Mappenhilfe und Wahl des Studiengangs

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Anonymous
Mappenhilfe und Wahl des Studiengangs

Hallo liebe Community!

Ich bin seit kürzerem in diesem Forum um Informationen über das Zusammenstellen von Mappen und Informationen über Studiengänge zu finden und es hat mir bisher sehr geholfen!

Ich selbst bin interessiert an digitaler Illustration, also wie bei Videospielen artworks zu erstellen. Leider habe ich bisher keinen passenden Studiengang gefunden, bzw eine Hochschule die nicht übertrieben teuer ist.

Meine Frage: Kennt ihr Hochschulen / Studiengänge die meinen Interessen nahe kommen? 

Außerdem: Wäre ich überhaupt gut genug um angenommen zu werden? Ich habe noch ungefähr 1 Jahr Zeit und kann auch noch schnellere Zeichnungen (~ 15m) beilegen. Würden Bilder wie ich sieh derzeit mache gut ankommen? Muss ja nicht 100% fantasy Action sein, aber eher diese "Kunstform" digital und nicht abstrakt.

 

Vielen Dank für eure Hilfe, würde mich auf eure Antworten freuen!

Grüße,

Max

 

sixoldshoes
Beiträge: 291

Also ich würde dir den Studiengang Illustration empfehlen, kann man zb. in Hamburg studieren. Da die Ausrichtung auch auf Games bezogen ist ginge sicherlich auch Gamedesign, nur ist der Fokus bei Gamedesign nicht Illustration.

Wenn du wirklich knallhart Illustrationen machen willst, studier Illustration. Dafür solltest du dich aber noch stark verbessern. Perspektive und Propotionalität zb. Du darfst auch für meinen Geschmack sauberer arbeiten, ist etwas wischiwaschi. Lichtwirkung scheinst du schon gut zu setzen, aber die verbessert sich automatisch, wenn du von vornherein auf die Perspektive achtest.

Machst du denn ein Pespektivraster mit Fluchtpunkten etc.? Es ist Arbeit aber glaub mir es 1000 mal besser wenn du es machst. 

Wie fängst du denn an zu zeichnen. bzw. wie zeichnest du digital?

Anonymous

Danke für deine Empfehlung und schnelle Antwort!

Meine letzten beiden Bilder habe ich so begonnen: Zuerst die "Lineart", also ohne Farbe oder "Füllung" nur zeichnen. Bis dass die Pose und Zusammensetzung passt zeichne ich so. Dann fülle ich die Flächen und zeichne das Bild in schwarz-weiß damit ich die "Values" unter Kontrolle habe. Als letztes füge ich die Farbe hinzu. Die Bilder davor (vor den beiden neusten) habe ich gleich in Farbe gemacht. Wenn du bei den Beiträgen auf meiner Artstation Seite runterscrollst siehst du wie ich vorgegangen bin, habe dazu 2 Videos erstellt!

Danke auch für deine ehrliche Meinung über meine Bilder! Ich benutze kein Perspektivraster. Sind die neusten 2 Bilder wirklich so "schlecht"? Würde mich freuen ein wenig mehr zu hören was du gut / schlecht an z.B. meinem neusten Bild findest, würde mich wirklich interessieren wo ich mich verbessern soll und was gut ist!

Grüße, Max

sixoldshoes
Beiträge: 291

Ach gar nicht. Du kannst gut mit Farbe umgehen, du arbeitest auch mit Ebenen so soll das sein. Es gibt halt Dinge die geschludert werden. Es ist aber auch eine persöhnliche Note von mir das ich mit diesen Filtern die alles Weich machen immer nur berherzt umgehe, das einerseits. Anderseits Hintergrunde wo man nicht viel sieht, weil darin nicht so viel investiert wird, ist verschwendet.^^

Aber ein ganz wesentlicher Grund für mich, die Bilder nicht ganz so zu mögen unabhänig vom Thema, deine Bilder zeigen nur den Charackter nie die Welt in der er sich bewegt. Wähl einen anderen Ausschnitt arbeite an Details, das Bild soll Lebendig wirken, dazu tragen Details bei. 

Du spielst Videospiele oder ? Wie präsentiert sich eine Spielwelt für einen Spieler die er zum ersten Mal sieht? Zeichnest du ein Charackter im Wald, zeichne Tiere die um herlaufen, die nicht wichtig sind aber irgendwie mit der Welt interagieren. Zeig Vegetation. 

Gib mal in der Google Suche Concepart ein, da sind Tausende Bilder die eher eine Weitsicht haben, als einen fokussiert auf den Charackter. Der Grund ist einleuchtend, du siehst deinen Spieler meist als kleine Figur in dieser großen Welt, nicht nur das, Figur und Umgebung sind in Beziehung gesetzt.

Um diese Komplexität zu Bewerkstelligen brauchst du Perspektive. Und ohne Hilfsraster so darauf loszuzeichen, ist selbstmord wenn man nicht routiniert ist.^^

Um nochmal auf Illustration als Studium zurückzukommen, ich rate dir nicht unbedingt Conceptart von Spielen zu illustrieren, sondern dich anderen Themen zu widmen, vielleicht auch mal Analog zu zeichenen.^^

Anonymous

In Ordnung, ich verstehe jetzt was du meinst! In Zukunft werde ich auf jeden Fall auch mehr Wert auf den Hintergrund  und die von dir genannten Punkte legen. Übrigens habe ich seit kurzem angefangen Portraits zu malen, also nicht nur Game art! Mal sehen wo ich in einem Jahr stehe, im Moment habe ich ja erst 6 Monate mit zeichnen "hinter mir".

Anonymous

Ich habe jetzt in der Zwischenzeit ein paar Portraits gezeichnet, du kannst sie hier finden: https://www.artstation.com/znkt

Was hältst du davon? Danke für deine Hilfe!

sixoldshoes
Beiträge: 291

Ja technisch sind die Okay. Das interessante fhlt halt, ein Porträt zu zeichnen ist halt nichts besonders.

Schau dir hier mal Illustrationmappen an https://precore.net/portfolios?field_mappenkurs_adresse_country=All&title=&field_fachbereich_tid=82&field_jahr_year=&combine=

Wichtig ist einfach, du wrst immer eher über Inhalt genommen als über Technik. Technik kann man lernen, kreativtät nicht unbedingt.

Schaff dir ein Skizzenbuch an und zeichne überall, lass dich inspieren und zeichne einfach und wenn du mitten im Zeichnen auf einmal Dinge siehst und dir aufeinmal verschiedene Gedanken in den Kopf schießen, dann bist du auf den Weg.

Es geht nie darum was konkretes zu zeichnen, sondern in Mappe geht erstmal runtergebrochen nur um dich und was dich beschäfftigt. Danach findest vielleicht ein Thema, danach kriegst du vielleicht ein Konzept hin, dann enstehen Entwürfe, viel Papiermüll und neue Entwürfe.

Entdecke den Zeichner in dir.^^

 

 

Anonymous

Ich verstehe, danke für deine Hilfe!

sixoldshoes
Beiträge: 291

Noch ein letztes, in den 6 Monaten hast du dir schon viel angeeignet, und die Porträts zeigen du beherrscht Licht gut, hast ein Gespür für Farbe. Ich kann dir nur raten viel auszuprobieren und sollten meine Beiträge davor dazu beigetragen haben das du demotiviert wirst, so ist es nicht gemeint. Fühl dich frei viel auszuprobieren, und schau dir Illustrationen an die dir gefallen und frag dich was du daran gut findest. Zeichne nur das wao du spaß daran empfindest und nie was du dir als Pflicht auferlegst.

Lernen tun wir alle, und in dem Bereich ist man nie voll ausgelernt also behalte dir deine Neugier. Das ist alles was ich noch sagen wollte.^^

Anonymous

Nein, deine Beiträge haben mich nicht demotiviert! Ich zeichnen sowieso nur was mir Spaß macht im Moment. In jedem Bild das ich zeichne habe ich vorher so eine Idee die mich nicht mehr "loslässt" und auf dem Weg zum fertigen Bild eigne ich mir dann das was zu lernen ist (zB Anatomie) an, damit ich es besser realisieren kann, das tue ich dann gerne! Aber danke dass du mich daraufhingewiesen hast, dass in der Mappe mehr kreativität stecken soll, ich werde mich darum bemühen obwohl das was ich jetzt mache für mich nicht nur abzeichnen ist sondern auch (siehe andere Bilder) viel, wenn nicht ausschließlich nur mit kreativität zu tun hat!

chaoskruemel
Beiträge: 4

Hi,

falls du noch nach eine Hochschule suchst, die HAWK in Hildesheim hat das Kompetenzfeld Digitale Medien, dies ist nochmals unterteilt in Interaction Design und Motion Design. Ich habe dort selber Digitale Medien studiert und kann es dir nur empfehlen.

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net