Honorar als Freelancer neben dem Studium

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Saturday
Beiträge: 14
Honorar als Freelancer neben dem Studium
hallo zusammen :D

Ich bin derzeit im 2ten Semester Design (Schwerpunkte Grafik, Fotografie) und habe zur Zeit etliche Angebote, einige Freelancejobs für kleinere Unternehmen zu machen.
Dabei geht es einmal um Grafik und das andere ist Betreuung von Social Media Kanälen.
Im Prinzip steht meiner Anmeldung als Freiberufler nichts im Weg, aber ich weiß nicht, was ich an Stundensätzen in diesen Bereichen als Student verlangen kann/soll.

von 15 - 90€/h habe ich jetzt schon alle gehört und hätte gern einen für einen Studenten wirklich realistischen Wert
punkt
Beiträge: 180
[quote="Saturday"] aber ich weiß nicht, was ich an Stundensätzen in diesen Bereichen als Student verlangen kann/soll.[/quote]

Grundlage für jeden Stundensatz ist die Kostenrechnung. Rechne also als erstes deine Kosten, die sind u.a. davon abhängig, ob du weiter "hauptberuflich" Student sein willst oder, z.B. weil du durch Überschreitung der zulässigen Arbeitszeiten oder/und des Honorars z.B. aus der Familienversicherung fliegst, den Status nicht beibehalten kannst – und dann sehr schnell voll sozialversicherungspflichtig wirst ...

15 Euro sind als Stundensatz (!) genauso unrealistisch wie 90,00. Ein Stundensatz ist eben nicht das selbe, wie ein Stundenlohn bei einer Aushilfstätigkeit, z.B. im Rahmen eines 450-Euro-Jobs.

p.
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3378
Unten im Footer haben wir das dazu verlinkt: http://www.precore.net/forum/viewtopic.php?f=21&t=14839

Und das gibt es auch noch: http://www.precore.net/forum/viewtopic.php?f=21&t=20840


Die Frage nach dem eigenen "Wert" ist die wichtigste aber auch sicher die schwerste Frage die du beantworten musst.
Da du ja [u]neben[/u] dem Studium was machen möchtest, würde ich die 15€ auch nicht gleich "verteufeln"... wenn die Alternative 10/15€ an der Tankstelle oder beim Kellnern sind.

Ansonsten: so viel wie möglich und so wenig wie nötig ;)

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Katty
Beiträge: 16
Die wenigsten können direkt zum Start ihrer Selbstständigkeit oder Freelancer-Tätigkeit neben dem Studium direkt Stundenpreise verlangen. Meist sind es Dumping-Einzelpreise, die erst einmal ausgehandelt werden ... und da heißt es ganz einfach erst mal kleine Brötchen backen und diese immer größer werden lassen. Mit den Referenzen kommen auch mehr Anfragen und mit mehr Anfragen hast du mehr Spielraum für Verhandlungen. Gib der Sache etwas Zeit und nimm ganz am Anfang (paar Monate) das, was du kriegen kannst und stell nicht zu hohe Forderungen. Sammle Referenzen und Prestige (darf man nicht unterschätzen) und arbeite dich von Auftrag zu Auftrag ein Stück hoch im Preis.

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net