HAW Illustration - wie ticken die Profs?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Trelawney
Beiträge: 3
HAW Illustration - wie ticken die Profs?

Hallihallo :)

Ich möchte total gerne an der HAW Hamburg Illustration Studieren und arbeite auch gerade an meiner Mappe. Ich bin mir allerdings etwas unsicher was speziefisch diese Uni für Ansprüche an die Mappe hat. Es gibt ja immer so allgemeine dos und don's aber das ist ja von Uni zu Uni nochmal unterschiedlich... Leider ist es für mich ein ziemlicher Akt nach Hamburg zu fahren da ich in Heidelberg wohne und soweit ich gesehen habe gibt es auch keine aktuellen Mappenberatungstermine wo ich mir eine Meinung von den Profs holen könnte. Deshalb fände ich es super wenn jemand der Bereits an der HAW Illustration studiert/ studiert hat mit vllt ein paar Tipps geben könnte wie die Profs so ticken und was sie von einer Mappe erwarten.

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße,

Johanna :)

Bild des Benutzers Anoia
Anoia
Beiträge: 22

Moin aus Hamburg! :)
Sowas wie ein Geheimrezept gibt es natürlich nicht aber hier sind mal ein paar Dinge die ich so bei Mappenberatung und Kurs mitbekommen habe:

Ich glaube bei Illu achten die etwas mehr auf Technik als z.B. bei Kommunikationsdesign, das heißt nicht dass du perfekt Zeichnen können musst aber man sollte sehen dass du viel Zeichnest und auf Dinge wie Tonwerte, Komposition achtest, Den Profs ist es wichtig DICH kennen zu lernen und zu sehen, wie du so arbeitest. Vermeide Sachen bei denen man "dich" nicht erkennen kann (z.B. bestimmte Zeichenstile wie Manga etc) und Motive die klischeehaft sein könnten. Einen roten Faden brauchst du nicht zwangläufig, der "Flow" der Mappe ergibt sich dann meist später von alleine wenn man die Arbeiten zusammen stellt. Überleg dir einfach was dich gerade interessiert und zeichne drauf los. Am besten Motive die du in deinem Alltag hast (Umgebung, Menschen, Hobbies) und vermeide es, nur von Fotots abzuzeichnen. (Kann man auch machen aber einiges sollte wenn möglich "aus dem Leben" sein.) Probier verschiedene Techniken aus, vor allem jetzt wo du noch ziemlich viel Zeit hast.
- Arbeite in Serien
- Wenn du digital arbeitest, höchtens 20 % der Mappe digital
- Wenn du deine Arbeiten auf Pappe aufziehen möchtest, nimm weiße
- Inhaltsverzeichnis brauchst du nicht. Auch keine Erklärungen oder Titel für die Bilder. Ist alles nicht verboten aber eigentlich sollten deine Arbeiten für sich sprechen.
- Guck mal auf Youtube bei "Lexvandis", da gibt es unter anderem videos von der Mappenausstellung
- auch youtube: bei "Linetastic Art" hat eine Bewerberin von diesem Jahr ihren Prozess des Mappe machens dokumentiert, könnte auch interessant sein
- Skizzenbücher! Wenn du welche hast, duper, pack sie in die Mappe. Wenn nicht, fang an eins zu führen und mach es so richtig voll. Da kann alles drin sein, muss nicht mit dem mappeninhalt zu tun haben.

Ansonsten kann ich nur empfehlen locker zu bleiben (sagt sich so einfach :D ) und den Spaß nicht zu verlieren. Du hast ja noch Zeit, also am besten erstmal ganz viel zeichnen, malen, produzieren und später dann ans fine tuning der mappe gehen. Kannst ja auch immer das Forum hier nutzen und deine Sachen zeigen etc.

Viel Erfolg! :)

"Anyway, what was there to be afraid of? he'd stared into the jaws of death three times; four if you counted telling Lord Vetinari to shut up."

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net