Feedback für Mappe erwünscht:)

Sie sind hier

Letzter Beitrag
Marten
Beiträge: 4
Feedback für Mappe erwünscht:)

Hallo,

ich würde mich nächstes Jahr im Frühjahr gerne in Hannover an der FH für den Studiengang Mediendesign bewerben und möchte gerne mit euch meinen Status Quo meiner Mappe teilen. Hierfür könnt ihr eine ZIP unter folgendem Link herunterladen/einsehen:

https://drive.google.com/drive/folders/0B89oIuOBdiu0TWZ5bnhBakFwbzA

Ich selber habe eine Ausbildung zum Mediengestalter mit Schwerpunkt WebDesign gemacht, meine Leidenschaft ist allerdings das Erstellen von Animationen. Weil ich weiß, dass WebDesign oder Auftragsarbeiten im Allgemeinen ungern in Mappen gesehen sind, habe ich diese bisher nicht mit aufgenommen. Generell muss ich sagen, dass ich nicht der beste Zeichner bin, weshalb die Anzahl an Zeichnungen und Scribbles in meiner Mappe auf jeden Fall zu wünschen übrig lassen.

Was auhc auffallen wird, wenn ihr euch die Mappe anschaut, ist dass es bisher keine wirklich Serie von Arbeiten enthält. Jede Arbeit steht für sich alleine und ist relativ zusammenhangslos. Das liegt daran, dass ich mich wirklich schwer tue ein Thema oder eine Sache zu finden, die mich 1. so begeistert, dass ich mich länger damit auseinandersetzen will oder 2. ich das Gefühl habe, dass wenn ich mich damit auseinandersetze, ich auch zum Erfolg kommen werde.

Nichts desto trotz freue ich mich über jede Art von Feedback.
Danke im Voraus!

sixoldshoes
Beiträge: 244

Hi^^,

generell würde ich beim nächsten mal die Arbeiten anders hier einbinden, bin nicht sicher ob jeder sich das runterladen möchte.

Was deine Zeichnenkünste angeht du übertreibst, du zeichnest gut und das ist so auch ausreichend. Generell ist mir nichts negatives aufgefallen, bleibt es bei die Animation bei den Bildern oder zeigst du auch Bewegbild. Wenn du Annimation machst würde ich es auch als Video sehen wollen.

Du bringst schon viele Kenntnisse mit, deine Aufgabe sollte also eher sein wo dich spannender darstellst. Im jedenfall mit der Hochschule mal sprechen. Ansonsten in mehr Richtungen arbeiten. 

Deine Leidenschaft ist das animieren, überleg dir welchen Vorteil eine Animation gegenüber ein Bild hat, vielleicht denkst du dir auch eine kleine Geschichte aus mit einem politischen Statement zb.

Mit der Machart kommst du denk zurecht. Park die Sachen die du hast und probier noch mehr aus. Aber ansonsten ist doch gut.

Edit : Sehe gerade, da sind auch Videos bei gut. Und vielleicht nicht signieren, kommt manchmal falsch an.

Marten
Beiträge: 4

@sixoldshoes Vielen Dank für dein ausführliches Feedback! Ich muss sagen ich habe mit Schlimmerem gerechnet und bin ein wenig erleichtert, dass der erste Kommentar meine Mappe nicht direkt komplett zerreißt :D. 

vielleicht denkst du dir auch eine kleine Geschichte aus mit einem politischen Statement zb.

Hier triffst du einen wunden Punkt. Ich weiß, dass in Bezug auf FIlm & Animation sehr gerne Storyboards gesehen sind, die kleine Geschichten erzählen. Leider kam mir hier noch nicht die zündende Idee, politisch bin ich auch nicht wirklich versiert, wobei die Wahl von Trump dieses Jahr eigentlich eine Steilvorlage für eine kleine satirische Geschichte wäre...

Was hälst du von der Praxis vor jede Arbeit ein Deckblatt mit einer kleinen Erläuterung zu hängen, so wie cih es aktuell in meinem PDF gemacht habe? Ist das too much? Brauhc man das?

sixoldshoes
Beiträge: 244

Na es muss ja auch nichts Politisches sein, das war einfach mal ein Vorstoß in eine Richtung zu gehen, die etwas ernster ist. Das du in sowas nicht versier bist, ist vielleicht auch der Sinn der Sache, die Comfort Zone verlassen und sich etwas erarbeiten, das ist viel Wertvoller und hinterlässt mehr Eindruck als das zu zeigen was du sowieso schon kannst und kennst.

Frag dich einfach was dich bewegt, welche Meinung du hast zu bestimmten Thema. Was hälst du von der Radikalisierung in Deutschland ? Was könnten anderen in deinem Alter davon halten ? Wie stehst du zu Homosexualität ? Wie wichtig ist Nachhaltigkeit ? Die Welt dadraußen ist groß, und meistens kennt man nur seine eigene Blase. Ideen kommen von ganz alleine wenn man erstmal mit Recherche beginnt. Das ist dein Startpunkt, um dinge zu Kommunizieren können musst du wissen was du eigentlich kommunizieren willst und die Idee ist dann die Brücke oder die Lösung.

Zudem PDF, ich habe sowas nicht gemacht, eigentlich sollten die Arbeiten für sich sprechen. Kommt aber ganz auf die Hochschule an.

Wie gesagt park deine Sachen erstmal, und öffne dich für die dinge da draußen.^^

fipsa
Beiträge: 38

hey, ich bin auch nur ne Bewerberin, vielleicht taugt mein feedback trotzdem was. das fälllt mir auf:


Du Zeigst, dass du  technisch richtig weit bist, deine grafiken und Zeichnungen sind gute ausgefeilte endprodukte.
Ich weiß nicht was Hannover zum thema Mappe schreibt - manche Hochschulen haben dazu extra Texte, dass ihnen wichtiger sei, ahnen zu können, wie jemand arbeitet, als fertige "Kunstwerke" präsentiert zu kriegen.
Ich würde es spannend finden neben den ganzen ausgeklügelten Arbeiten  vielleicht noch einen Block mit experimenten zu einem Thema zu sehen. Vielleicht eine neue Technik die du frei und wild ausprobierst, ein inhalt für den du wechselnde formen suchst - etwas das einblick gibt, wie du die welt wahrnimmst und kreativ verarbeitest.

Beim pdf haben mich die Deckblätter aus dem Konzept geworfen. ich konnte nicht mehr deine Arbeiten in einem Fluss durchschauen und wirken lassen. das was an text echt wichtig ist, kannst du denen dann auch im Gespräch erzählen, wenn du deine lieblingsarbeiten nochmal zeigen und erklären kannst. als Mappe sollten die Arbeiten ohne text stark genug sein.

Dein Lebenslaufblatt gefällt mir unglaublich gut.
 

Marten
Beiträge: 4

Hi Fipsa! Vielen Dank für deine Antwort. Was du schreibst leuchtet mir ein. In Bezug auf die Deckblätter verstehe ich deinen Einwand. Genau das ist der Grund, warum ich diesbezüglich skeptisch war. Das Problem ist, dass ich bei einigen Arbeiten Credits geben muss für Leute, die an einem Projekt mitgewirkt haben. Dafür habe ich ein Mittel gesucht und bin auf die Idee der Deckblätter gekommen. Hier ist genug Platz für die notwendigen Meta-Informationen. Aber vielleicht muss ich mir dafür nochmal etwas anderes einfallen lassen. In Hannover ist soweit ich weiß auch ein Inhaltverzeichnis gewünscht, vielleicht bringe ich die Informationen dort mit unter und kann anschließend auf die Deckblätter verzichten.

Ich habe gerade nochmal auf der Seite von der FH in Hannover nach der Umschreibung für eine geeignete Mappe gesucht und das habe ich gefunden:
 

I. Überzeugen Sie uns von Ihren gestalterischen und kreativen Fähigkeiten in einer Bewerbungsmappe von ca. 20 Arbeiten. Eine Arbeit kann sowohl ein Einzelwerk als auch eine kurze Serie sein. Hierin zeigen Sie, wie Sie Ideen kommunizieren, Bewegungsabläufe darstellen, Figuren illustrieren und sich gestalterisch ausdrücken. Die Darstellungsformen sind dabei frei wählbar (Zeichnungen, Scribbles, Storyboards, Charakter Studien, Fotos, Collagen, digitale Illustrationen, Computergrafiken, Filme etc.). Die Mappen sollten ein Format von A3 nicht unter- und A2 nicht überschreiten.

Ich freue mich auf jeden Fall über das Feedback, das meine Mappe bisher den Eindruck vermittelt, dass ich technisch schon sehr weit bin, denn genau das war meine Intention. Durch meine Ausbildung gehört das zu meinen Stärken, was ich in der Mappe gerne zeigen will. Ich gebe dir aber natürlich Recht, wenn du/ihr sagt, dass meiner Mappe noch das Experimentelle fehlt. Leider hat mich meine Ausbildung auch sehr eingeschränkt in meiner Kreativität und sehr auf zielorientiertes Arbeiten getrimmt. Dadurch wird der Part der Mappe, der wahrscheinlich am meisten Spaß macht und am wichtigsten für die Profs ist, für mich zu dem Part, bei dem ich mich schwer tue.

Für heute auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen eine Mind-Map mit möglichen Themen für eine Serie von Arbeiten zu erstellen.

fipsa
Beiträge: 38

hm...und wenn du jetzt mal nicht mit dem kopf anfängst?
bei mir entsteht die Mappe vor allem über die frage: "was passiert eigentlich wenn...?"
ich probiere rum und produziere viel ausschuss, weil ich mir alles was ich ausprobiere technisch erst erarbeite. gerade dadurch erreiche ich auch eine gewisse ergebnisoffenheit und entdecke gleichzeitig viele spannende dinge und lerne viel mehr als ich mit zielgerichtetem arbeiten lernen würde. du hast doch auch noch zeit bis zur abgabe oder? Bevor es stressig wird, kannst du dir spielen doch noch ne weile erlauben und das handwerkliche mal handwerk sein lassen und die neugierde entdecken. manchmal machts der forschungsprozess.

diese hier fand ich sehr spannend und ideengebend letztes jahr: http://precore.net/portfolios/kateamp
 Handwerklich nicht viel, aber neugierig, beobachtend, forschend, lerndend, zielorientiert - also geil
 

Marten
Beiträge: 4

Hi Fipsa,

ich gebe dir Recht, die Arbeiten von Kateamp sind wirklich sehr gut und genau das ist es was mir noch fehlt. Meine Mappe muss spätesten im am 15. März 2017 eingereicht werden, von daher hab cih noch genügend Zeit um mich dem Experimentellen zu widmen.

 

Beim mind-mappen neulich abend habe ich ein ganzes DIN A3 Blatt voll mit verschiedensten Begriffen geschrieben. Unter Anderem das Thema "Kosmetik". Dabei bin ich auf die Idee gekommen vielleicht mal was mit Schmink-Utensilien aufs Blatt zu bringen. Vielleicht ergibt sich daraus ja was, und wenn, dann werde cih es euch hier offen legen ;).

fipsa
Beiträge: 38

Na dann ham wir ja ungefähr die gleiche deadline.
Viel spaß beim experimentieren!

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net