.

Schnelle und nicht nur technische Skizzen sind auch gerne gesehen. Auch gern mal mit Farben experimentieren. Damit es nicht langweilig wird und ich nicht nur zweidimensional arbeite, habe ich auch zwei Pop-Up Karten erstellt. Weil es hier per Videoeinbettung nicht geht, schreibe ich den Link dafür auf:

https://www.instagram.com/p/Bhylg2OnFUc/

Das hat so Spaß gemacht, dass ich das noch gerne in Zukunft weiterverfolgen würde.
Aber bitte keine selbstentwickelten Produkte oder Ähnliches in die Mappe legen. Lieber abfotografieren und den Entwicklungsprozess zeigen.
Ich habe auch mit Formaten gespielt, da es hieß, nicht nur kleinlich zu arbeiten, sondern sich auch mal an große Formate zu wagen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt ;)
Also gibt es bei mir Arbeiten in A3 bis A0.
Zwecks Flug musste ich die großen Bilder falten und in selbstgebastelte Umschläge reintun, wo ich vorne das Bild als Foto und ohne Falten draufgeklebt habe. Die übrigen Arbeiten sind auf weiße Pappe gezogen. Das ist einfach ordentlicher.

Es gibt durchaus bessere Mappen hier, aber precore hat mir damals so geholfen, was Mappenrichtlinien betrifft, dass ich das einfach gerne weitergeben möchte. Auch meine Hausaufgabe (die letzten 5 Bilder) lade ich hoch, weil ich das bisher eher selten gesehen habe, dass die Leute diese zeigen. Ich empfinde meine als nichts Bahnbrechendes, aber zumindest habe ich mir Gedanken gemacht und auch mal über den Tellerrand geschaut. Thema war "Überlegen Sie sich 5 Varianten eine bestimmte Menge zu dosieren". Ich denke am Wichtigsten an der Hausaufgabe war, dass man die Ideen verständlich darstellt. Da reicht es nicht, das Objekt nur aus einer Perspektive zu skizzieren. Ich habe meinen Freunden die Hausaufgabe immer vor die Nase geknallt und geschaut, ob sie auch wirklich verstehen, was ich mit dem Gekrakel meine, haha.
Darstellungstechniken sind frei, also musst es keiner so machen, wie ich es gemacht habe.
Und als letzter Tipp: Möglichst immer vom echten Objekt abzeichnen und nicht von Fotos! Das sieht man einfach sofort und es sieht so viel besser aus (ich hab tatsächlich meinen Flügel auseinander gebaut).

Überlegt euch einfach wie eure Mappe rausstechen kann und viel Erfolg!


Registrieren um andere Benutzer zu kontaktieren

Neuen Kommentar schreiben

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net