Mappe Fotografie - Kurzkonzept, Präsentation, etc.

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Mike B
Beiträge: 4
Mappe Fotografie - Kurzkonzept, Präsentation, etc.

Hey Leute,

ich habe in knapp 1,5 Monaten meine Eignungsprüfung für den Studiengang Fotografie. Bis auf die beiden Hausaufgaben und eine Bildstrecke ist die Mappe fertig. Jetzt geht es um den Rest der Mappe.

Und zwar soll man ein Kurzkonzept über seine Arbeiten schreiben? Weiß jemand wie genau das auszusehen hat und was darin erwähnt werden soll? Die Idee für die Bildstrecke oder die technische Umsetzung?

Dann die Präsentation: Ich habe schon verschiedene Sichtweisen gehört, man soll ganz normal ein Bild auf einen Bogen Pappe aufziehen oder man soll sich da auch Gedanken drum machen, wie man es anders Präsentieren kann z.B. auf extra gewählten Fotopapier, als Buch oder Leperello und und und.
Ich würde mir ja gerne darüber auch Gedanken machen, nur habe ich auch gesagt bekommen, dass einige Professoren darauf keine Lust haben. Weil verschiedene Präsentationsformen aus der Mappe zu nehmen und durchzublättern o.ä. kostet mehr Zeit, als die Bilder (auf Pappe) auszubreiten und sich einen gesamten Überblick über die Mappe zu verschaffen.
Was würdet Ihr dazu sagen?

Viele Grüße
Mike

sixoldshoes
Beiträge: 274

Es ist hilfreicher wenn du die Hochschule nennst bzw. auch im Titel stehen hast.^^

Fh Dortmund?

an der Fh Dortmund werden die Mappen ausgebreitet, das ist zumindest bei KD so. Ich sehe aber nicht warum man das bei Foto nicht auch so handhabt. Vor einiger Zeit habe ich, glaube dir sogar, ein Link zu Mappenberatungsterminen der FH Dortmund gespostet, solche dinge kann man da gut erfragen weil die Beratungen in der Regel später auch die Prüfer sind.

Kurzkonzept. Ich würde erstmal nach Bauchgefühl schreiben, wenn du nicht weißt was ein Konzept ist, recherchiere. Doch frag dich doch mal warum man das von dir haben will, dann weißt du auch was du schreiben sollst^^

Mike B
Beiträge: 4

Danke für die Antwort.

Wegen dem Konzeptschreiben habe ich schon recherchiert, aber nichts aussagekräftiges gefunden. Bei befreundeten Fotografen von der FH Dortmund habe ich ebenfalls nachgefragt, doch in deren Jahrgängen mussten sie keine Konzepte schreiben für ihre Mappe.

Was man so grob in dem Konzept wissen will kann ich mir schon vorstellen, doch soll jede Serie einzelnd beschrieben werden oder ein Konzept für die ganze Mappe, sollen nur die kreativen Anspekte in das Konzept oder auch etwas von der technischen Umsetzung? Das sind so die genaueren Fragen die ich mir dabei stelle.

sixoldshoes
Beiträge: 274

Ich sag mal so, wie es bei KD abläuft. Du gibst die Mappe ab, und die schauen sich deine Arbeiten an und ggf. wirst du noch in dem Raum mitreingebeten, das war bei Fotografie nach meinem Kenntnisstand auch so.

Konkrete Fragen zu Arbeiten, werden die Prüfer dich persöhnlich fragen, wenn sie welche haben. Desweiteren wird keiner der Prüfer sich lange Beschreibungen durchlesen weil das zeitlich einfach viel zu lange dauern würde.

Wie ist denn die genaue Formulierung der Aufgabe?

Mike B
Beiträge: 4

Also genau dieser Ablauf wird auch auf dem Einladungsschreiben für die Eignungsprüfung beschrieben.

Dann folgt die übliche Auflistung was alles in der Mappe seien soll:

Die zwei Hausaufgaben, 20 bis 40 freie Arbeiten, Inhaltsverzeichnis/Themenliste, Lebenslauf mit Foto und Kurzkonzept/Kurzinfos zu den einzelnen Serien.

Oder was meinst du genau mit "Die genaue Formulierung der Aufgabe?"

ladyyvader
Beiträge: 15

smiley

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net