hynori (17)

16 Arbeiten
Images: 
Infos zur Mappe: 
Ich habe eigentlich relativ "früh" mit meiner Mappe angefangen, obwohl sie eigentlich nicht für diesen Studiengang gedacht war. Ich wollte mich generell bei mehreren Schulen bewerben, aber keine hat mich wirklich interessiert. Als ich dann von dieser Schule im Internet gehört hab, gab es endlich einen Drang meine Mappe zu vervollständigen und auch eine Vorstellung damit, was ich mit ihr machen soll. Das war dann auch schon gegen Dezember und da ich ziemlich langsam arbeite, war das für mich schon relativ spät und ich konnte nicht mehr so viel machen.

Ich habe eine der letzten Mappenberatungen besucht, war ich auch nur empfehlen kann. Vor allem, wenn man keinen Schimmer hat, was man mit seiner Mappe machen soll. Man kann die Werke anderer Leute sehen, die sich auch bewerben wollen, was einen sehr inspirieren kann. Ich hatte das Glück, das mir an dem Tag ein Erstsemester ein bisschen die Schule gezeigt hat und auch ein bisschen über den Studiengang erzählt hat. Es ist nicht sehr viel Unterricht am Anfang, dafür aber ganz viel Arbeit, an der man selbständig arbeiten soll.
Ich kann nur empfehlen konsequent und früh an der Mappe zu arbeiten, dann habt ihr noch Zeit, euch Gedanken darüber zu machen und Sachen zu verbessern.

Ich hab schwarze Fotokartons auf A2 Größe zurecht geschnitten, damit ich meine Arbeiten, die hauptsächlich auf A3 gedruckt waren, daraufkleben konnte. Ich hab auch einfach nur eine normale schwarze Mappe in A2 Größe genommen.
Ich arbeite relativ viel digital, was man auch an meiner Mappe sehen kann. Dennoch, habe ich versucht ein bisschen Analoges einzubringen.
Außerdem habe ich eine Folie an die "Klappe" der Mappe geklebt, wo ich die Inhaltsangabe hingepackt hab. Zu der Inhaltsangabe hab ich auf anderen Blättern noch die Erklärungen der Arbeiten (Intention, warum hab ich das in die Mappe gepackt, Mittel) hinzugefügt. Ich habe zuerst Arbeiten genommen auf die ich sehr stolz war, dann welche die mir nicht so gefallen haben und dann am Ende wieder welche auf die ich sehr stolz war.

Was ich hier nicht abbilden kann, ist mein Skizzenbuch. Wenn ihr ein Skizzenbuch habt, ist es eine gute Idee es mit der Mappe zu verschicken (keine Sorge, ihr bekommt es wieder). Meins war jetzt nicht besonders voll, aber bei der Mappenberatung hat der Prof mir gesagt, dass ich es trotzdem in die Mappe packen soll.

Das Thema der Hausarbeit war "Das war so nicht gedacht!", oder eine ähnliche Formulierung. Man kann sehr frei mit den Hausarbeiten arbeiten, also spielt mit Ideen erst im Kopf herum und skizziert sie, dann kann man sich besser festlegen.
Am Prüfungstag gab es eine Wahlaufgabe entweder ein Schwert oder ein Stilleben (wenn ich mich recht erinnere) aus Erinnerung zu zeichnen. Ich habe das Schwert genommen, weil ich es interessanter finde. Dann haben wir auch noch ein Bild von zwei Rittern bekommen und sollten ein Storyboard dazu ausdenken und zeichnen und ein "Werbe-/Filmplakat" von dem ausgedachten Kurzfilm gestalten.
Ich war beim Gespräch ziemlich nervös, auch wenn es eigentlich recht locker und angenehm war. Ich hab dabei vergessen Dinge zu erwähnen, die ich eigentlich sagen wollte. Man sollte seine Hausarbeit präsentieren (was habt ihr euch dabei gedacht, wie war der Prozess dahinter, was habt ihr benutzt, usw, usw) und über sich selbst erzählen (woher kommt ihr, was habt ihr davor gemacht, was sind eure Erfahrungen und Erwartungen). Ich empfehle es vor dem Gespräch Notizen zu machen oder zu üben was ihr sagen wollt, denn auch für das Gespräch bekommt ihr Punkte.

Insgesamt habe ich 28 von 45 Punkten erreicht (man erfährt leider nicht wie viele Punkte man für was bekommt, es gibt Mappe, Hausarbeit, Gespräch und Prüfung). Ich war sehr besorgt, dass ich es nicht schaffe, aber angeblich, wenn man mehr als 25 Punkte hat, ist man relativ sicher dabei. Die ersten 30 mit den meisten Punkten werden zuerst kontaktiert und wenn sich davon nicht Leute melden, geht der Studienplatz weiter. Bewirbt euch trotzdem auch wenn ihr nur 18 Punkte oder so erreicht! Es haben auch schon Leute mit sehr niedrigen Punktzahlen einen Studienplatz bekommen.

Übrigens, bei diesem Studiengang sind so gut wie alle Arten von "art styles" willkommen, so wie ich das bisher erlebt habe. Also hatte ich hier keine Sorge mich mit meinen Manga ähnlichen Zeichnungen zu bewerben. Trotzdem ist es gut, wenn man viele Richtungen abdecken kann.

Bei Fragen gerne kontaktieren. Ich bin sonst am leichtesten per Instagram erreichbar @senephii
Registrieren um andere Benutzer zu kontaktieren

Neuen Kommentar schreiben

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net
hynori | precore.net

Fehler

Auf der Website ist ein unvorhergesehener Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmal.