Th Nürnberg Feedback zur Mappe Design WS 2017

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Philomenia
Beiträge: 10
Th Nürnberg Feedback zur Mappe Design WS 2017

Hallo Leute,

da ich mich für das Wintersemester 2017 an der TH Nürnberg für Design bewerben möchte, würde es mir sehr weiterhelfen, wenn ihr vorab Feedback zu meinen Arbeiten geben könntet.

Schaut doch einfach mal rein! :)

https://www.dropbox.com/sh/532gieq3hobdpj2/AACju2RPTbcNbCqAQm0QXtAsa?dl=0

 

 

Jessi-au
Beiträge: 34
Hey, ich auch :) Viel Glück dir! Vielleicht sieht man sich ja
Philomenia
Beiträge: 10
Dankeschön :) magst du vllt noch was zu meiner Mappe sagen? :)
sixoldshoes
Beiträge: 256

Hi^^,

kannst du vielleicht im Threadtitel noch angeben, welche Hochschule, welches Semester (WS 2017) und welchen Studiengang? Es hilft den anderen dein Thread besser zu finden und weil jeder dazu neigt sein Thread "Feedback zu Mappe" zu nennen, kannst du dir vorstellen das man schnell die Übersicht verliert.

Zur Mappe, achte bei Zeichnungen darauf das man keine Bleistiftstriche mehr sieht wenn du die Konturen gezogen hast. Also Sauberkeit, aber das ist okay das ist ja noch nicht Endresultat.

Was mich etwas stört ist, dass Zeichnungen in Qualität und und Schwiriegkeit variieren, du kannst definitiv mehr und das würde ich auch mit jeder Zeichnung zeigen.

Das war das eine, zum anderen habe ich etwas Schwierigkeiten paar Bilder zu verstehen, zb. das erste von den letzten 3 unten, was sollen die Buchstaben bedeuten?

Positiv finde ich die Biene, da hast du schon Potential so ein Logo anzufertigen vielleicht auch mit einer Schirft dazu, also daran würde ich weiterarbeiten, bisschen mit den Formen der Biene spielen oder den Waben, auch mit der Farbpallette die du da hast.

Probier dich ruhig etwas an Corporate Design aus. "Life ist ein Jungle" könnte auch ein Buchcover werden oder ein Poster, zb. zu der Rotkäpchengeschichte die du präsentierst. Ruhig mal in solchen Verküpfungen denken.

Foto ? Du kannst auch mit Fotografie noch etwas experimentieren.

 

Aber erstmal erzählst du vielleicht etwas zu deinen Bildern, dann kann ich dir nochmal besser sagen ob man deine Ideen versteht oder nicht. 

Aber sind gute Ansätze dabei, da kann man schon noch was pimpen :)

 

 

 

Philomenia
Beiträge: 10
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung :) Du hast recht, dass zeichnerische Qualität varriert. Ich bin einfach schon ein bisschen müde vom Illustrieren :) Also die Buchstaben bedeuten:"Wer hat Angst vorm bösen Wolf?" Das Bild war aber eher eine Spielerei :) Mich hat der Mythos Wolf und Wald fasziniert und dazu die Rotkäppchen Geschichte. Fotografisch habe ich noch an eine Serie gedacht bei denen unterschiedliche Personen in verschiedenen Situationen Wolfsmasken tragen. Bei den Bienen möchte ich auch noch ein Logo designen. Nur weiß ich noch nicht in welchem Zusammenhang das Corporate Design stehen soll. Für eine Imkerei Honiggläser oder eine Naturschutzorganisation? Bei dem Bienenthema habe ich überhaupt Angst, dass es zu "nett" wird. Ich könnte mich in Blümchen und Bienchen verlieren :)
fipsa
Beiträge: 39

Vorsicht: ich bin auch nur Bewerberin.

die 16 hab ich zum beispiel sofort lesen können und find gut, wie die schrift zeigt, dass Gefahr in der Luft liegt, sich der Wolfsruf verteilt. mit fehlen da allerdings Kontraste um das Bild schneller erkennen zu können - liegt das an der Photografie?
six-old-shoes: da steht "Wer hat Angst vorm bösen Wolf"

Dafür versteh ich den Text von der 1 nicht. "Die heile Welt Dumme" ? Was? mit sehr viel Überlegen konnte ich aus dem Maul noch "die heile Welt frisst Dumme" assoziieren...aber das ergibt in meinem kopf keinen sinn.

Rotkäppchen hat Thematisch auch noch weit mehr zu beiten als in deinem Storyboard. Das Märchen wurde zum Beispiel im Laufe der Zeit mehrfach verändert und dem jeweiligen zeitgemäßen Frauenbild angepasst. in der ältesten mir bekannten version befreit sie sich selbst aus dem Bauch des Wolfes, irgendwann später befreit sie der Jäger. die modernste mir bekannte Version hat Rotkäppchen zu ner Werwölfin gemacht und das sich vom Wolf befreien gelingt ihr nur, wenn sie sich mit sich selbst anfreundet.


Bei der 7 gefällt mir der Schwung im Bild sehr gut. auch die 4 wirkt gut.

bei der 6 hab ich das gefühl, das viele teile nicht zusammenpassen, das bild stimmt in sich nicht.

Die Bienenblätter find ich gut. schöne auseinandersetzung.

Der schwarze hintergrund bildet oft einen stärkeren Kontrast als die bilder in sich. so macht dein Karton das Auge auf eine Schwachstelle aufmerksam. Ich frage mich, ob die Bilder auf einem Grauen Hintergrund vielleicht besser wirken können und kontrastreicher erscheinen.

Wie technikaffin bist du eigentlich? bei Manchen arbeiten kann ich mir spontan vorstellen, dass sie auch spannend wären in einer mit Gimp/Photoshop nachbearbeiteten Version. je nachdem wie viel Zeit du hast und wie neugierig du auf Computerprogramme bist  gibts da vielleicht noch ein spannendes Experimentierfeld. es ist auch überraschend einfach sich anfängerkenntnisse in solchen Programmen zu erarbeiten und Gimp ist kostenlos.

liebe Grüße, Fipsa

Jessi-au
Beiträge: 34
Ich hab das gleiche Problem wie fipsa.. Ich versteh bei vielen Bildern deine Aussage nicht. Genauso wie die Qualität. Nürnberg legt großen Wert auf Sauberkeit und Aussage. Man muss nicht unbedingt ein Zeichengott sein, es kommt auf die Aussage darauf an und das fehlt mir bei dir leider ein wenig.. Wenn du willst können wir ja privat schreiben und uns austauschen. Ist eventuell für uns beide hilfreich :)
Philomenia
Beiträge: 10

@ Fipsa:Vielen Dank für deine Anregungen. Du hast mein Thema Rotkäppchen bereichert. Werde versuchen die Geschichten und Bilder noch weiterzuentwickeln.

Ich werde mir auch überlegen auf grauen Karton zu wechseln, das ist ein guter Tipp!

Photoshop ist schon auf meinem Rechner, auch habe ich momentan Zeit mich damit zu beschäftigen. Ich wüsste aber nicht wie ich die Bilder damit richtig nachbearbeiten könnte. Kennst du passende Tutorials?

@ Jessi-au: Ich würde mich sehr gern privat weiter austauschen :)

 

 

 

Paeon
Beiträge: 21

Ich würde mir keine Gedanken darüber machen, dass ein Thema möglicherweise zu nett werden könnte. Was heißt nett? Nicht kritisch genug? Nicht politisch genug? Nicht genug Aussagekraft? Darum würde ich mir keine Gedanken machen. Ich wurde an der TH Nürnberg angenommen und wenn ich mir meine Mappe so anschaue, dann ist die auch zu nett, da ich z.B. Figuren aus einem Konzept für einen Film gezeichnet habe (und die sehen auch meistens nett aus). Im Großen und Ganzen also eher "nett" ;) aber ich hab mich eher auf das Erzählen und Figurenkonstellation usw. konzentriert, also kann man einen komplexen Denkvorgang hinter den ganzen Sachen schon erkennen.

Mir hat ein Professor gesagt, dass sie vor allem Leute mit Talent suchen. Und Talent gibts nicht nur in einer Form. Auch Leute mit Knuddelzeichnungen können talentiert sein. Ich glaube nur, dass man sich nicht verbiegen sollte. Ich hatte bei manchen den Eindruck, dass sie sich selbst zu ernst nehmen und versuchen, z.B. irgendwas politisches zu zeichnen oder sich ein zu hochgefahrenes Thema suchen, um erwachsener und reifer zu wirken als sie eigentlich sind. Es kann also auch funktionieren, wenn du nicht zu ernste Themen wählst, vielleicht hebst du dich damit sogar von anderen ab ;)

Letztes Wort zum Bienen-Thema: wenn dir Bienen zu friedlich oder niedlich sind, du aber die Optik interessant findest, dann versuch es mal mit den miesen gelbschwarzgestreiften Biestern von Insekten: Hornissen oder Wespen. Damit würde die Imkerwerbung natürlich wegfallen, aber weil Wespen bedrohlicher sind als die Honigpummelchen eröffnen sich dir andere Möglichkeiten, z.B. Sportclubs, Bands aus einem Spektrum jenseits von Hippiemusik (dazu würden Bienen aber passen! meine Meinung^^), Flugzeuge oder Autos oder andere Maschinen, wenn du die Idee mit einem Logo weiterführen möchtest. (hab selbst 2 Bilder mit Wespen gezeichnet, aber nicht als Logo. Fand nur die Optik interessant)

Insgesamt zu deiner bisherigen Mappe:

Das Bild von 1 und 2 finde ich als Idee interessant, aber zu unfertig. Wenn du eine Zeichnung so abgeben würdest, würde ich mich fragen, ob du keine Zeit oder keine Lust mehr hattest. Die Bleistiftstriche müssen weg. (wenn du beim Skizzieren allgemein das Problem von zurückbleibenden Bleistiftspuren hast, die sich ja oft nicht wirklich komplett wegradieren lassen, dann versuch mal, einen von diesen Stiften zu benutzen, deren Tinte man radieren kann. Die Tinte verschwindet durch Hitze wieder und dann kann man einfach sein Bild föhnen, nachdem man die Linien mit Tusche oder so nachgezogen hat) Das "Heile Welt Dumme" hab ich nicht verstanden, fipsas Erklärung klingt aber sinnvoll.

Bei der Serie danach und gerade bei dem Bild mit den Gesichtern und den Fischen (?) finde ich aber, dass die Unterschiede der einzelnen Bestandteile zum Teil zu extrem sind. Diese Fische sehen zum Beispiel richtig gut aus, aber die Gesichter können nicht mithalten. Wirkt fast so, als ob das zwei Menschen gezeichnet hätten. Das würde ich anpassen und die Fische eher mit Farbe oder anderen Kontrasten hervorheben.

Bei den Rotkäppchen-Bildern kannst du an manchen Stellen noch nachbessern, z.B. bei dem rotumrandeten Bild das Gesicht. Ansonsten könnte es dir wirklich helfen, alternative Versionen von diesem Märchen zu lesen oder mit den Rollen zu spielen, vielleicht findest du so noch einen anderen Zugang zu der Geschichte. Letzter Kritikpunkt: vielleicht geht das nur mir so, aber wenn ich irgendwo Rotkäppchen lese, dann erwarte ich eigentlich, dass die Figur des Rotkäppchens auch eine rote Mütze oder etwas ähnliches trägt.

 

 

 

Philomenia
Beiträge: 10

@ Paeon: Erstmals vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich muss dir in Allem wirklich zustimmen. Ich habe mich zu sehr in die Themen eingedacht dabei hab ich den unvoreingenommenen Blick verloren. Du hast mich sehr inspiriert. Auch ein großes Dankeschön geht an alle anderen in diesem Beitrag.

Ich werde mir alles zu Herzen nehmen und nochmal überarbeiten. Ich stelle dann die neuen Ergebnisse nochmal in einer DropBox zum anschauen zusammen :)

fipsa
Beiträge: 39

Hey, nein ein Tutorial kenn ich nicht... ich arbeite mit versuchen und scheitern, vieles ausprobieren. so kann ich mir auch besser merken wie das geht, was ich entdecke. Mit Lehrvideo würde ich das direkt wieder vergessen. aber youtube sollte da helfen.

Paeon
Beiträge: 21

Ich würde es unter Umständen eher vermeiden, Handzeichnungen digital nachzubearbeiten. Damit meine ich so Spielereien wie voreingestellte Filter und ähnliches, das hat dann so den Instagram-Charakter. Außerdem brauchst du einen sehr guten Scanner oder musst das Original erstmal richtig gut fotografieren. Das kann dich mehr Zeit kosten als es dir Nutzen bringt. (falls du trotzdem ein paar solcher Sachen ausprobieren willst, kann ich für zb GIMP das Plug-In G'MIC empfehlen.)

Wie fipsa bereits erwähnt hat, kannst du bei YT suchen, aber ich persönlich mag zum Beispiel schriftliche Tutorials mit Bildern bei sowas lieber, weil ich da leichter parallel mitmachen kann. Beim Video muss man immer pausieren oder zurückgehen, deshalb sind mir Seiten lieber. Wenn du dich mit deviantart auskennst, einfach mal da suchen, wenn du die richtigen Suchfilter einstellst, findet man eigentlich fast immer was brauchbares. Und die Tutorials sind meistens auch in Bild/Textform. Generell finde ich auch, dass englischsprachige Suchen mehr ausspucken und auch qualitativ hochwertiger sind, also nicht nur auf deutsch suchen. Wenn du noch eine andere Sprache kannst, auch damit googlen :)

 

 

sixoldshoes
Beiträge: 256

Hi, man sehe und staune was so eine Threadtiteländerung für eine Wirkung hat.^^

 

die 16 hab ich zum beispiel sofort lesen können und find gut, wie die schrift zeigt, dass Gefahr in der Luft liegt, sich der Wolfsruf verteilt. mit fehlen da allerdings Kontraste um das Bild schneller erkennen zu können - liegt das an der Photografie?
six-old-shoes: da steht "Wer hat Angst vorm bösen Wolf"

@fipsa : Findest du denn das die Schrift oder das Bild aufirgendeineweise bedrohlich wirkt ? Ich nämlich nicht.  Wenn du das besabsichtigst Philomena solltest du das besser herausarbeiten, aber ich komme da gleich nochmal darauf zurück.

 

Photoshop ist schon auf meinem Rechner, auch habe ich momentan Zeit mich damit zu beschäftigen. Ich wüsste aber nicht wie ich die Bilder damit richtig nachbearbeiten könnte. Kennst du passende Tutorials?

 

Ich unterstütze die Meinung von Paeon bzgl. Photoshop. Ich würde es nicht digital nachbearbeiten sondern so Analog lassen. Photoshop kann viel, mit Photoshop kann man auch gut kreativ arbeiten aber man sollte das Programm kennen.

Deswegen arbeite erstmal mit den Werkzeugen die du kennst und zwing dich nicht in etwas rein. Du kannst dinge ausprobieren und dich damit auseinandersetzen, aber mit Zeichnungen analog bist du erstmal besser aufgehoben.

Alternativ, mit Collagen kann man auch gute Grafiken und Poster machen.^^

 

Was ich dir noch mit auf dem Weg geben will Philomenia und um dann nochmal inhaltlich auf deine Arbeiten sprechen zu kommen.

Das Thema Rotkäppchen mit den bösen Wolf, ist ein Thema, der so wie er jetzt in der Mappe dargestellt ist, sehr dazu neigt in eine Klischee Falle zu laufen. Märchen in Mappen werden schnell mal mit Klischhee denken in Verbindung gebracht, deswegen würde ich persönlich das erstmal zu Seite packen und an anderen Dingen arbeiten. Biene oder Insekten, bzw. Tiere allgemein, sind auch häufig gesehene Motiv, da muss man schon origineller sein auf man sich bezieht.

Um zu vermeiden das du dich im Kreis drehst, frag dich wirklich, warum nehme ich dieses und jenes Thema und was ist mein Ziel was will ich aussagen.

Um ein stumpfes Beispiel zu nennen. Suche dir Ideen um die "Biene", sondern definiere ein konkretes Ziel. Als  zb. ich ein Etikett für Honig

Wie kriege ich die Herleitung zu Honig hin, "Biene" die Honig produziert, die Wabe, die von der Form auch mein Etikett sein könnte. Wie sieht Honig aus, hmm Goldfarben gläzend usw.

Du hast schon gut mit der Biene gearbeitet, du wirst dir doch was dabei gedacht haben oder? Du sagst du wolltest noch ein Logo machen, du weißt aber gar noch in welchen kontext dieses stehen soll. Mach diesen Schritt einfach zuerst und konzentriere dich dann auf Ideen.

Zum Thema Typographie. Setze dich ein bisschen mit Schriften auseinander. Schau dir Werbung an, schau dir Produkte an und analysiere mal wie Schriften verwendet werden.

Zum Thema Schriften selber machen, komplexes Thema. Gib Wörter wie angst, bedrohung, etc. doch mal in die Bildersuche ein versuche das was du an Eindrücken gewinnst, mal visuell auf Schrift anzuwenden, ist nicht leicht, aber allein die Auseinandersetzung "wie gebe ich Schrift eine bestimmte Eigenschaft" bringt dich weiter in Typographie nach vorne, als wie es oben zu machen.

Viel Text, viel zu tun, du bist motiviert, du hast hoffentlich noch spaß und bist noch nicht vergrault, potential ist da und du hast noch viel Zeit. 

Das kann eigentlich nur gut gehen.^^

 

 

Philomenia
Beiträge: 10

Danke Paeon und Sixoldshoes für eure vielen Ratschläge. Ich habe definitiv noch Lust und Zeit mich tiefer damit auseinanderzusetzen und werde das jetzt auch machen.

Ich werde es auch vorerst die digitale Nachbearbeitung weglassen, da ich mich damit einfach nicht auskenne. Vielleicht habe ich die Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt damit zu arbeiten.

Zu Sixoldshoes: Du sprichst davon, dass ich in meinen Arbeiten Klischees anspreche. Da hast du wohl recht. Doch ist ein Honigetikett oder das Wort Angst oder Bedrohung typografisch zu untermalen nicht auch ein alter Hut? 

 

sixoldshoes
Beiträge: 256

Hi^^

ach klar ist das ein alter Hut. :D

Ging mir jetzt mehr um die herangehensweise, Formsprachenanalyse, Farbanalyse etc. Zu Typo kannst von mir aus auch andere Wörter nehmen, wichtig ist doch auseinandersetzung.

Aber was sage ich, du bist doch schon richtig eingestellt und gut dabei :). Bin gespannt was du zeigst falls du deine Mappe updaten solltest.

Alles gut, frohes schaffen :)

Paeon
Beiträge: 21

Hab mir gestern mal die Zeit genommen, die Prüfung vom Januar hier in die Prüfungsliste einzutragen :) Vom Administrator wurde sie wohl heute freigeschaltet. Schadet bestimmt nicht, sich früh genug mit der Form der Prüfung vertraut zu machen :D Ich dachte, ich schreib das mal hier rein, weil hier höchstwahrscheinlich schon mal 2 Bewerber mitlesen.

Philomenia
Beiträge: 10

Danke Paeon, ich werds mir anschaunen. :)

Noch eine Frage, gibt es abgesehen von der Mappenshow an der TH Ohm noch einen Mappenbesperchungstermin? 

 

Paeon
Beiträge: 21

Bin mir nicht sicher, ob das eine Mappenberatung ist, aber wenn du hier schaust, dann steht da ja  ganz oben Anmeldung zur Studienberatung. Vielleicht ist das ja was in die Richtung?

Philomenia
Beiträge: 10

Ich habe da gerade angrufen,die Frau ist im Urlaub und erst wieder am 27.02 da :)

 

Philomenia
Beiträge: 10

Hallo Leute,

habe euch ja ein Update versprochen. Würde mich über Feedback freuen :)

https://www.dropbox.com/sh/up25niiswa3fcny/AAC4VTnZU5JaciECGBoZRbDIa?dl=0

Liebe Grüße

fipsa
Beiträge: 39

Erster Eindruck: Waow - da ist ja ganz schön viel gutes passiert!

- ich find gut, dass du jetzt n Skizzenbuch zu Rotkäppchen hast. Die Neuen Arbeiten haben auch schon mehr charme und Lebendigkeit als die vorherigen.
- Die nummer 8 im neuen link gefällt mir am besten, Großmütterchen hat eine tolle  räumlichkeit und ist mir sehr sympatisch. Du kannst dich glaub ich ruhig öfter an bilder mit Farbe wagen.
- Ich vermisse die 7 aus dem ersten Link. mir gefällt da die dynamik so gut.
- Mit der Schriftgestaltung kannst du ruhig noch viel mutiger experimentieren. das W geht in eine gute richtung.

Viel Spaß beim Weiterarbeiten

Seiten

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net