Test Juni 2003

Aufgabenstellung / Ablauf der Prüfung: 

 

Bauhaus Universität Weimar

Mediengestaltng WS 2003



Verfahren:

zweistufiges verfahren:

mit bekanntgabe der aufgabenstellung werden die bewerber
aufgefordert, sich für eine der gestellten aufgaben
zu entscheiden und für den jeweiligen lösungsansatz zunächst
eine ideenskizze einzureichen. aus den eingereichten ideenskizzen
wählt die prüfungskommission dann diejenigen aus, die zur umsetzung und zur
präsentation eingeladen werden. diese präsenation und das nachfolgende
eignungsgespräch sind dann wiederum grundlage für die vergabe der studienplätze.





1. Aufgabe



zwischen "brand promises" und "brand truth": das konzept für eine

integrative kommunikation.

sie bewerben sich n der fakultät medien der bauhaus-universität.

welches bild haben sie von unserer fakultät? wie möchten sie diese

auffassung an die öffenlichkeit transportieren? vermitteln sie uns das

image unserer fakultät mittels eines geeigneten mediums, orientiertan

den bedürfnissen und anforderungen des rezipienten.





2. Aufgabe



grenzenloses vergnügen

entwickeln sie eine spannende, unterhaltsame oder auch kritische

umsetzung diese themas im spiegel

medialer distributionskanäle.





3. Aufgabe



flaneurs of the night

entwerfen sie wahlweise eine hörspiel, ein radiostück oder

eine klanginstallation





4. Aufgabe



warten

wie warten sie, worauf warten sie, warum warten sie





5. Aufgabe



2:3

bruchzahl, rhythnusangabe, fussballergebnis oder was?





6. Aufgabe



das paradies

(tatort gartenzaun)





Vorgehensweise:

 

 

 


  • für eine aufgabenstellung entscheiden

  • ideenskizze ( nicht mehr als zwei A4 seiten
    zuzüglich maximal 10 scribbles oder bilder

  • ideenskizze soll als grundlage für eine mögliche
    umsetzung im rahmen der präsentation vor der prüfungskommission
    gehsehen werden. bei der präsentation sind die mittel
    frei, können als dia, foto, video, scribble, text, projektion,
    computer, ton/audiousw. verwendet werden.

  • 4 wochen bearbeitungszeit

  • präsentation: 10 min.



  •  
  •  

 

 


by rastagyal





Ergänzung ( by Anny )



Prüfungstag:


Morgens müssen alle um 9 Uhr da sein. Termine hängen dann erst aus. Wenn man also Glück hat, muss man 4 Stunden warten.

Man muss 5 Arbeiten mitbringen. Die präsentiert man dann im Gespräch.

Es war eine sehr lockere Atmosphäre. Die Profs sind sehr interessiert an deinen Arbeiten und stellen dazu Fragen. Dazu die üblichen Fragen: Warum wollen sie hier studieren? Was wissen sie über die Uni? Welche Programme beherrschen Sie? Welchen Studienschwerpunkt würden sie wählen? Was wollen sie später machen? usw.

Bei mir wurde die Hausaufgabe eher wenig mit einbezogen. D.h. Sie haben dazu kaum Fragen gestellt. Auf jeden Fall ist das eine Top-Uni!!! Also bewerbt euch da! :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net