Mappenberatung - BK Kassel, Textile Künste Halle

Sie sind hier

Letzter Beitrag
fipsa
Beiträge: 38
Mappenberatung - BK Kassel, Textile Künste Halle

Hallo Miteinander, 

die Prüfungen sind noch ein halbes Jahr weg - aber umso mehr Zeit habe ich um zu verändern und zu ergänzen.
Zielhochschulen sind Burg Giebichenstein, Halle, Studiengang Textile Künste und Kunsthochschule Kassel, Bildende Künste - sie bieten ähnliche Werkstätten, so dass ich mir erhoffe auch dort vor allem Textil arbeiten zu können.

Die Mappenlinks die ich online stelle bieten zutritt zu einer derzeitigen Auswahl. Alle Arbeiten sind auf das format 70*100 cm geklebt oder eh so groß. Material und Technikangaben sind im Titel.In den Nächsten Monaten möchte ich vor allem an Rost und Acryltechniken experimentieren und die Mappe gegegbenenfalls dahingehend ergänzen.also wird vor allem der Aktteil wohl noch überarbeitet. Insgesamt freue ich mich über Kritik und Anregungen sowohl was den Inhalt, die Sortierung und die Technik betrifft.


Halle, keine formatvorgabe, mindestens 20 Arbeiten, letztes Jahr war ich dort bei der Prüfung und hatte zwei Punkte zu wenig um ohne Abi zu studieren. Sechs Arbeiten sind aus der Mappe vom Letzten Jahr mit in die Neue gewandert.
https://drive.google.com/drive/folders/0B-7hR2iIdfI_R3FlZ0F0OHl5RGc?usp=sharing

Kassel: keine Formatvorgabe, 15 - 20 Arbeiten, hinweis darauf dass vor allem der weg zum Bild interessiert.
https://drive.google.com/drive/folders/0B-7hR2iIdfI_cTdZR01OSHZ2eEk?usp=sharing

 

 

 

sixoldshoes
Beiträge: 244

Hi^^

also der Mittelteil von 9-14 finde ich echt klasse, viel Abwechslung viele Experimente. An sich ist deine Mappe rein von der Machart auch sehr abwegslungsreich, was mich stört ist eher inhaltlich, so viele Frauen als visuelles Bild ?  Du solltest das nochmal überdenken. Ich weiß eine Frau ist schön, aber visuell ist das wurde das zumindest von mir schon leid gesehen, weil viele bei Kunst oder auch anderen Mappen neigen Aktzeichungen zu machen. Das ist perse nichts schlimmens nur halt nichts besonderes in meinen Augen.

fipsa
Beiträge: 38

Danke für diese Kritik. damit sprichst du tatsächlich auch meine Befürhtungen an.

Sind das Problem deiner Meinung nach die vielen Porträt und Aktzeichnungen, oder dass der Akt- und porträtbereich vor allem aus Frauenkörpern besteht, die dem gängigen schönheitsideal entsprechen? Letzteres ist der Punkt, der mich selbst auch stört. geändert hab ich das aus einem Grund nicht: ich hatte keine Modelle die von der jungen, schlanken weiblichen norm abwichen und scheue mich andere Körper zu malen, weil ich diese aus der fantasie abwandeln müsste von den gesehenen Körpern. das riecht sehr nach fehlern...

Akt ganz rauszulassen macht mir sorge, weil einige Mitbewerber_innen letztes Jahr abgelehnt wurden, weil sie keine Akte in der Mappe hatten.

Das Porträtthema habe ich mit reingenommen, weil ich mit Porträt, Grafikund Ton  in der Prüfung die größten Probleme hatte. Ich will damit also zeigen, dass ich in diesen Bereichen gearbeitet habe und mich verbessert habe.

Machen diese Gedankengänge Sinn? 
Kann ich diese Langweilige Ballung vermeiden, indem ich mich zum beispiel im Akt mehr von der realität und gängigen ästhetik löse und freier mit Form und Audruck umgehe? so war nämlich mein plan bisher.

sixoldshoes
Beiträge: 244

Hi^^ 

du bist schon ein Schritt weiter, also in einer Reflektion. Du hast doch noch ein halbes Jahr Zeit, oder ? Geh nochmal ein Schritt zurück und experimentiere wie du es selbst schreibst. Vielleicht arbeitest du jetzt mal anders, probierst einen anderen Ansatz. Stell die Aktzeichnungen zurück die hast du erstmal. Häng dich nicht an die bestimmte Anzahl auf sondern  mach erstmal und wenn du nicht weiterkommst, stopp das und versuche was neues.

Hast du deine Textile schon ausgereizt ? Kannst du da noch mehr rausholen ? Zb. mit Kleidungstücken, Socken, Krawatten, Schnürsenkel..? 

Die Akt Sachen wirklen vielleicht intressanter wenn man sich auf Körperteile beschänkt, oder eine Persepktive wählt die ganz unüblich ist.

Abstraktionen bis ins letzte verbliebende Detail oder doch  so Realitätsnah wie möglich ? 

Selbstinterprationen, hinterfragen, auseinanandernehmen neu zusammensetzen, abstrahieren, formen erkennen, neu visualisieren.

Aber geh erstmal ein Schritt zurück und konzipirere noch ein bisschen. Das wird, ganz bestimmt. :)

 

fipsa
Beiträge: 38

Genau, ich hab noch n halbes Jahr Zeit. Und ja, ich war in der reflektion. ich hab kein abi und bin ende 20... das macht mich glauben, dass ich mit ner verdammt guten Mappe aufkreuzen muss, wenns klappen soll. Wenn ichs mir also zeitlich leisten kann den inhalt zwischendurch zu reflektieren und gegebenenfalls übern haufen zu werfen dann nutz ich diesen Luxus.

Ich danke dir für deine kritik und ideen. Das hat mir sehr geholfen zu entscheiden, was bleibt und was geht. 

Der textile Bereich ist  natürlich noch lange nicht ausgenudelt - als schneiderin habe ich da noch endlos ideen fernab von klamotte. ich hab mich nur nicht getraut noch mehr davon reinzutun, weil ich angst hab, dass das zu handwerklich rüberkommt. textiles ist mein Komfortbereich. alles was mit malen und zeichnen zu tun hat sind unberechenbare experimente für mich weil ich mir das grade noch mühsam aneigne. 

 

fipsa
Beiträge: 38

So, ich stehe zwei Wochen vor der Abgabe in Halle und habe einiges geändert. manches auch nicht, weil die Auseinadersetzung andere Richtungen eingeschlagen hat als gedacht.

https://drive.google.com/drive/folders/0B-7hR2iIdfI_VE1YYmo1dU1aVjQ?usp=sharing
Im Titel stehen die Techniken. Teilweise sorgt die perspektivische Verzerrung dafür, dass die Proportionen falsch aussehen. ich konnte diesmal leider nur mit dem Handy von schräg vorne fotografieren und die Kamera ist nicht so gut.
Die drei Beilagen habe ich auszugsweise als Collage zusammengefasst.

Die Vorgaben für Halle:
- Zielstudiengang ist "Textile Künste"
- Für die Mappe gibt es keine Formatvorgabe -> meine Arbeiten sind zwischen 7*7cm und 150*80cm groß und in einer Mappe von 100*80cm ( 2 sind sinnvoll gefaltet)
- Die Mappe muss mindestens 20 Arbeiten umfassen -> ich komme derzeit auf 23 Arbeiten kann also noch ein wenig raus schmeißen.
- Akt ist kein muss, aber wohl sehr erwünscht.

Ich freu mich über Feedback.

Liebe Grüße, Fipsa

 

 

 

sixoldshoes
Beiträge: 244

Ganz schön viel "Stoff" :p,

finde die Mappe sehr experimentell, probierst sehr viel aus. Die Nummer 3 ist nicht ganz mein Fall, bestickte Fotos weiß nicht inwiefern das ankommt finde ich in der Gesamtpräsentation erstmal schwach. Ansonsten würde mich persöhnlich nur die teils 7x7 cm größen stören, aber ich bin aus dem KD lager das ist man mit "Groß"  immer gut bedient, deswegen nimm das nicht zu ernst. Finde die Mischung jetzt gut so und kann dir mehr oder weniger nur viel Glück wünschen, hoffentlich klappts :)

fipsa
Beiträge: 38

Danke für das Feedback und das Glück wünschen :)

Dann gehe ich bei der 3 und den bestickten Fotos noch mal in mich, ob ich es wirklich so wichtig finde, sie dabei zu haben, bzw teste die livewirkung er Fotos nochmal. wenn man mit den Händen drangehen kann haben sie mehr wirkung.

 

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net