Was wenn Ich scheiter?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
SoWieIchHeiße
Beiträge: 14
Was wenn Ich scheiter?
Da ich (leider) Realist bin, muss ich mich damit auseinander setzen, was ich besten falls mache wenn ich nicht an der Hochschule genommen werde. Natürlich werde ich es dann das darauf folgende Semester wieder versuchen, aber wie nutze ich die Zeit bis dahin am besten? Ein Praktikum zu bekommen ist verdammt schwierig wenn man noch nicht Student ist. Was sind eure Vorschläge und was würdet ihr mir raten um sich nicht unter kriegen zu lassen und zu zweifeln? LG
Substrat
Beiträge: 3

Fachbücher über Themen lesen die in dem von dir gewählten Studiengang von Belang sind.

Hochschulen besuchen, Modulhandbücher lesen

 

Versuchen dich etwas von den zweifelnden Gedanken zu distanzieren und sie als das betrachten was sie sind: Gedanken. Du hast wenig Kontrolle welche dir kommen, kannst aber entscheiden ob du dich mit den aufkommenden identifizierst.

Woher kommen die Zweifel? Fehlende Fähigkeiten? Welche die sich vor Bewerbungsverfahren verbessern lassen?

darki
Beiträge: 20

Ich würde die erste Zeit in die Überarbeitung deiner Mappe stecken: besuche Mappensichtungen an Hochschulen, die dich interessieren, schau bei Ausstellungen vorbei und mach es dir an Mist-Wetter-Tagen mit einer Fachlektüre oder mit dem Laptop auf der Couch gemütlich. Lass dir ganz viel Zeit für deine Mappe. Aus den 100 Arbeiten die du dann geschaffen hast suchst du dir die X heraus, die am besten sind. So muss es doch klappen!

Vielleicht kannst du auch etwas Erfahrung sammeln indem du dein eigenes kleines Projekt startes? Zum Beispiel mit einem eigenen Blog, mit eigenen Ausstellungen oder du meldest dich als Kleinunternehmer an und versuchst so etwas Taschengeld zu verdienen?

- so versuche ich zumindest die Zeit zu füllen ;) 

Ich denke, nach dem Studium fragt sowieso keiner mehr, warum du vorher ein halbes Jahr keine offizielle Beschäftigung hattest ;)

Und bloß nicht denken, dass es vielleicht nicht klappt! 

SoWieIchHeiße
Beiträge: 14
Meine Zweifel kommen in 1. Linie aus der Angst zu versagen und mich vor Freunden und meinem jetzigen Arbeitgeber erklären muss Danke für den Tipp! :)
SoWieIchHeiße
Beiträge: 14
Was haltet ihr von einem Praktikum in einer Werbeagentur/ designstudio/ Fotograf ect. Ect. Ect... Denn alle Stellen die im Internet zu finden sind, sind lediglich für diejenigen die bereits studieren. Hat jemand andere Erfahrungen gemacht?
Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3269

Scheitern ist doch was Gutes?!

Natürlich scheitert niemand "gerne". Aber wenn man sich mal wirklich bewusst macht was scheitern -> und weitermachen! bedeutet, dann wird einem schnell klar, das uns scheitern weiter bringt, als wenn wir nicht scheitern.

Hier ein ganz hilfreicher Artikel dazu: http://www.designmadeingermany.de/2016/115354/
Wenn du das verstehst und für dich nutzt, dann wird auch deine Bewerbung einfacher, und das Studium bringt dir auch mehr.

Deinem Arbeitgeber sollte das aber bekannt sein.

Bzgl. deiner Frage zum "nebenbei" oder zum "zwischendurch", findet sich hier sicher etwas: Zeitdieb Mappe

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3269

Und zu deiner Frage bzgl. Praktikum: Vorpraktikum oder das Praktikum als Zugangsvoraussetzung

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net