Bewerbungsgespräch. Prüfer nicht überzeugt weil abgeschlossene Ausbildung?

You are here

Last post
ClaraCharlotte
Posts: 6
Bewerbungsgespräch. Prüfer nicht überzeugt weil abgeschlossene Ausbildung?
Hallo liebe Precorer. Ich wurde bisher zu zwei Eignungsprüfungungen eingeladen und beides mal hatte ich das Gefühl die Prüfer nicht davon zu überzeugen, dass ich wirklich Produktdesign studieren will. Kurz mein Lebenslauf: Nach dem Abi Praktikum und Reisen. Dann Kunst auf Lehramt angefangen. 3 Semester studiert, dann aufgehört und sofort eine Schneiderausbildung gemacht. Danach 2 Jahre als Schneiderin gearbeitet jetzt würde ich gerne noch Produktdesign studieren. (Alte 28) Das mit Lehramt war ein Fehler. Ich wollte schon immer was künstlerisches machen und hab mit Lehramt begonnen weil es sicher ist,ich Kinder mag und ich damals auch noch nicht sicher war ob ich den ganzen Tag am Pc sitzen mag. Das Studium war ganz nett, hat mich aber nicht begeistert. Ich habe mich nach Selbstverwirklichung gesehnt. Mir wurde klar,dass ich beruflich nicht nur anderen etwas kreatives beibringen möchte, sondern auch selbst etwas machen möchte. Dann habe ich mich dafür entschieden erstmal ein handwerklichen Beruf zu lernen und dann noch was drauf zu setzen. Ich bereue die Ausbildung nicht. Es war gut etwas richtig zu lernen und mal in den Berufsalltag zu gucken und ich nähe auch gerne. Nur im Job ist es eben nicht so meins Es ist unkreativ, schlecht bezahlt und man bekommt Haltungsfehler. Ich wünsche mir nach wie vor einen kreativen Beruf und habe mich für Produktdesign entschieden. Die Prüfer meinten bisher nur.... aha.. und woher wissen sie dass sie das nicht auch noch abbrechen. .. und warum nicht modedesign. Das erste frustriert mich besonders weil ich meine Ausbildung abgeschlossen habe. Ist es nicht eigentlich gut bereits in unterschiedlichen Unternehmen gearbeitet zu haben? Und man kann es doch nie vorher 100%wissen oder und zu Punkt zwei hat schneidern nicht bur mit Kleidern zu tun. Sitzpolster ubd Taschen zum Beispiel sind doch Produkte..... Kann mir irgendwer einen guten Tipp geben wie ich mich erklären kann? Danke im Vorraus! :)
fipsa
Posts: 78

Hallo ClaraCharlotte,

Raumausstatter*in, Polster*in und Täschner*in sind auch Berufe mit Ausbildung, die genähte Produkte herstellen. Schneider*in ist in Beruf und Ausbildung tatsächlich auf Bekleidung spezialisiert und Du hast Dich bei der Wal Deiner Ausbildung für diesen Schwerpunkt entschieden.

Wenn die Prüfenden Dir wirklich immer wieder die Frage stellen, warum Du glaubst das Studium nicht abzubrechen, würde ich Dir empfehlen, Dich gezielt darauf vorzubereiten. wenns Dir hilt mach Dir Notizen dazu, warum Du für dein Studienfach brennst und warum Du die bisherigen Umwege brauchtest. Vielleicht haben die Dir ja wichtige Sachen gezeigt.

Ich studiere in Kassel, hier gibt es relativ viele Studienanfangende, die so alt wie Du oder älter sind. Ich gehöre auch dazu. Tatsächlich wird hier wertgeschätzt, wenn Bewerbende schon verschiedene Erfahrungen mitbringen. Also wäre es vielleicht ne Idee es auch mal hier zu versuchen (An anderen Hochschulen ist mir meine Schneidereiausbildung auch auf die Füße gefallen). Es kann lohnen auf den Hochschulwebseiten nochmal nachzulesen, ob sie Vorerfahrungen mögen oder nicht.

Liebe Grüße, Fipsa

ClaraCharlotte
Posts: 6

Vielen Danke für die ausführliche Antwort Fipsa :)

Du hattest Recht, es varriiert offenbar ziemlich von Hochschule zu Hochschule. Hab jetzt noch für zwei weitere Eignungsprüfungen in Münster und Hildesheim hinter mich gebracht und beide bestanden. Dort hatte ich auch das Gefühl, dass Vorerfahrungen eher geschätzt werden.

Die anderen Hochschulen waren übrigens Weimar und Karlsruhe. In Weimar hab ich mich in der praktischen Eignungsprüfung allerdings zusätzlich zu dem miserablen Gespräch auch ziemlich doof angestellt.

In Karlsruhe dagegen war ich wirklich überrascht aber hab mich an den Satz der Dozentin in der Mappenberatung erinnert: Wir wollen die jungen unverbrauchten, die direkt von der Schule kommen.

Also ein Tipp an alle "älteren", wenn ihr nicht super begabt seid sondern einfach nur "gut" könnte es in Karlsruhe schwierig werden und es macht auf jeden Fall Sinn sich genau zu überlegen was man in dem Gespräch antwortet. Ich hatte eine 1,8 in der Mappe aber das hat nicht gereicht. Die Eignungsprüfungen sind nicht zu unterschätzen :)

Liebe Grüße, Clara

parkgalerie
Posts: 993

Hallo Clara,

ja, da gibt es noch einen Tipp.

das Problem ist Dir ja klar.

Die sind sich unsicher, ob Du das nichrt wieder Abbrichst und wirklich willst.

Hier hilft, immer wieder zu den Professoren hingehen, neue Sachen zeigen und Dich bekannt machen.

Im persönlichen einzelgespräch hast du eher ie möglichkeit, von der Ernsthaftigkeit deines Anliegens zu überzeugen, als in dem kurzen Prüfungsgespräch.

außerdem zeugt auch dann dein Engagement, den Professoren "hinterher zu rennen" davon, dass Du dir die neue Studienwahl gut überlegt hast.

klaus

Kostenlose Mappenberatung am 7.9.18  in der parkgalerie berlin
http://www.parkgalerie-berlin.de/Atelierprogramm.htm#Mappenberatung

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net