Kommunikationsdesign - Fragen zur Mappe

Sie sind hier

Letzter Beitrag
kmmr
Beiträge: 1
Kommunikationsdesign - Fragen zur Mappe

Hey u,

Ich bin gerade dabei eine Mappe zu machen für den Studiengang Kommunikationsdesign. Möchte mich gerne in Stuttgart an der AK beweben und an der HFG in Kralsruhe.

Habe schon einiges gemacht, wäre ganz lieb wenn mir jemand (Beweber/Studenten whatever) mal seine ehrliche Meinung mitteilt und vllt ein paar Tipps was gut was eher nicht. Wäre eine große Hilfe um einfach mal einen Eindruck zu bekommen wie das so auf andere Menschen wirkt.

Thema hat meine Mappe eigentlich nicht wirklich, man hat mir geraten einfach das zu machen was mich interessiert, damit man einen Eindruck von der Person bekommt die hinter der Mappe steckt.

 

Hier die Mappe: https://www.instagram.com/vongmappe/

 

Freue mich über feedbeck in jeglicher Hinsicht!!!!!

Merci!

sixoldshoes
Beiträge: 274

Hi^^,

Ich pirsche mal voran und frage mal so in den Raum warum alle (die meisten Bewerber) so erpicht darauf sind den Körper einer Frau visuell auszuschlachten. Frauen haben schöne Körperformen, Frauen sieht man gerne an aber da draußen gibt es so viel mehr was man noch nicht gesehen hat, Frauen habe ich schon in jeglichen Posen, Bildausschnitten etc. gesehen. Du tust dir ein gefallen damit wenn du nicht viel tiefer gehst. Was willst du sagen? Das du Frauen schön findest, gut, finde ich auch. Der Punkt ist es geht nicht um schöne Bildchen mit schönen Objekten. Der Studiengang beschäfftigt sich in erster Linie um die Kommunikation und erst dann um Ästhetik.

Wenn du Interesse an Frauen hast, zeige das doch anders zb. das dir Frauenrechte wichtig sind, das man Frauen nicht nur als sexuelles Objekt sieht sondern auch um ein menschliches Wesen, Gleichberechtigung beim Lohn. Zwangsheirat in anderen Ländern. Und da sind doch so viel mehr Botschaften die eine Vermittlung bedürfen.

Es reicht leider nicht nur auf seine Interessen zu schauen und nicht weiter zu denken, wir (designer) müssen über den Tellerand schauen können. Man kann Konsum anreißen, in Form deines ersten Bildes. Man kann sich natürlich auch überlegen wie man den Betrachter verdeutlicht das Konsum schlecht sein kann, das wir Teil davon sind wie andere für schlecht bezahlte Arbeit ausgebeutet werden damit wir nur 10 Euro für ein T-shirt zahlen, anstatt 30.

 

Du kannst gut zeichnen, teilweise echt geschludert wo man denkt das haben zwei verschiedene Personen gemacht, aber da ist ein Gespür für Bildformen und Aufbau zu erkennen. Gehe tiefer und reiße keine Themen an. Wenn du was zu sagen hast, dann sag es oder lass es. Wenn du dich noch mehr mit dem Studiengang beschäfftigst, und deine Ideen richtig aus erarbeitest, dann wird das.

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net