Mappeninhalt: Arbeiten aus dem Praktikum?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Kinix33
Beiträge: 3
Mappeninhalt: Arbeiten aus dem Praktikum?

Hallo an alle! :)

Ich bewerbe mich gerade für Kommunikationsdesign an verschiedenen Unis. Nun hab ich gehört das Arbeiten wie aus einem Praktikum nicht in die Bewerbungsmappe aufgenommen werden dürfen da diese zu der "Berufspraxis" gehören. Stimmt das? surprise

Ich hatte ein Praktikum als Grafikdesignerin und hab für die Firma einige Sachen erstellt die auch veröffentlicht wurden (zwar nur für gewisse Zeit, aber trotzdem) Nun hab ich diesen Satz auf einer Seite der Uni gefunden und frage mich, ob ich die nun verwenden darf oder nicht (vom Arbeitgeber hab ich die Erlaubnis)

"Arbeiten aus der Berufspraxis, aus der Ausbildung und rein technische Lösungen gehören nicht in die Mappe." Danke!

parkgalerie
Beiträge: 956

Hallo,

es ist keine Frage von dürfen.

Allerdings werden dir solche Arbeiten kaum irgendwo weiterhelfen. Die Hochschulen möchten Arbeiten sehen, bei denen du selbst das Thema vorgegeben hast und die du selbstständig entwickelt und bearbeitet hast.

Alleiniges Kriterium für die entstandenen Arbeiten sollte sein, ob sie Dir gefällt, nicht, ob sie die Wünsche eines Kunden oder einer Agentur erfüllt.

Darüber hinaus kommt oft auch die ganze real existierende Werbeästhetik gar nicht so gut an.

Deshalb:

"Arbeiten aus der Berufspraxis, aus der Ausbildung und rein technische Lösungen gehören nicht in die Mappe." Danke!

 

Kostenlose Mappenberatung am 1.9.17  in der parkgalerie berlin
http://www.parkgalerie-berlin.de/Atelierprogramm.htm#Mappenberatung

Kinix33
Beiträge: 3

Erstmal danke für die schnelle Antwort! :)
Ich war mir unsicher, da an der FH in Potsdam Arbeiten aus dem Praktikum  durchaus willkommen sind. Ich denke da hat auch jede Uni seine Richtlinien, was sie nehmen und was nicht.
Aber dann weiß ich das ich eher andere Arbeiten anfertige und mich nicht darauf verlasse, auch wenn sie zum Teil aus eigener Arbeit / Idee entstanden sind

Eine Frage fällt mir dazu noch ein:
Es wird ja immer von z.B. "20 Arbeiten" geredete. Was zählt denn als 1 Arbeit? Eine einzelne Zeichnung oder z.B. eine Bilderreihe? Oder ist mir das frei, wie ich es gestalte?

Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3293
Die Frage wurde u.a. hier beantwortet: Was ist eine Serie

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Kinix33
Beiträge: 3

Hallo nochmal!
Das Thema "Was ist eine Serie?" hat mir schon sehr gut geholfen, danke dafür!
Ich habe nun noch eine weitere Uni gefunden bei der ich mich bewerben werde, diese sagt man solle neben den 10 Blättern für die Hausarbeit auch 20 Arbeitsproben mitbringen.  Unter Arbeitsprobe verstehe ich quasi 1 Blatt mit z.B. einer Zeichnung oder einer Fotografie. Oder muss ich das hierbei wie eine Arbeit behandeln? Das wäre doch etwas zu viel, also die 20 Arbeiten /Serie...

Noch was: wenn es sich um ein einzelnes Blatt handelt, sollte ich dann z.B. bei Fotos eher auf ein größeres Format gehen und eine Art Collage draus machen?

sixoldshoes
Beiträge: 261

Hi^^,

Eine Arbeitsprobe ist eine Arbeit. Aber auch eine Serie ist eine Arbeit. Format würde ich bei KD nie unter A3 gehen. Format würde ich immer vereinheitlichen, haben deine Arbeiten verschiedene Formate zieh es auf das gleiche Format auf.

Noch das Mysterium aufzuklären, deine Arbeitsproben ist deine Mappe, Vorgabe ist 20, dann können 15 einzelne Arbeiten + 5 Serien darunter sein, da kann aber auch nur 20 Einzelarbeiten darunter sein, theorhetisch kannst du auch 20 Serien machen.

Die Hausaufgabe ist nochmal was eigenes, da einfach darauf achten was für Vorgaben gemacht werden, bei der Mappe ist man da etwas freier.

 

Campusambulanz ...
Beiträge: 3

Hey! Super, dass du dich bewerben willst. :)

Auf der Seite der Campusambulanz haben wir alle wichtigen Fragen zur Bewerbung und der Mappe beantwortet.

http://fhp-campusambulanz.de

Außerdem denke daran, dass du dich bis zum 1. April zur Eignungsprüfung anmelden musst.

Wir freuen uns auf dich,

deine Campusambulanz!

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net