Ausbildung oder Studium?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Malaxy
Beiträge: 1
Ausbildung oder Studium?

Hallo liebe precore-community,

 

Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und stehe nun vor der Frage wie es weiter gehen soll. Momentan mache ich ein halbes Jahr Praktikum als Mediendesignerin, jedoch stelle ich mir die Frage ob ich lieber ein Studium oder ne Ausbildung nächstes Jahr machen soll. Eine Arbeitskollegin, die Kommunikationsdesign vor paar Jahren studiert hat, hat mir geraten lieber erstmal ne Ausbildung zu machen da es bei ihr nicht so gut mit der Jobsuche nach dem Studium gelaufen ist - eher im Gegenteil. Sie meinte auch das es an den Erfahrungen den Arbeitgebern gefällt hat, obwohl sie zahlreiche Praktikas während des Studiums absolviert hat um dies zu verhindern. Jetzt arbeitet sie nicht im erlernten Beruf und bezeichnet das Studium als Zeitverschwendung.

 

Nun hat sie mich ein bisschen verunsichert und ich würde gerne eure Meinung mal hören was ihr empfelen würdet^^ Eure eigenen Erfahrung im Berufsleben danach wie es mit Job finden usw. war würden mich auch gerne interessieren. :)

 

Danke schon mal im Vorraus für die Antworten^^

Jo.ILO
Beiträge: 21

Hallo Malaxy,

ich selber studiere Mediendesign und habe vorher 10 Monate in dem Bereich gearbeitet. In meinem Studiengang finden sich Leute mit kaum Vorerfahrung, mit ein wenig oder auch schon mit viel durch bspw. Ausbildungen. Und ich muss sagen, dass man schon stark spührt, wer schon Erfahrung gesammelt hat. An der Art und Weise, wie die Leute an ihre Arbeit herangehen, wie die Einstellung zu ihrer Arbeit ist und wie sie im Team arbeiten. Abgesehen davon haben Leute mit guter Vorerfahrung den Vorteil, dass ihnen das technische oft leichter über die Hand geht (da sie z.B. Programme und Abläufe schon kennen) und sie sich somit stärker auf die eigentliche Gestaltung und das Konzept konzentrieren können. Bei anderen hakt es dann manchmal schon an der Umsetzung durch fehlendes "handwerkliches Wissen". Und auch gewisse gestalterische Grundlagen sind einfach schon da und müssen nicht erst verinnerlicht werden. Eine Ausbildung ist also definitiv nicht falsch. Praxiserfahrung ist immer von Vorteil und wichtig, auch bei der Jobsuche! Abgesehen davon hat man auch einfacher die Möglichkeit nach einer Ausbildung dann weiterhin neben dem Studium zu arbeiten.

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch Leute mit eher wenig Vorerfahrung oder die sich autodidakt schon einiges erarbeitet haben, die gut im Studium arbeiten. Natürlich lernt man auch Handwerkliches im Studium, trotzdem ist dort eben der größte Vorteil sich frei auszuprobieren zu können und der kann am besten ausgeschöpft werden, wenn man schon vorher "etwas kann". Aber Praxiserfahrung kann man auch während des Studiums bekommen, durch Praxissemester, Nebenjobs, freiwillige Praktikas, freie Arbeit usw. Da hängt dann viel vom eigenen Engagement ab. Und vielleicht war auch das das, was deiner Freundin gefehlt hat? Man kann nicht erwarten easy einen Job zu finden indem man nur das Studium so durchläuft und sich nicht nebenbei zusätzlich bemüht.

So das war jetzt erstmal ein Roman :D Aber mein Punkt ist: Eine Ausbildung bietet viele Vorteile und ist auf keinen Fall ein falscher Schritt. Wenn es einen aber, warum auch immer, dazu zieht direkt zu studieren, ist das auch durchaus ein möglicher Weg. Praxiserfahrung muss man dann wie gesagt nebenbei durch viel Eigenengagement bekommen.

Beste Grüße und alles gute für deinen Berufsweg :)

 

Annlna0710
Beiträge: 16

An der DHBW in Ravensburg gibt es Mediendesign als DUALES STUDIUM. Das wäre der beste Weg, wenn du dich nicht entscheiden kannst. Im 3 Monatsrhytmus wechselst man zwischen betrieblicher Praxis in der Firma und der Uni. Der Vorteil ist, dass du dann deinen Bachelor in Design hast und sogar schon Berufserfahrung. Ich fange im Oktober dort an und freue mich schon sehr :)

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net