hervorragende künstlerische Begabung?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Isaak
Beiträge: 3
hervorragende künstlerische Begabung?

Hallo Leutesmiley

Ich wollte mich dieses Jahr für einige Kunsthochschulen bewerben.

Da ich aber kein Abitur habe, sondern nur mittlere Reife, weiß ich, das wird schwer.

 

In den Infoseiten steht ja immer wieder, dass ein Studium ohne Abitur möglich ist, bei hervorragender künstlerischer Begabung.

 

Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie gut man denn sein muss technisch gesehen?yes

Hier habe ich mal ein paar meiner Arbeiten verlinkt. Glaubt ihr, das reicht aus?

https://drive.google.com/drive/folders/1Cc0-QH1gfA-nyDFSt5P_tI8W6GiMPi3C

 

Ich habe schon im Internet gesucht, aber leider sind die meisten Forenbeiträge nicht mehr aktuell.

Deshalb fällt es mir schwer, mich selbst einzuschätzen.

Bin für jede Hilfe dankbarlaugh

 

Ach ja, ich möchte mich schwerpunktmäßig für Illustration und Design bewerben.

LG Isaak

 

Gegenstrich
Beiträge: 64

Hallo lieber Isaak, 

auch auf die Gefahr hin, Dich zu schocken: Ich befürchte, die Arbeiten reichen auch mit Abitur nicht für eine Bewerbung aus.
Das wird schwer. Ich kenne Professoren, die spätestens bei "Monika" die Mappe direkt wieder weg legen würden.  

Precore ist doch super aufgestellt, was die ersten Schritte einer Bewerbungsmappe sein könnten – ich selbst habe viele Videos auf Youtube gestellt, die (hoffentlich) eine hilfreiche Orientierung geben können (Erste Hilfe Mappe). Hier findest Du auch viele Hinweise zur Recherche.

An unsere Hochschule war es extrem selten, das jemand als "künstlerisch hervorragend" eingestuft wurde. Laut Professor passiert das alle 3 bis 4 Jahre. 
Ich hatte übrigens das gleiche Problem. Ich habe mich dann entschlossen, ein Fachabitur in der Richtung Gestaltung zu machen. Das war eine ganz wertvolle Reifezeit. Ausserdem hast Du dann schon einige Erfahrung in genau dem Bereich gesammelt, der Dich interessiert.
Vielleicht ist das ja was für Dich. 

Liebe Grüße aus Mainz, 
Christian 

Isaak
Beiträge: 3

Hallo Gegenstrich
Ich sehe du bist Dozent, erstmal vielen Dank für deine Meinung. :)

Würdest du sagen es mangelt mir an zeichnerischen/künstlerischen Fähigkeiten, oder hapert es bei der kreativen Umsetzung und Mappengestaltung?

Auch wüsste ich gerne warum du glaubst, dass einige bei meinem Bild Monika direkt die Mappe wieder weglegen würden.

Ist es der klischeebeladene Anime Stil, oder sind es die freizügigen Inhalte?

Ich weiß ja bereits, dass manche Professoren allergisch reagieren, sobald sie das Wort Anime hören.

Was ich zum Teil auch verstehen kann, da manchmal wohl wirklich die kreative Freiheit fehlt bei der Stilentwicklung.

Auch danke für deinen Tipp mit den Mappenkursen, werde mich da reinlesen...

 

PS

Von deinen Arbeiten bin ich angetan, sehr professionell!yes

LG Isaak

Gegenstrich
Beiträge: 64

Hallo Isaak, 

ich gehe bei meinem Feedback davon aus, dass Du dich an "Kunsthochschulen" bewerben möchtest – wie Du ja geschrieben hast. Dies könnte "Freie Kunst" oder "Freie Kunst auf Lehramt" bedeuten. Die fünf Arbeiten, die Du online gestellt hast, lassen nicht vermuten, dass Du dich ernsthaft mit deinem zukünftigen Studiengang auseinandergesetzt hast. Es wäre bestimmt eine gute Idee, regelmäßig ein Museum für zeitgenössische Kunst zu besuchen – am Besten mit Führungen. 

Aufgrund der hier gezeigten Arbeiten würde ich vermuten, dass Deine letzte Beschäftigung mit zeitgenössischer Kunst schon SEHR lange her ist oder einfach noch gar nicht statt gefunden hat:

Fantasyfiguren, Schwertschwinger, Prominente und Manga-inspirierte Figuren sind – soweit ich das mitbekommen habe – eher der Klassiker "wie man es nicht machen sollte". In meinem Video findest Du einen Hinweis unter der Rubrik "Pubertät". 
Sorry, dass das jetzt hart klingt, aber das wurde in Precore wirklich schon sehr oft diskutiert. Auch wenn die Beiträge älter sind, hat das bis heute Gültigkeit. Hier kannst Du also nochmal recherchieren.

Zur Monika: 
Gerade in einer Zeit, wo die Gender-Thematik  durch alle Bereiche hindurch diskutiert wird, könnte diese Darstellung nicht auf große Begeisterung stoßen. Ich kenne einige Professorinnen, die dies durchaus als "sexistisch" interpretieren würden. Das ist ja nun keine Aktzeichnung, die Du hier zeigst … 
Probiers einfach mal aus bei der nächsten Mappenberatung an der Hochschule deiner Wahl. Gut zuhören. Wohl gemerkt: Ich kann mich irren, aber es würde mich sehr überraschen, wenn´s darauf ein positives Feedback gibt. 

Ich denke, dass Deine größte Stärke zur Zeit Deine Motiviation ist, mit der Du Arbeiten erstellst. Das ist ja an sich sehr fleißig ausgearbeitet (Bob). Bei den Ideen (die noch wichtiger sind als Darstellungstechnik) stehst Du noch sehr am Anfang. Da kannst Du Dich bestimmt noch steigern.

Ich befürchte, dass ich Dir an dieser Stelle noch gar nicht so viel weiterhelfen konnte. Das würde auch den Rahmen dieses kurzen Feedbacks sprengen. Darum nur soviel: Mach dich auf die Socken, unterhalte Dich mit Studierenden, besuch Mappenberatungen und Semesterausstellungen, Museen und Galerien. Wenn Du einen guten Zeichenkurs in deiner Umgebung findest, wäre dies mit Sicherheit auch kein Fehler. Das wären einige Optionen, für´s Erste...

Liebe Grüße aus Mainz, 
Christian Weber



 

Isaak
Beiträge: 3

Ich verstehe. Danke für deine ausführliche Antwort.
Deine Ehrlichkeit bedeutet mir viel.
Ja, du hast sehr gut erkannt wie ich bei diesen Bildern versucht habe, mangelnde handwerkliche Fähigkeiten durch Details zu kompensieren.

Ich habe mir dein Video zum Design-Studium bereits angesehen und war durch die allgemein sehr hohe Qualität überrascht.smiley
Wirklich, bestimmt hilfst du sehr vielen jungen Menschen damit, sich auf ihre Bewerbung besser vorzubereiten, als ich es getan habe.

Ich habe mich tatsächlich von den Einschränkungen, die mit der bewussten Orientierung an Designtrends und Nogos einhergehen, ferngehalten.
Doch dies war scheinbar ein Fehler. Deine Schimmelschicht-Mappenthemen verdeutlichen mir das noch einmal.

Zu Monika: Das dieses Bild so interpretiert werden kann, war mir wärend des zeichnens garnicht bewusst.
Es war nur mein Ziel, meine Anatomiekenntnisse aufzubessern und ihr etwas verführerisches zu geben.
Jetzt wo du es erwähnt hast, erkenne ich aber eindeutig was du meinst.
Werde die Zeichnung wohl entfernen, danke dafür!

Nein, deine Ehrlichkeit und punktgenaue Kritik haben mir sehr weitergeholfen. Ich sehe schon, das Studium wird noch eine Weile warten müssen. Es gibt viel zu tun.

Danke und liebe Grüße

Isaak

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net