Feedback zu meiner Arbeit

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Marvin Dewald
Beiträge: 3
Feedback zu meiner Arbeit

Hallo zusammen,

ich habe meine Mappe am HTW in Berlin abgegeben und wurde leider nicht angenommen. Heißt, irgendwas ist gar nicht gut und sollte überarbeitet werden. Nur leider weiß ich nicht wo ich am besten anfangen soll, war eingentlich zufrieden. Hab eine Album bei Google Fotos erstellt ( https://goo.gl/photos/2jMB2mLDSo6thcS67 ) 
Habt ihr eventuell Tipps für mich was überarbeitet werden sollte wo ich etwas verbessern könnte, etc. Mappenkurs ist zeitlich, finanziell und ortstechnisch leider nicht machbar. Edit: Hochschule habe ich viele auf der Liste und ich möchte Kommunikationsdesign studieren.  

Jetzt schon mal danke
Grüße
Marvin

fipsa
Beiträge: 38

Für welchen Studiengang bewirbst du dich? Strebst du außer der HTWBerlin noch andere Hochschulen an?
Welches Format haben deine Arbeiten? Welche Medien/Mittel nutzt du?

Hast du dir Mappen angeguckt, die an der HTWBerlin erfolgreich waren?
http://precore.net/portfolios?field_mappenkurs_adresse_country=All&title=HTW-Berlin&field_fachbereich_tid=All&field_jahr_year=&combine=

Kennst du die Mappentipps des Forums?
http://precore.net/blog/die-mappe-studium-vor-dem-studium-teil-1?kategorien=222
http://precore.net/blog/die-mappe-studium-vor-dem-studium-teil-2?kategorien=222
http://precore.net/blog/die-mappe-studium-vor-dem-studium-teil-3?kategorien=222
 

Marvin Dewald
Beiträge: 3
Hab mich da mal grob rein gelesen. Andere Hochschulen sind angestrebt, einige sogar. Meine Wahl fällt auf Kommunikationsdesign
sixoldshoes
Beiträge: 256

Tu die Mappe zur Seite und fang von vorne an. Du brauchst einen Richtungswechsel, um den in Gang zu setzen, befreie dich von deinen bisherigen Arbeiten, sonst bleibst du immer an denen hängen.

Das als guter Rat.

Zur Mappe, viel zu viel Text, ich meine sprichtwörtlich fast ausschließlich. Der Text soll nicht das Bild erklären, du willst was visuelles studieren, Kommunikation ist dein titelgebener Studiengang, also verpacke deine Arbeiten auch so. Ein Bild muss selbst erklärend sein, du kommunzierst über das visuelle (Form, Farbe, Bildelemente, Position im Raum, Groß, Klein, Goldener Schnitt ect. pp.) starte mit Grundlagen, erforsche wie man visuell kommuniziert.

Inhalt, such dir was interessanteres als "people think...etc.". Was geht in dir vor, was denkst über bestimmte Sachen die zb. Politik betreffen, wo erkennst du Probleme? wofür würdest du mehr Aufmerksamkeit wollen? Gibt es etwas wofür du brennst.

Erschlag die Profs nicht mit so einen ich sag mal unwichtigen Gedankengängen, die wollen sehen das du Interessen hast, das du Wahrnehmung hast, für das was um deine Blase herum passiert. Wir designen nicht für uns, in vieler Hinsicht ja aber in den meisten für fällen andere d.h. wir müssen Augen und Ohren offen haben, alles was du siehst und hörst kann für deine Mappe oder späteren Arbeiten wertvoll sein. Bleib also nicht in deiner Blase, sondern arbeite intensiv an Themen, recherchiere, scribble, experimentiere und wenn du dabei irgendwann auf die Spur kommst und in den meisten fällen wird man das, das ist das was deine Mappe anders machen wird, einfach weil jeder anders recherchiert, scribblelt etc. Bleibst du nur bei dir, bei dem was du kennst, wirst du merken, das andere in den meisten fällen die selben Ideen haben. Die gute Idee ist Arbeit, aber die lohnt sich.

Zum Format, Kommunikationdesign ist groß, ich würde nie unter A3 gehen bei KD Mappen, arbeite in größeren Formaten.

Zur Hausaufgabe, an sich das was ich schon geschrieben habe, es reicht nicht was man sich vorstellen könnte bzgl. Erfindungen. Du musst viel mehr Zeit investieren und auch visuell zu legen, schau dir KD Mappen der HTW mal an.

Nutze jetzt einfach das Jahr, intensiv für deine Mappe.^^

fipsa
Beiträge: 38

Dann wäre es hilfreich für Feedback im Threadtitel anzugeben, welches dein Zielstudium und die Zielhochschulen sind.
Jede Hochschule hat ein wenig andere Präferenzen. Von einigen Hochschulen treiben sich hier vielleicht Studierende herum, die dann am Threadtitel erkennen können, dass hier genau ihr Feedback gebraucht werden könnte.

Die Frage nach dem Format und den Mitteln ist noch offen.

Ich bin auch nur Bewerberin, darum genieße mein Feedback mit Vorsicht:
- Wenn du mit Texten arbeitest, solltest du darauf achten keine Fehler in der Präsentation zu haben. Korrekturlesende könnten da im Deutschen wie Englischen helfen (bei fremdsprachlicher Arbeit suche dir Muttersprachler*innen). Der Verzicht auf Interpunktion zieht bei mir den Eindruck nochmal runter.

- Ich kann deine Bilder schlecht erkennen und ihren Inhalt noch weniger (Kontrast, Schärfe, Größe, Farbigkeit...). Auch scheinen die Ideen mir nicht originell.
im Kommunikationsdesign geht es darum Inhalte so zu verpacken, dass sie einfach zu erfassen sind.  Das sollte auch bei deiner Mappe der Fall sein. An vielen Hochschulen haben deine einzelnen Arbeiten  nur sehr, sehr wenig Zeit zu wirken:
https://www.martin-missfeldt.de/bewerbungsmappe-kunst-tipps-mappenberatung.php

Deine Mappe soll der Kommision zeigen, dass du weißt auf welchen Studiengang du dich vorbereitest, wie du mit Farbe umgehst und Bilder gestaltest, dass du Bock hast zu lernen, zu experimentieren... Sie soll der Kommision vielleicht sogar zeigen, was nur du zu bieten hast. Was ist besonders an dir, deinen Interessen, deiner Wahrnehmung?

Wo Beginnen? Ich persönlich würde dir raten von vorne zu beginnen. Wühle dich hier durch erfolgreiche Mappen und suche dir die besten davon aus um dich daran zu messen: Das ist deine Konkurenz.
Suche dir ein oder mehrere Themen, die dir die Möglichkeit geben tief einzutauchen, zu zeigen, wie du denkst und entwickelst. Geh raus aus deiner Komfortzone und probiere neue Medien aus, beginne eine Skizzenbuch, selbst wenn du nur kritzelst um vielleicht auch Handgemachte Arbeiten einzufügen.
Leih oder kauf dir ne gute Kamera wenn du viel fotografisch arbeiten willst und bring die Fotos dann in guter Qualität in die Mappe (Gute Druckerei, entwickelte Fotos in größerem Format).
Geh zu ner Mappenberatung oder wenn nötig zu mehreren. Das ist aufwendig und teuer(aber es gibt ja noch das Quer-durchs-land-ticket) und es ist den Aufwand wert. vor allem, wenn man selbst noch so gar nicht weiß, was falsch lief.
Mappenarbeit ist in den meißten Fällen harte, langwierige Arbeit und man kann echt viel dabei wachsen.

 

jessadi
Beiträge: 4

Hi Marvin :) Wieso schreibst du auf Englisch anstatt Deutsch? Wie flipsa gesagt hat, du hast viele grammatischen Fehlern gemacht. Englisch ist meine Muttersprache also es macht Sinn wenn ich mit diesen Sprache arbeite. Du konntest dich bestimmit besser vorstellen wenn du auf Deutsch schreiben. Ich sehe das haufig in der Werbung, man schreibt die Text einfach auf English anstatt was interessant  zu gestalten. Verstehst du? Ein "Cop-Out" wurde ich sagen. 

Ich glaube du solltest auch von Anfang anfangen und probiere was mehr Konkretes, Kreatives und Interessantes zu gestalten.

Viel Erfolg!

Jess

Marvin Dewald
Beiträge: 3

Danke für euer Feedback, habe mir das Buch Butter und Fisch gekauft und lese aktuell viel. Hab das alte Tema einfach verworfen und neu angefangen. Konnte auch schon einige Ideen skizzieren. :)

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net