KV_Umzug_Bafög? Wo soll ich anfangen?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Someday
Beiträge: 133
KV_Umzug_Bafög? Wo soll ich anfangen?
Hallo zusammen,
bin momentan etwas Ratlos wie es nun weitergeht. Habe die Prüfungsaufnahmen fürs Studium bestanden und darf mich an der HTW Berlin im Oktober für das Studium Kommunikationsdesign einschreiben. Leider hab ich momentan mal so überhaupt kein Plan wie ich das Ganze jetzt angehen soll.
Hab auch irgendwie voll den Drang jetzt schon vieles geregelt zu bekommen. Obwohl es noch etwas hin ist.
Letzte Woche wollte ich mich eigentlich mal beim Arbeitsamt informieren aber die meinten die haben damit nix zu tun wenn man studieren will? Ich dachte eigentlich immer, dass die einen schon was dazu sagen können.
Naja schlussendlich muss ich mal mir einen Termin an der FH für eine Studienberatung geben lassen um noch etwas über Bafög und so zu erfahren. Bis wann sollte man den Bafög antrag rechtzeitig gestellt haben?

Was mich aber auch interessiert ist, wie ist das mit Krankenversicherung? Bin 22 und habe jetzt nach meiner Ausbildung noch 1 Jahr gearbeitet, bin bei der AOK und wollte wissen, ob ich mich einfach wieder über meine Eltern versichern kann? Hat da jemand Erfahrungen machen können?
Gruß
Someday
85triangles
Beiträge: 92
Hey,

also Bafög solltest du mindestens 3 Monate vor Studienbeginn stellen.

Als Student kannst du bis zu deinem 25. Lebensjahr über deine Eltern versichert sein. Da gibts aber Grenzen wieviel du im Monat noch nebenbei verdienen darfst, weiss aber nicht genau wieviel das ist. Da gibt dir deine Krankenkasse Auskunft.
Someday
Beiträge: 133
Okay danke... dann weiß ich ja wo ich mich als erstes erkundige ;)
Moosmutzel
Beiträge: 1190
Du solltest auf jeden Fall BaföG beantragen, bevor du deine Immatrikulationsbescheinigung bekommst. Am Besten gleich morgen :wink: Die Sache ist nämlich die: Das BaföG-Amt in Berlin ist recht langsam, da die unglaublich viel zu tun haben. Wenn du deine Unterlagen jetzt schon einschickst, fangen die zumindest schonmal mit der Bearbeitung an. Die Immatrikulationsbescheinigung schickst du einfach nach, wenn sie da ist. Wenn du bis Mitte September wartest, kann es sein, dass dein erstes BaföG erst im Dezember kommt. So war es zumindest bei mir.

Wenn ich mich nicht irre, müsstest du dich familienversichern können. Ich habe auch zwischen Abi und Studium ein Jahr lang gearbeitet und bin jetzt familienversichert. 85traingles hat Recht: Lass dich bei deiner Versicherung beraten. Die haben oft noch nützliche Infos für dich.
Das Arbeitsamt hat nicht wirklich etwas mit deinem Studium zu tun. Aber dass sie dich so "abgefertigt" haben, ist schon seltsam. Ich habe damals bei einer sehr netten Dame vom Arbeitsamt eine Studienberatung bekommen, die mir echt was gebracht hat. Da war ich aber noch recht grünschnäbelich. Diese Beratungen sind eher für Schüler oder Schulabgänger gedacht. Du bist jetzt sicher schon so weit informiert, dass dir eine Beratung beim Arbeitsamt nicht viel bringen würde...
http://www.josefineseifert.de
[url=http://www.f5.htw-berlin.de][img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/7/7e/Logo_HTW_Berlin.svg/120px-Logo_HTW_Berlin.svg.png[/img][/url]
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3372
Gott im Himmel, wofür taugt dieses Dr...samt eigentlich.

Du musst dich unbedingt SOFORT Arbeitslos melden!
Das ist wichtiger als alles andere.
Jeder Tag den du nicht gemeldet bist fehlt dir nachher im Geldbeutel.

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Nosedive
Beiträge: 46
[quote="85triangles"]Hey,

also Bafög solltest du mindestens 3 Monate vor Studienbeginn stellen.[/quote]

Haha, Pustekuchen! Soeben alles fertig ausgefüllt und alle Bescheide organisiert. Nochmal für alle Fälle bei einer Info-Hotline angerufen und nachgefragt, ob man die Immatrikulationsbescheinigung einfach nachreichen kann... doch dann meinte die Dame am Telefon, ob ich denn überhaupt schon eine Studienplatz-Zusage habe... diese erhalte ich (hoffentlich) erst allerfrühestens Anfang August! Ohne irgendeine Zusage wird mein Bafög-Antrag also erstmal gar nicht bearbeitet... ist es demnach in der Regel nicht so, dass man erst kurz vor knapp einen Bafög-Antrag an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung zuschicken darf?

Überall heißt es "schick' deinen Antrag um Gottes willen spätestens 2 Monate vor Studienbeginn ab"... wie soll denn das funktionieren? :roll:
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3372
Ob die das bearbeiten, mit oder ohne, interessiert nicht die Bohne.
Im Zweifel, zählt das Datum der Antragstellung.

Jetzt überlege mal was in deinem Amt, Anfang August, passiert.
Da kommt die Post mit nem großen LKW angefahren und kippt denen tausende Anträge vor die Füße. Und jetzt kann man sich ja an drei Fingern ausrechnen was schneller geht.

Und die Zusage hast du doch...nicht schriftlich...schriftlich wird nachgereicht.

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Nosedive
Beiträge: 46
[quote]Und die Zusage hast du doch...[/quote]
Nein, die Zusage habe ich eben (noch) nicht. In dem Schreiben der Hochschule Mannheim steht: "Vorsorglich machen wir Sie darauf aufmerksam, dass für den Bachelorstudiengang Kommunikationsdesign eine Zulassungsbeschränkung besteht. Beachten Sie deshalb: Die Feststellung zur künstlerischen Eignung ist noch [b]keine endgültige Zusage[/b] für ein Studium [...]. Im Falle einer Zulassung erhalten Sie Anfang August 2012 eine entsprechende Benachrichtigung."
Wer weiß, vielleicht fliege ich tatsächlich noch auf die Schnauze, weil zu viele Bewerber? Man weiß es eben noch nicht so genau... ich wollte mich dennoch jetzt schon um den BAföG-Antrag kümmern.

Mir ist bewusst, dass ab Anfang August ein LKW voller BAföG-Anträge angetuckert kommt... vielleicht sogar gleich mehrere davon... deswegen wollte ich das Ganze spätestens heute abschicken!
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3372
Wenn schon Haare spalten, dann richtig.

Du hast die Zusage, denn die Eignung wurde festgestellt.
Du hast keine [b]endgültige[/b] Zusage, somit steht der Zeitpunkt der Zulassung noch nicht fest.

Und selbst wenn es so ist das du "auf die Schnauze fliegst", dann bestell dem Amt nen schönen Gruß , du hast dich vertan.

Kreativität muss nicht nur im Studium eingesetzt werden. :wink:

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Nosedive
Beiträge: 46
Ach herrje :D Ich würde ja gerne, aber es scheint, dass ich gegen die öde Bürokratie machtlos bin... oder mal was riskieren und wirklichwirklich weg damit? Kennst Du denn jemanden, der einfach schon so im Voraus einen Antrag abgeschickt hat (und ist im Nachhinein gut gelaufen weil man die Zusage [oder noch besser die Immatrikulationsbescheinigung] lediglich nachträglich einreichen musste)?

EDIT: Heute (23.07.) per Online-Portal herausgefunden, dass ich zum Studium zugelassen bin. Hat sich ergo erledigt... Zulassungsbescheid müsste diese Woche kommen. Vielen Dank für deine Auskunft, Blacksmith!

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net