Anschreiben Praktikumsbewerbung

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Semi8
Beiträge: 119
Anschreiben Praktikumsbewerbung
Hallo zusammen,

ich bin gerade am Vorbereiten meiner Praktikumsbewerbungen für mein Pflichtpraktikum im 5. Semester bei einer Designagentur und habe eine ganz schön simple aber blöde Frage.
Und zwar geht es um das E-Mail-Anschreiben meiner Bewerbung. Ich habe jetzt schon von vielen Seiten gehört das es nicht zu förmlich seien soll und eher locker im Ton.
Nun fällt mir das aber bei einem Anschreiben an eine mir fremde Person relativ schwer. Schon bei der Anrede tue ich mir unheimlich schwer. Wir rede ich den eine fremde Person locker in einer E-Mail an? Was wäre denn eine gute Anrede und hat jemand vielleicht auch Tipps für den restlichen Text im Anschreiben? Vielleicht sogar mal ein Beispiel an dem ich mich orientieren könnte? Das wäre wirklich hilfreich...
Semi8
Beiträge: 119
Sorry für den Bump, aber es müssen doch schon einige hier Praktikumsbewerbungen abgeschickt haben und mir da helfen können, oder?
Wanderfalke
Beiträge: 33
Wenns nicht zu förmlich sein soll, schreibe ich immer gern "Guten Tag XY," statt "Sehr geehrte(r) XY,". Auf die Grußformel am Ende würde ich aber auf keinen Fall verzichten.

Bei deinem Anliegen kommt es aber auch sehr auf die Designagentur an. Wenn dort 3 Leute unter 50 sitzen, ist weniger förmlich wohl eine gute Wahl, aber wenn bei 10 Leuten erst mal die Sekretärin dein Schreiben bekommt, würde ich es durchaus förmlich gestalten.

Ich kann dir eigens dafür kein Beispiel geben, weil ich mich noch nie bei einer Argentur beworben habe. Bei meiner letzten Bewerbung in einem anderen Bereich habe ich im Mailtext knapp meine Beweggründe angerissen und direkt Terminvorschläge für eine persönliche Vorstellung gemacht - ein selbstbewusstes Auftreten kommt immer gut an. Du bewirbst dich ja, um genommen zu werden 8)

Vielleicht hat dir das etwas weitergeholfen...
Semi8
Beiträge: 119
Danke. Also meine Bewerbung geht hauptsächlich an kleinere Designbüros und nicht an große Werbeagenturen, deswegen ja auch der nicht allzu unpersönliche Weg. Und Guten Tag hatte ich mir auch überlegt, nur wie schreibe ich das wenn ich keinen Ansprechpartner habe? Und das ich kurz über meine Beweggründe schreibe ist ja sowieso klar...
Wanderfalke
Beiträge: 33
Wenn du keine Ansprechperson hast, würde ich einfach nur "Guten Tag," schreiben.

Den richtigen Schreibstil zu finden ist schwierig, zumal sich ja jeder anders ausdrückt. Da kann ich dir kaum weiterhelfen, fürchte ich...
punkt
Beiträge: 180
[quote="Semi8"]Danke. Also meine Bewerbung geht hauptsächlich an kleinere Designbüros und nicht an große Werbeagenturen, deswegen ja auch der nicht allzu unpersönliche Weg. (...) nur wie schreibe ich das wenn ich keinen Ansprechpartner habe? [/quote]

Versuche, den Ansprechpartner rauszufinden. Gerade bei kleinen Unternehmen sollte das ja nicht so schwer sein und es zeigt, dass es sich hier nicht um eine Massenabfrage handelt. Im Zweifelsfall: ruf' an und frag nach.

p.
Semi8
Beiträge: 119
Um ehrlich zu sein finde ich bei den meisten Agenturen keinen Ansprechpartner. Wenn Infos zum Praktikum zu finden sind, dann ist das meist nur eine E-Mailadresse.

Und schon bevor ich meine Bewerbung abgeschickt habe anzurufen finde ich ein bisschen seltsam. Dann muss ich wohl oder übel bei dem Guten Tag bleiben.

Was würdet ihr bei Büros empfehlen die garkeine Infos zu Praktika geben? Einfach mal auf gut Glück hinschicken oder lieber da erstmal rantasten?
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3369
Es sollte zu jeder Agentur einen Namen im Impressum geben.
Und wenn bei manchen Rechtsformen kein Name angegeben ist, kann man auch mal eine Suchmaschine bemühen, die dann z.B. einen Handelsregistereintrag hervorbringt, wo der Geschäftsführer genannt ist.

Wenn keine Infos zu Praktika gegeben sind, ruf an und frag nach, und spar dir das schicken. In den meisten Fällen heißt das eben auch, das keine Praktikanten genommen werden.

Je mehr Mühe man sich gibt, im Vorfeld, und je mehr man sich mit dem Betrieb beschäftigt, desto größer ist auch das angezeigte Interesse, und somit auch die Chance einen Platz zu bekommen. Somit ist auch ganz sicher der Anruf vorher, bei dem man fragt ob Initiativ-Bewerbung gewünscht ist, und an wen das gehen soll, ganz sicher nicht seltsam.
Im Gegenteil, seltsam ist eher ein wahlloses "rumspammen".
Immer mal in die Gegenseite versetzen ;)

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Semi8
Beiträge: 119
Ja das ist mir schon bewusst, das jede Agentur einen Geschäftsführer hat den man auch jederzeit finden kann. Nur das bei diesem dann auch die Bewerbung ankommt ist ja nicht unbedingt sicher, deswegen meine Frage…
Das mit dem Anruf sofern keine Infos da sind ist jedenfalls ein guter Tipp den ich beherzigen werden, danke!
Cooue
Beiträge: 112
Ich würde immer vorher anrufen und min. eine Frage stellen auch wenn du eigentlich keine hast... das zeigt Interesse und "man kennt dich" schonmal. Du kannst dich dann a) im Anschreiben auf das Telefonat beziehen und b) hast du einen Ansprechpartner.

Friends

  • Art Directors Club
  • Butter & Fisch
  • Designdidaktik
  • Designspotter
  • designweeks.net