MappenFeedback

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Keksmonster
Beiträge: 8
MappenFeedback
Hallo, ich will mich für Gym Lehramt in Essen und Köln bewerben. Habe da auch auch schon einiges zusammen. Kann ja aber aufgrund der aktuellen Lage zu keiner Mappenberatung (alles abgesagt), deswegen wollte ich hier mal fragen, was ihr davon haltet. :) Die Mappe ist noch nicht fertig: es folgen: weitere Zufallsbilder, noch zwei Verkehrsschild-Collagen (mit anderen Wideesprüchen), eine große Malerei zu einer weiteren Emotion, ein paar Fotografien Ich bin mir unsicher, weil ich eben das Gefühl habe, dass meine Mappe so untypisch ist (nicht die Bleistift/Kohle Zeichnungen die man so oft sieht etc.). Ausserdem weiß ich nie genau, was da als ein Werk zählt. Klar die Staubfotografien zählen als eins... aber bei den Mikroskopbildern bin ich teilweise nicht sicher, vorallem nicht ob ich dann im Endeffekt auf 20 Werke käme (wie gesagt, es kommt ja aber noch was dazu). Danke schonmal im Voraus für euer Feedback. hier der Link: https://www.dropbox.com/sh/ywg5qpn0xaoy0zx/AAACBY-ZewGtTS5gSem8_Diya?dl=0 Keks :)
IngaCat
Beiträge: 34

Hi Keksmonster, 

ich kenne mich mit den Anforderungen für das Lehramt nicht aus und verute jetzt einfach mal, dass sie ähnlich sind wie für andere Studiengänge.
Die Mikroskopbilder finde ich ganz cool, aber da fehlt irgendwie die Aussagekraft. Welche Geschichte erzählen sie? Warum interessiert dich das, warum soll es den Betrachter interessieren? Eine Idee wäre, dass du die Mikroskopbilder in ein Zine zusammenfasst o.ä., so dass damit irgendwie eine Geschichte transportiert werden kann. 
Ähnlich mit den Emotionen. Was genau ist der Aussagewert und warum interessiert du dich dafür? Wo ist der Zusammenhang zwischen dir und diesen Emotionen? Könnte es Sinn machen, die Bilder etwas persönlciher zu machen? Vielleicht sogar eine Art Comic in der Situationen passieren, in denen du diese ganzen Emotionen erlebst?

Toll finde ich die Fotos mit dem Staub, die wecken mein Interesse. Vielleicht könntest du noch etwas in die Thematik machen und dich tiefer damit beschäftigen? 

Viel Erfolg :) 

undercoverhanny
Beiträge: 8

Hey,

Also dass deine Mappe nicht so "typisch" ist, finde ich gar nicht schlimm - eher gut, denn dann stichst du zwischen den viele Bewerbern heraus! :)

Ich kann mich dem vorherigen Kommentar nur anschließen.
Also, erstmal was ich gut finde: Die Collage - cool, wenn da noch mehr kommt! Und die Staub-Fotografien finde ich gut. Ich find es auch gut, dass du sehr farbig arbeitest.

Die Mikroskop-Zeichnungen sind schön gemacht, aber da fehlt irgendwie noch Substanz oder ein verbindenden Element. So ist das noch ziemlich flach... Vielleicht kannst du da nochmal ansetzen und überlegen, was dich daran interessiert oder wie man dem noch mehr Tiefe, also eine Geschichte oder einen interessanten Twist hinzufügen kann. Vielleicht kannst du dich nochmal mit den einzelnen Strukturen beschäftigen, an was erinnern die dich, wo findest du sowas wieder? Wo kann man das Abstrahieren und was macht das mit dem Motiv? Das ist zumindest das, was mir dazu einfallen würde, am besten ist aber, du entscheidest das für dich selbst aus deinem Gefühl heraus.

Sei auch gerne etwas mutiger! Die Kommission will häufig auch experimentelle Dinge sehen (da passt zB deine Collage gut), da gibt es keine Guideline, was in die Mappe soll und was nicht. Am besten einfach das, was dich ausmacht - versuch dich nicht so sehr von dem, was du gehört hast zu beeinflussen (zB da müssen Aktzeichnungen rein oder unbedingt Graphit). 

Zum Thema sei etwas mutiger - die Gefühlsportäts finde ich sehr sehr brav und klassisch. Versuch vielleicht, da mehr zu übertreiben - so ist das noch wenig ausdrucksstark und von der Darstellungsform sehr bescheiden und so ein naturalistischer Kopf ist eben sehr typisch. Du bist extrem wütend, was assoziierst du damit? Da passiert doch mehr als ein aufgerissener Mund! :) Vielleicht kannst du dazu auch ein paar Skizzen machen, zum Beispiel von passenden Körperhaltungen, also wo du dich zum thema ausprobierst? Skizzen und unfertige Sachen, bei denen man deine Arbeitsweise und Gedankengänge sieht sind immer gerne gesehen!

Ich weiß ja nicht, ob das jede Uni so sieht, aber ich glaube die Vorgabe "20 Werke" muss man nicht allzu eng sehen. Was zählt, ist dass die Kommission merkt, dass du dich beschäftigt hast. Gerne dürfen auch unfertige und unperfekte Sachen in die Mappe!

Also, lass dich nicht zu sehr einschränken! :)
Viel Erfolg mit deiner Bewerbung und liebe Grüße,

Hannah

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net