Sind meine Bilder für eine Mappe (Kunst - Lehramt) tauglich?

You are here

Last post
IsaB
Posts: 3
Sind meine Bilder für eine Mappe (Kunst - Lehramt) tauglich?

Hi,

ich frage mich ob meine Bilder die ich privat male auch für eine Mappe (Studium Kunst - Lehramt) tauglich sind:

https://fremdgaengeer.tumblr.com/
https://www.instagram.com/fremdgaenger/

 

Zudem würde ich gerne wissen: 

1. Welche Tipps Ihr generell für die Mappe habt?

2. Muss man bei einem Studium von Kunst auf Lehramt etwas besonders beachten?

3. Sind klassische Bilder, wie Potraits oder Stilleben in Mappen gern gesehen?

4. Wieviel verschiedene Medien sollte man in einer Mappe haben? 

5. Gibt generell Dinge an die man sich bei einer Mappe halten sollte oder kann man frei bei der Gestaltung der Mappe sein?

 

Ich freue mich auf eure Antworten! Vielen Dank!

 

Liebe Güße

Isa

Andy M.
Posts: 141

Hi Isa,

finde deine Arbeiten stark. Warum möchtest du Kunst auf Lehramt studieren? Warum kein anderer Studiengang wie z.B. Kommunikations-Design? 

Zu 3.): Deine Arbeiten wirken nicht sehr klassisch auf mich, was toll ist. Daher würde ich auch keine klassischen Bilder wie Stillleben etc. in deine Mappe tun. Mach weiter so wie bisher. Hast einen tollen Stil. Das einzige was ich an deiner Stelle machen würde, wäre deinen Arbeiten einen narrativen Touch verleihen. Du hast da interessante Protagonisten, aber kannst du sie uns in (kleinen) Geschichten noch etwas näher bringen? was erleben sie? woher kommen sie? was machen sie und warum? etc.

Viel Spaß und Erfolg bei deiner Bewerbung!

Mache aus deiner Mappe dein Meisterwerk
www.MappenGuide.de

Christina S.
Posts: 1

Moin Isa,

ich habe gerade die Eignungsprüfung bei den Kunstpädagogen hinter mir...

Deine Bilder sind ganz wunderbar, ein eigener Stil, du hast ein sehr gutes Gefühl für Farbe. Wenn du das Kunstpädagogikstudium aufnehmen willst, würde ich dir zu mindestens noch einer Technik in der Mappe raten. Vielleicht Zeichnungen oder mal einen Druck - deinen Stil kannst du ja weiterverfolgen, aber eben mal in eine andere Technik überführen - das ist auch bestimmt für dich persönlich ganz spannend. Deine Werke schreien für mich nach Radierung, aber das ist nur meine Meinung.

Ich selbst habe einen Fotokurs (einen Tag) und einen Porträtkurs (einen Tag) gemacht, um in diesen Techniken etwas mehr Sicherheit zu gewinnen. Das war hilfreich und hat nebenbei Material für die Mappe hervorgebracht.

Wenn du eher figürlich, aber weniger naturalistisch arbeitest, ist vielleicht ein Skizzenbuch hilfreich, in dem du dich mit dem "Zeichnenlernen" befasst. Das gibt dir auch für deine "fertigen" Arbeiten mehr Sicherheit. Zeichnerisch sehen die Bilder etwas unsicher aus, als würdest du noch nicht alles, was in dir steckt, rauslassen. Gerade dein Umgang mit Farbe lässt auf "Vielmehr" hoffen. Man sieht, es steckt eine Begabung in dir, aber irgendetwas hält dich noch zurück. Farbstudien, ganz ohne Motiv, fand ich auch sehr hilfreich - da entstehen manchmal erstaunliche Blätter, besonders bei Leuten, die Farbe so denken wie du.

Kunstpädagogische Studiengänge, bes. mit Studenten auf Lehramt, haben so ihre Schwierigkeiten, die Kurse voll zu kriegen...insofern brauchst du dir nicht den Riesendruck machen - die können sich garnicht leisten, jemanden wie dich auszusieben...

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Christina

 

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net