Feedback Mappe

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Nike.1509
Beiträge: 22
Feedback Mappe

Hallo,

Ich habe vorkurzen 3 Absagen erhalten und wollte gern um Feedback bitten.

Absagen: Udk(VK), Kassel(VK), und TH Nürnberg(D)

Ich wollte mich für nächstes Semster versuchen noch mal an mehr Unis zu bewerben, darunter auch die TH Nürnberg und die HAW (Illu).

Daher wollte ich gern Feedback einholen, es würde mir sehr helfen wenn jemand mir sagen kann woran man noch arbeiten könnte. 

 

Ich habe die Mappe bei den Unis in verschiedenen variationen abgegeben. Bei der TH Nürnberg habe ich, alles so abgegeben wie in den Links aufgeführt. 

Danke schonmal im Vorraus 

 

Karigan
Beiträge: 37

Hallo, was mir auffällt bei der Mappe sind echt haufenweise Schreibfehler, die imho nicht vorkommen sollten. In den Comics, in den Beschriftungen, das macht auf mich einen sehr nachlässigen Eindruck. Zu dem Tierthema kann ich nix sagen, würde aber vermuten, dass es nicht die geschickteste Entscheidung ist bei einer Mappenbewerbung. Da würde ich lieber was Neutraleres nehmen. Nachher hat der Prof grad sein Frikadellenbrötchen gefuttert und das bleibt ihm nun im Halse stecken. Solche Themen würde ich mir eher für Privatprojekte aufsparen oder dann später, wenn schon angenommen, durchziehen. Teils finde ich aber auch deine Umsetzung des Themas extrem plakativ und dadurch unfreiwillig komisch. Das Küken, das mal Astronaut werden will. Ich weiß ja, was du meinst, und ich bin auch Vegetarier und finde es schlimm, dass man Tiere so behandelt. Aber dieser Vergleich mit Menschen ist schon arg mit dem Holzhammer in meinen Augen. Fehlt nur noch die Anspielung auf den Holocaust. Die ja an sich nicht mal soooo weit hergeholt wäre, aber den meisten bitter aufstoßen dürfte. Ich glaube, man hat bei sowas schnell schlechte Karten, auch wenn ich die Aufarbeitung schwieriger Themen durchaus gutheiße, aber dann geschickter und subtiler. Mit der Moralkeule erwischst du jedenfalls keinen.

Was ich ganz cool fand waren Metamorphose, vor allem das mit der Plastikflasche, und Bionik, sowie Tierischer Blick. Wär da nicht noch mehr gegangen? Der Blick einer Fliege z.B.

Einiges wirkt sehr gekritzelt und unsauber auf mich. Seite 28  - Fehler im Titel unten, dann diese Schraffuren. Oder das Storyboard. Geht das nicht ordentlicher, interessanter und nicht so grau? Ich hab gar keine Lust, mir das anzugucken. 

Der gefangene Mensch im Käfig mit den Ratten davor - hat der sich aufs Bein ejakuliert?? Wenn ja, wieso?

Bei Quark's Lab - erstmal Deppenapostroph, dann: Du hast ja sogar im Hauptschriftzug Quark falschgeschrieben. Da steht "Qurk's Lab". Sowas würde mich irgendwie nerven. Sowas muss man doch bemerken beim Zeichnen.

Dann zu dem Skizzenbuch und den Animationen: Auf den ersten Seiten des Buchs sehe ich nur Comics und Tumblr-Krempel. Diese typischen Gesichter mit den roten Nasen. Um so einen Stil zu kopieren, kannst du aber meiner Meinung nach (noch) nicht gut genug zeichnen. Auch hier finde ich, mach das im Privatbereich, aber das geht schon Richtung Mangazeichnung an der FH abgeben - kommt nicht so gut. Ich würde mir hier viel viel viel mehr Übungen wünschen - mehr vom echten Leben gezeichnet, 3D Übungen (also von allen Seiten gezeichnet), auch hier wäre als Animation viel interessanter ein Objekt von deinem Schreibtisch gedreht, anstatt so eine Figur. Ich würde mir als Referenz immer echte Objekte und echte Menschen nehmen, und wenn das gar nicht geht, wenigstens sowas wie Sketchfab und hier neutrale (!) Objekte von allen Seiten zeichnen. Diese ganzen Comiczeichnungen tun dir meiner Meinung nach nix Gutes, denn man sieht an deinen ernsthafteren Studien, dass du noch einige Defizite im Form- und Farbverständnis hast, an denen du erstmal arbeiten solltest. 

Wenn ich du wäre, würde ich nen Aktzeichenkurs besuchen, dann einen Mappenkurs, und erstmal den Comicstil lassen. Dann schaffst du das locker. Viel Erfolg. Und lass dich nicht ermutigen. Stehst doch erst am Anfang.

 

PS: Ein Gedanke noch: Bei der Mappe fühlt man sich beim Durchblättern auch nicht gut, weil man sieht: Okay, das ist schlecht und das ist schlecht (also, wie wir Tiere behandeln) und der Mensch ist böse und die Welt ist sch** und die armen Tiere - man kriegt einfach nix Positives geboten, und auch keine Lösung. Nur überall Mikroplastik, Mord und Horror. 

Cooler wäre es, sich mehr auf Alternativen zu konzentrieren und diese darzustellen. Und noch was am Rande: Bei dem Küken, das Astronaut werden will, musste ich als erstes dran denken, dass man schon öfters Tiere in den Weltraum geschossen hat (Stichwort Laika, was "liebevoll" lediglich "Kläffer" bedeutet). Die sind da oben schrecklich verendet. Weiß nicht, ob das so von dir beabsichtigt war, aber da ist der Kükenschredder ja noch die bessere Option. Sowas sollte man vorher bedenken. Wieso kann das Küken nicht Familienvater (oder Mutter) werden wollen? Reicht doch aus und ist realistischer.

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net