Test Juni 2011

Aufgabenstellung / Ablauf der Prüfung: 
In diesem Jahr hieß das Thema der Hausarbeit „Transformation“.

Die Eignungsprüfung fand in einer Gruppe von 10 Leuten statt. Man hatte eine Stunde Zeit um die Aufgabe zu bearbeiten, entweder allein oder in der Gruppe.

In der Aufgabe ging es darum, das Aufnahmeverfahren der KISD und die Kommunikation mit dem Bewerber zu reflektieren. Wir haben die Aufgabe als Gruppe gelöst, wobei es zu einigen Schwierigkeiten kam, da nicht jeder den gleichen Informationsstand über die KISD hatte. Ich persönlich kann euch also hierzu nur raten: Wer sich richtig für die KISD anhand der Homepage, des Jahrbuchs, der Freitagspräsentationen und so weiter informiert hat, sollte die Aufgabe schon eigenständig lösen, da man so zu einem besseren Ergebnis kommt, je nachdem wie der Informationsstand eben ist.

Dass es sich bei der Aufgabe der Prüfung um eine reine Beschäftigungstherapie handelt glaube ich kaum, denn jeder sollte ein eigenes Blatt abgeben. Ich gehe mal davon aus, dass einiges davon auch mit in die Wertung der Person fließt.

Nach der Prüfung wurde jeder zu einem Gespräch gerufen, dies konnte fünf Minuten dauern oder auch zwanzig Minuten, es war bei jedem anders.

Man sitzt den Profs gegenüber und soll seine Intentionen zur Hausaufgabe darlegen, aber auch schon ungefähr einschätzen in welche Richtung das gehen könnte (hier kann man einen guten Pluspunkt sammeln, indem man wirklich weiß, in welche Fachrichtung die eigene Arbeit passt).

Manchmal gehen die auf Hobbys ein, aber man kann genauso gut nach den Gründen für die Bewerbung befragt werden, das ist ziemlich individuell. Ich wurde auch nach meinem letzten Buch gefragt, ich nannte dann einige designrelevante Bücher aber auch aktuelle Romane. Bleibt einfach ruhig und gelassen, es bringt nichts wie ein Nervenbündel dort hinein zu gehen, damit schadet ihr euch nur, darauf haben uns aber auch einige Leute von der KISD aufmerksam gemacht.

Nach dem Gespräch konnte man dann die eigene Hausarbeit wieder mitnehmen.

Neuen Kommentar schreiben

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net