MEINE mappe "digital" (23)

12 Arbeiten
Images: 
Infos zur Mappe: 
Ich habe diese Mappe ausschließlich an der HTWG in Konstanz für das WS21/22 eingereicht und sowohl die Mappenprüfung als auch die mündliche Prüfung erfolgreich ablegen und mir wurde bereits ein Platz zugesichert den ich auch angenommen habe.

Ich habe bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung als Mediengestalter Gestaltung und Technik im Bereich Print und schon weitere Berufserfahrung im Anschluss bei einer Web-Agentur machen können.

Alle Arbeiten wurden mit dem Hintergedanken an die Mappe erstellt und folgen einem Leitfaden, der sich um meine Interessen drehen. Ich habe mir neben meiner Arbeit im Büro mehrere Monate Zeit für die Mappe genommen, aber wahrscheinlich den Großteil im letzten Monat erstellt. Verwendet habe ich Photoshop zur Bildbearbeitung, Illustrator für alle Grafiken, Figma für die Webgestaltung und InDesign für Layouts sowie Procreate auf dem iPad zum Zeichnen.

Ich sehe meine Mappe als gutes Beispiel dafür, dass man das zeigen sollte was man am Besten kann und sicher weniger darauf versteifen sollte was die Norm einer solchen Mappe entspricht. Wie oft ich in meiner Vorbereitung Mappen gesehen habe und von Meinungen gehört habe, die mich nur komplett verunsicherten und mich daran zweifeln ließen ausschließlich digitale Arbeiten zu erstellen, oder Ansätze von fertigen Produkten zu zeigen. Das war auch der Grund warum ich bewusst keinen Mappenkurs besucht habe - Ich wollte nicht weiter verunsichert werden in dem wie ich meine Fähigkeiten gerne präsentieren wollte.

Also es hat sich ausgezahlt und beruhigt vielleicht jeden ein wenig, der auch nicht toll Zeichnen kann, oder cooles Werkzeug zu Hause hat mit denen man tolle reelle Projekte umsetzen kann.

Meine künstlerische Eignung konnte in meiner Mappe festgestellt werden und darum geht es.

Noch zur mündlichen Prüfung kann ich zwar nicht sagen wie es in Zukunft wieder ohne Pandemie laufen wird, aber bei mir handelte es sich um ein 20 minütiges Gespräch, welches online stattfand. Das Gespräch war sehr locker und diente hauptsächlich zum Kennenlernen. Die einzigen richtigen Fragen die mir so gestellt wurden, waren ganz basic warum KD und warum die HTWG. Dann wurde mir noch 1 Aufgabe gestellt und ich hatte kurz Zeit zu scribblen und meine ersten Einfälle oder eine Idee zu präsentieren. Die Aufgabe lautete, ich solle ein Plakat für die Olympischen Spiele in Tokio entwerfen, ohne die Olympischen Ringe zu verwenden.

Ich wünsche jedem beim Erstellen seiner Mappe viel Spaß und Erfolg und vor allem auch Mut :)
Registrieren um andere Benutzer zu kontaktieren

Neuen Kommentar schreiben

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net