Mappe HAW 2018

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Hamlet
Beiträge: 6
Mappe HAW 2018

https://sta.sh/218wk7095ysr?edit=1

 

Wurde mit 5,0 oder schlechter bewertet, bin sad :(

Bild des Benutzers blueberry_pie
blueberry_pie
Beiträge: 2

War das dein erstes mal, dass du dich mit einer Mappe wo beworben hast? Wie alt bist du? 

Meine Meinung: Zum Teil hast du ganz gute Zeichnungen drin, zum Beispiel gefällt mir wie du mit den Farben in deinen Zeichnungen umgehst. Aber es fehlt der Tiefgang und die Botschaft die übermittelt werden soll/kann und es ist alles sehr vorsichtig gezeichnet.

Wenn du etwas mehr übst und dich intensiv mit dem Thema Design beschäftigt, kannst du dein Talent mehr rausarbeiten/sichtbar machen. Die Profs haben wahrscheinlich nicht genug Potenzial in deiner Mappe erkannt. Ich empfehle dir mit einem Skizzenbuch anzufangen und alles zu zeichnen, was sich in deiner Umgebung befindet. So wirst du sicherer und selbstbewusster beim Zeichnen. Dann überleg mal welche Themen dich beschäftigen und setze diese gestalterisch um. 

Besuch auch mal einen Mappen- oder Zeichenkurs.

Und gib nicht auf! Wenn du es wirklich willst, dann schaffst du es auch :) Viel Erfolg und seh die abgelehnte Mappe als ansporn dich zu steigern ;)

Hamlet
Beiträge: 6

Das ist jetzt das dritte Jahr in Folge, kein Bock mehr >:(

platyperry
Beiträge: 3

Mich würde mal interessieren, für welchen Studiengang du dich beworben hast. Wenn du dich für Kommunikationsdesign interessierst, würde ich mich einmal vom rein zeichnerischen/künstlerischen Aspekt distanzieren und mich mehr der "Kommunikation" als dem "Design" widmen (ohne die handwerkliche Qualität zu vernachlässigen). Potential ist definitiv da, was Strichführung, Farbeinsatz etc. betrifft. Leider wirken manche Bilder ein wenig "kitschig". Suche dir vielleicht ein großes Thema aus, was dich interessiert und beweise Kreativität. So etwas sehen die Profs viel lieber. Bleib auf jeden Fall dran, dann wird es nächstes Mal auch wieder klappen. Habe auch keine Angst davor, Entwürfe wieder zu verwerfen und wiederhole deine besten Motive so lange, bis du sie perfekt findest. Also, Kopf hoch und weitermachen!

 

Viele Grüße Perry

halfjapanese
Beiträge: 6

Ich zähle nur 14 Arbeiten oder wenn auf der Passpartout zusammen sind, nur 9 Arbeiten. Die Mappe soll "mit 20 bis 30 selbst gefertigten Arbeiten." Hamlet, hast du nur diese Arbeiten in deiner Mappe eingefügt?

Ich würde auch empfehlen einen Mappenvorbereitungskurs zu besuchen und wenn du einen Kunst- oder einen Designstudium willst, nicht aufgeben. Mein erster Versuch war in 2014. Mein zweiter Versuch war in 2015. Ich habe, wie du, auch aufgegeben. In Mai habe ich entschieden einen Mappenvorbereitungskurs zu besuchen, zwei mal die Woche für 3.5 Stunden, jede Woche. Nicht nur ist meine Mappe bei der HAW dieses Jahr angenommen, ich bin zur Mappenausstellung in Juni 2019 eingeladen. In einem guten Kurs, produzierst du viele, viele Arbeiten. Du hast dann auch Zugang zu viele Materialien und Medien, die du ausprobieren kannst um vielfalt in deinen Arbeiten zu bringen. 
 

jamesdkirk
Beiträge: 9

Mich würde auch interessieren, wie alt du bist und hast du dich dieses jahr an 3 Unis beworben oder 3 Mal hintereinander an der HAW ?

 

Ich zähle nur 9 Bilder und die Verlinkung klappt nicht so recht, zumal man dort einen Account brauch.

Wenn es die richtigen Bilder sind ( mit dem Frosch, burgermann , fuß) dann muss ich dir sagen, dass deine Bilder noch ziemlich Kitschig sind. Was fehlt ? Ich sehe keine Entwicklung einer eigenen Bildsprache, kein Variieren eines Themas, keine Auseinandersetzung mit Formalen elementen wie Farbe, Linie, Räumlichkeit...und auch teilt deine Mappe kein persönliches Interessengebiet, oder Standing mit.

Ich an deiner Stelle würde erstmal einen Schritt zurückgehen und mich auf den Gedanken einlassen, dass du ganz am Anfang stehst und noch eine Menge Luft nach oben ist. Uff. Dass ist wirklich nicht böse gemeint, aber wenn du wieder bei guter Laune bist, wirst du verstehen, was ich meine.

Meine Empfehlung :

Setz dich mal mit Gestaltungslehre auseinander, es gibt sehr gute Bücher darüber von Daucher oder Klieber, bestimmt auch in deiner Bibliothek. Für dich geht es erstmal darum deine inneren Klichees, wie ein Bild auszusehen hat loszulassen und durch Zufall und Variation Etwas zu finden, was nicht wie vom Foto abgemalt ausschaut. Es gibt auch Mappenkurse. Ein Guter Mappenkurs zeichnet sich meines Erachtens damit aus dich zu ermutigen, dich in deiner künstlerischen Selbstständigkeit fördern und vor allem dir ein ehrliches Feedback über deine Bilder / Einstellung geben. Viele Hochschulen bieten Mappenbesprechungen an. Da muss man sich eben bewegen.

Finde Designer / Künstler die dich Inspirieren, beschäftige dich mit denen. Schau dir an, wie Studierte Leute, Menschen unterschiedlichster Erfahrung an Ihr Kunstwerk herangehen. Auch hier hilft dir die Bibliothek in deiner Stadt weiter. Und Moderne Kunst / Design findest du in Museen/Ausstellungen/Straße/Werbung....

 

Füße und ein Burger hauen niemanden vom Hocker. Sei denn du malst die geilsten Burger auf dem Planeten, oder du kommunizierst verständlich Inhalte. Finde ein Thema, was dich interessiert und arbeite dich daran ab. Beleuchte da Thema mit jedem Bild aus einer anderen Perspektive. Das Leben, Menschen und Situationen sind Vielfältig. Zeige das in deinen Bildern.

Gehe Raus und Male / Zeichne die Welt. Keine Fotos ab. Mache Fehler, Fehler, Fehler und Probiere aus. Dadurch entsteh was neues.

 

Grüße A.

 

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net