LMU München - Kunst und Multimedia - Eignungsprüfung

Sie sind hier

Outlast
Beiträge: 1
LMU München - Kunst und Multimedia - Eignungsprüfung
Hallo!

Ich habe am Freitag erfahren, dass meine Mappe erfolgreich war und ich zur praktischen Prüfung für den Studiengang Kunst und Multimedia an der LMU München am 9. Juli zugelassen bin!

Jetzt hätte ich allerdings noch ein paar Fragen dazu, bzw. würde ich gerne Erfahrungsberichte hören: wie läuft die Eignungsprüfung so ab? Worauf legt man Wert?

Vorweg: Gibt es eine Möglichkeit Studenten dieses Fachs zu kontaktieren? (Außer der Fachschaft) Ich habe übrigens kein Facebook ^^
In diesem Forum finde ich doch sehr wenig zu Kunst und Multimedia, lasse mich durch entsprechende Links aber gerne eines Besseren belehren ;)

Jetzt zu meinen Fragen:

Zur praktischen Prüfung:
Ich habe gehört, dass diese in zwei Bereiche unterteilt ist, d. h. erstens in eine konzeptionelle/illustratorische/graphische und zweitens in eine Koloration/Farbgebung betreffende Aufgabenstellung. Stimmt das so?
Wird ein Thema offen gestellt oder sollen auch vorgegebene Konzepte bearbeitet bzw. ausgestaltet werden?
Beispielaufgaben aus vorherigen Semestern wären klasse! :)

Zum Material:
Wie im Aushang steht, werden Papier und Acryl gestellt. Heißt das ich muss/sollte mit Acryl arbeiten? Ist es z.B. nicht gern gesehen wenn ich für die Kolorierung lieber Buntstifte, o.ä. zücke?

Zum zeitlichen Ablauf:
Wie verteilen sich die einzelnen Prüfungsabschnitte auf den Zeitraum von 9 bis 18 Uhr?

Zur (eventuellen) mündlichen Prüfung:
Aus welchen Bereichen werden da schwerpunktmäßig Kenntnisse abgefragt?
z. B. Bildwissenschaften (Techniken, Farbenlehre, Perspektive, Materialien etc.), Werkbetrachtung Kunstgeschichte,...?

Zum Vorstellungsgespräch im Bereich Medieninformatik:
Legt man dabei eher Wert auf Kenntnisse im Bereich der Human Computer Interaction, oder werden auch konkret Fragen zu Datenbanken, Programmiersprachen, etc. gestellt?
Geben sie dir am Ende etwa mathemathische Aufgaben zum lösen? Logische Aussagenverknüpfung oder Stochastik vielleicht?
Ich muss dazu sagen, ich habe vorher 4 Semester Informatik studiert, das sollte ja eigentlich reichen, zumal ja drinsteht, dass keine speziellen Computerkenntnisse vorausgesetzt werden.
Aber was fragt man dich denn dann so?
(Vielleicht bin ich gerade deswegen so paranoid was das betrifft... es wäre einfach mega ärgerlich (und peinlich), wenn es daran scheitert xD)

Entwickelt sich bei diesen Gesprächen erfahrungsgemäß ein... naja „echtes“ Gespräch oder muss ich mich auf ein Frage/Antwortspiel gefasst machen?

Wir sind 29 Leute, die nach der Mappenabgabe zur Prüfung eingeladen wurden: ist es so, dass von denen nochmal viele „aussortiert“ werden?
(Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie für 29 Leutchen nicht genug Studienplätze haben, aber man weiß ja nie.)

Was sind sinnvolle Übungen für den großen Tag?

Es wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte! :)

Beste Grüße,
Outlast

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net