Notebook Auswahl - Hilfe!

Sie sind hier

Letzter Beitrag
arTedish98
Beiträge: 11
Notebook Auswahl - Hilfe!

Hey!

Da ich im März mit Zeitbasierte Medien anfange, benötige ich noch ein Notebook/Laptop etc. Einen Stand PC werde ich mir vermutlich fürs erste nicht leisten, da diese  ja in der Hochschule vorhanden sind. Später, wenn es ernster wird, kann man ja über einen Stand PC nachdenken. Mein Gerät sollte nicht mehr als 500 Euro kosten.

Nun habe ich mir schon so manche Möglichkeiten rausgesucht:

Asus Vivobook F510UA

Acer Swift 1

HP Pavilion x360

Acer Chrombook 14

Lenovo Idea Pad

 

Was haltet ihr davon? Welches Notebook würde am besten zu Mediendesign passen? Danke für eure Antworten :)

Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3329

Auch wenn die bestehenden Themen die ähnliche Fragen zum Inhalt haben schon etwas älter sind, sind die Antworten uneingeschränkt aktuell.

Kurz: Informiere dich mit welchen Programmen im Studium gearbeitet wird. Diese haben gewisse Anforderungen.
Consumergeräte (Mediamarkt/Saturn etc.) sind nicht wirklich zu empfehlen.
Statt einem neuen Consumergerät schaue lieber nach einem gebrauchten (refurbished) Businessgerät.
Da wird man z.B. bei Lenovo gut fündig. (z.B. "T"-Serie)

Ein Laptop mit dedizierter Grafik wäre sicher von Vorteil.

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Jo.ILO
Beiträge: 28

Also ehrlich gesagt wird es extrem eng bei dem Preisrahmen. Mediendesign (also vermutlich AfterEffects, Premiere Pro oder sogar 3D Programme wie Cinema?!). Deine Preisklasse ist ja eher so auf Multimediawendungen, Surfen und Office ausgelegt, standard Consumer eben. Wenn du damit Videos und Animationen rendern willst oder überhaupt flüssig arbeiten möchtest, wird es sehr schwierig. Da sollten schon mindestens so 800 Euro Budget sein, besser 1000-1500. Und weil du einen Desktop-Computer ablehnst, nochmal eine Erinnerung: Preis-Leistungs-mäßig sind die immer besser als Notebooks.

Vielleicht solltest du auch einfach noch ein bisschen sparen und bis dahin mit den Arbeitsplätzen an der Hochschule direkt vorlieb nehmen.

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net