Mappe ID München-abgelehnt

Sie sind hier

Letzter Beitrag
AlinaS
Beiträge: 3
Mappe ID München-abgelehnt

Hallo :)

ich habe mich fürs Wintersemester 18/19 an der HM beworben und bin leider schon in der ersten Runde abgelehnt worden.

Ich dachte irgendwie dass ichs mit der Mappe schon bis zum Eignungstest schaffe, daher würde mich jetzt wahnsinnig interessieren an was es gelegen haben könnte (Feedback von den Profs gibts in München ja leider nicht).

Würde mich freuen wenn sich jemand die Zeit nimmt :)

https://www.dropbox.com/sh/68wd8j8hs8m46wy/AAByNFmPQ18KrEqL9l5-rvbja?dl=0

Blochererschule
Beiträge: 2

Hallo Alina

 

Du kannst gerne bei uns mal mit Deiner Mappe vorbeikommen, und wir checkn gemeinsam mit Dir was da los ist:-)

 

LG 

Patricia 

jamesdkirk
Beiträge: 7

Hallo Alina,

ich versuche mal meine Sicht der Dinge darzulegen :

 

Ersteinmal frage dich : Was macht man später als Industriedesigner ?

Mach die Portraits raus. Die haben nichts mit ID zu tun und sind auch an sich nicht entwickelt genug um vielleicht zeigen zu können, dass du auch offen für Blicke übern Tellerrand bist.

Du hast verschiedene Gegenstände chic ausgemalt, Kamera Küchengeräte etc. Für eine Bewerbung an einer Hochschule reicht chic ausmalen aber nicht. Viel wichtiger ist dass du mit deinen Zeichnungen zeigst, dass du dich mit dem Gerät auseinandergesetzt hast, wie es aufgebaut ist. Schau, dass du das in Form von Zeichnungen erkundest. Exaktes Zeichnen ist hier definitiv von Vorteil, aber wichtiger ist dass du zeigst, du hast z.b. den aufbau des fotoapperates verstanden. es gibt verschiedene perspektivische Möglichkeiten ein Produkt zeichnerisch so aufzudröseln, google das mal.

Die Fotos ergeben für mich keinen Zusammenhang zum Thema ID.

Das Auto ist nicht originell. Die Kacheln finde ich ansprechend aber hat man auch schon überall gesehen. Und das ist eben doch wieder ein abgemalter sportwagen.

Die Sims Figur verstehe ich im ansatz, aber an sich hat es eher was mit game deisgn zu tun und dafür wäre die figur auch nicht asugearbeitet genug.

Mir persönlich gefällt nur die Hologramm Uhr. Dort hast du, so denke ich, eine originelle Idee gehabt und diese verständlich und sichtbar dargestellt.

Mehr davon !

Also :

1. Sei weiter erfinderisch und erstelle eigene Designs ! Mache Serien zu einer Idee und schau was spannendes dabei herauskommt.

2. chic in den Hintergrund stellen, verstehendes / analytisches zeichnen in den vordergrund stellen

3. Überprüfen ob das woran du gerade arbeitest auch wirklich was mit industriedesign zu tun hat.

4. Mehr Zeit in Ideen investieren und weiterentwickeltn.

Grüße

AlinaS
Beiträge: 3

Hallo james,

vielen vielen Dank für das ehrliche Feedback!

Ja genau, mit den portraits, fotos, Karikaturen etc. wollte ich eigentlich zeigen, dass ich auch über den Tellerrand hinausschaue und für die verschiedenen Richtungen die auch im Grundstudium unterrichtet werden offen bin. Leider sind es wohl etwas zu viele Bilder dieser Art geworden und diese auch nicht gut ausgeführt.

Ich werde auf jeden Fall bei meiner Mappe für nächstes Jahr mehr eigene Ideen reinbringen und diese auch versuchen besser zu präsentieren.

Also insgesamt mehr Innovation, weniger abmalen.

Das mit dem technischen “aufdröseln” von Produkten fällt mir etwas schwer...klar könnte ich das wieder abmalen, aber so wenn ich eine normale kamera sehe ihren Aufbau zu erkennen und zu zeichnen ist nochmal was anderes. Aber auch da werd ich auf jeden Fall mein Bestes versuchen. 

Also nochmal vielen Dank, das Feedback hat mir wirklich sehr geholfen!

 

jamesdkirk
Beiträge: 7

Dass dir das analytische Zeichnen schwierig fällt ist ja normal, du bist ja am Anfang.

Tipp : Kaufe dir auf dem Flohmarkt ein paar Produkte die du auseinandernehmen kannst und erkunden kannst.

Eine alte Kamera, ein Jojo, ein Kinderspielzeug.

Ukrunde mit deinen Zeichnungen die Gegenstände und deren teile aus verschiedenen perspektiven, zeige dass du forschst und die funktion erkunden willst. Du wirst sehen mit jeder zeichnung wirst du besser und es fällt dir leichter ;)

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net