Zu große Mappe

Sie sind hier

Letzter Beitrag
DamlaSh
Beiträge: 7
Zu große Mappe

Hay, ich möchte mich in Mainz für KD bewerben dazu hab ich aber nun eine (allgemeine) Frage. 

 Bedenken Sie, wenn Ihre Mappe sehr schwer,groß und unhandlich ist, sie sich nicht eignet.

Was genau wird als zu groß empfunden. Ist 50×70 noch okay? Ich habe mir schon Pappe gekauft, aber im Nachhinein das Gefühl, als wäre es viel zu groß für A3 blätter oder welche die ein wenig größer sind... 

Und habt ihr eure Mappe selbst gemacht? Hat da jemand vielleicht tipps?

fipsa
Beiträge: 74

Hi DamlaSh,

50*70 ist noch nicht groß. Es gibt auch Mappen, die mehr als doppelt so groß sind. Wie groß eine Mappe maximal sein darf, steht meißt genau auf der Seite der Hochschule. Wenn Du keine Maßangaben findest, bist Du nach oben hin frei.
Formulierungen wie die zitierte richten sich an Leute, die vor lauter Kreativität eine Mappe aus Beton gießen und sie mit Rollwagen und zwei Freunden zur Uni schleppen (ja das gibt es). Diese Mappe binnen kurzer Zeit auf den Tisch zu legen und durchzublättern ist extrem schwierig und birgt die Gefahr von Rückenverletzungen für die Helfenden - insbesondere da sie keinen Rollwagen und zwei Freunde dabei haben.

Wichtig ist das die Mappe
- von einer durchschnittlich starken Person getragen werden kann
- einfach geöffnet und duchgeschaut werden kann
- in einem Stapel von Mappen liegen kann, ohne selbst kaputt zu gehen oder andere zu beschädigen

Gegenstrich
Beiträge: 53

Hallo Damalash, 

in der Hochschule Mainz solltes Du tatsächlich auch die Pappenstärke (Grammatur) im Auge behalten. Auf Mappenberatungen wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass die Mappen nicht schwerer als zwei Kg sein sollten. Da kommt man schnell drüber, wenn man 250g/m Pappen gekauft hat. Falls nochmal eine Mappenberatung statt findet, kannst Du ja nochmal fragen, ob das Aufziehen der Arbeiten auf graue Pappen überhaupt gewünscht ist. Hierzu habe leider nur sehr widersprüchliche Informationen... 

Liebe Grüße aus Mainz:

Christian Weber 

DamlaSh
Beiträge: 7
Vielen vielen Dank! Daran habe ich gar nicht gedacht und bei den Anforderungen für die Mappe wurde dies auch nicht erwähnt. Ich werde mal eine Email schreiben und mich erkundigen. Und auch wie das mit der bewerbung so läuft also ob man sich erst online bewirbt wenn die eignungsprüfung bestanden wurde.
DamlaSh
Beiträge: 7
Vielen Dank ja da werde ich darauf achten!
DamlaSh
Beiträge: 7
Hay, ich hab mich bei denen gemeldet bzw. sie angeschrieben. Die einzige Antwort die ich bekam war dass auf der verlinkten Internetseite alle Infos bekannt wären, diese jedoch meine Frage nicht beantworten. Zu einer Mappenberatung komme ich dieses Jahr aufjedenfall nicht mehr und nächstes Jahr befürchte ich, durch das Abitur bedingt, auch nicht. Könnten Sie mir evtl weiterhelfen? Vielen Dank nochmal für ihre Info!
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3317

Welche Frage ist denn nicht beantwortet?

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

fipsa
Beiträge: 74

Hallo DamlaSh,
Hast Du Dir den Bewerbungsablauf und den Download zur Mappenanforderung der Hochschule Mainz durchgelesen?
Wenn immer noch die Frage nach dem Format offen ist ich zitiere ich aus dem Bewerbungsablauf:

"Mappe mit Arbeitsproben (max. DIN A1)"

DIN A1 misst 59,4cm*84,1cm. Das ist größer als 50cm*70cm, also sind deine Pappen von den Maßen her nicht zu groß.
Wenn dein ästhtisches Empfinden sagt, die Größe passe nicht, kannst du kleinere oder größere nehmen.
Aus meiner Erfahrung herau würde ich empfehlen: Arbeite erstmal am Inhalt. Wenn Du weißt, was in die Mappe rein soll, kannst Du ausprobieren, wie Du es ideal präsentierst. Hier kommt es sehr auf deinen Geschmack und die Vorlieben der Hochschule an. Die Mappenberatung ist wirklich eine sehr wertvolle Erfahrung. Ja, man muss sich von der rbeit oder Schule freistellen lassen. Ja, man muss vielleicht auf ein zugticket sparen und vielleicht ist man einen kompletten tag unterwegs für ne halbe Stunde Gespräch. Aber das ist dieses Gespräch auch oft Wert! Niemand kann Dir Deine Fragen genauer und besser beantworten als die beratende Person im Angesicht Deiner Arbeiten.

Wenns um das Gewicht geht, hat ein A1 Blatt ziemlich genau eine Fläche von 0,5m². Wie viel es wiegen darf, musst Du Dir selbst ausrechnen. Weil nur Du weißt, wie viel Deine Arbeiten ohne Pappe wiegen und wie viel die Verpackung wiegt.

Wenns um die Mappe (also die Hülle) geht: es gibt im Künstlerbedarf einfache Mappen aus Pappe oder Kunststoff. Die sind billig und funktional. Die Hülle bedarf keiner speziellen Optik - es kommt auf den Inhalt an.

Alles, was Du im Download oder dem Bewerbungsablauf nicht erklärt findest, ist Dir überlassen. Wenn Du eine bestimmte Formulierung nicht verstehst, frage gezielt diese Formulierung nach. Das kannst Du natürlich ruhig hier nochmal machen!
Ich habe manche Formulierungen auch erst verstanden, als ich mir die Mappenanforderungen verschiedener Hochschulen durchgelesen habe. Vielleicht hilft Dir sowas ja auch... (In Braunschweig darf man zum Beispiel dreidimensionale Arbeiten bis zu nem halben Meter einreichen, in Wien dagegen gibt es ne Hochschule, die fast jede Arbeit inhaltlich genau vorgibt. Beim auschecken der Anforderungen kannst Du also auch schon ein bischen reinfühlen, ob die Hochschule Dir taugt. Wenn die Höchstgröße der Bewerbungsmappe kleiner ist, als deine, ist es vielleicht schon nicht die richtige Hochschule. Schließlich sollst nicht Du dich perfekt verbiegen um dort reinzupassen, sondern die sollen Dich perfekt fördern!

kennst du eigentlich schon die Mappentipps in den "Ersten Schritten"? Dort zu stöbern lohnt sich sehr. Dort gibt es unter anderem diesen tollen Artikel zur Mappenform.

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net