Welches Notebook für Kommunikationsdesigner ?

Sie sind hier

Letzter Beitrag
SoWieIchHeiße
Beiträge: 13
Welches Notebook für Kommunikationsdesigner ?

Hallöchen alle zusammen!

 

Derzeit bewerbe ich mich an der HFG Schwäbisch Gmünd für das Studium Kommunikationsdesign.

Auf der Infoveranstaltung hatte ich den Eindruck, dass die Schule hauptsächlich mit Apple arbeitet. Da ich so oder so einen neuen Laptop brauche, beschäftige ich mich im Moment damit, welcher sich für das Studium geeignet ist.

Zwar ist das Macbook pro Spitzenreiter in seinem Gebiet, aber ist es unbedingt nötig oder sind andere gute Laptops als Alternative auch ok?

 

Danke im Vorraus :)

sixoldshoes
Beiträge: 202

Hi ^^,

die meisten nutzen ein Macbook Pro, gibt aber auch sehr viele die ein Windows Notebook nutzen. Kommt immer darauf an mit welchen Programmen du arbeitest. Für die ganzen Grafikprogramme wie Photoshop und co. reichen min. 8gb ram und i5 prozessor mit einer Grafikkarte die nicht ganz alt ist aber auch nicht die neuste. Willst du damit auch After Effects also Animationen oder auch Cinema4D also 3D machen sieht das schon anders aus. Diese Programme beanspruchen den Arbeitsspeicher.

Überleg dir ob du wirklich ein Notebook brauchst, denn vorranig bist du stationär immer besser aufgestellt, meiner Meinung nach.

Wenn du dich an Macbook orientierst dann such dir ein Notebook das auch ein Profigerät ist. Die dinger für 600 Euro sind definitiv Consumergeräte. 

Ich nutze beides Windows Stationär (Dell)  und Macbook Pro, generell kann ich sagen ein Notebook zusätzlich zu haben kann nützlich sein, ein muss ist es nicht. Performance von den Programmen ist auf beiden gut.

Bildsprache
Beiträge: 11

ich beschäftige mich zur zeit auch mit dieser frage.

folgendes, zum bearbeiten von Bildern mit den gängigen programmen, psd, ind, ilst, solltest du 

ausreichend arbeitsspeicher und einen prozessor ab i5 und am besten der neueren generation.

das macbookpro ist bestimmt ein gutes gerät aber für 2k + hat es ein ordentlichen preis.

das neue macbook hat einen überragenden bildschirm.

dell xps 15 zoll mit infinite display gibt es ab 1.3k schon mit sehr guter hardware.

lenovo thinkpad x1 carbon oder lenovo thinkpad der p reihe für ordentlich leistung.

du solltest auf hohe auflösung beim bildschirm achten und am besten mit ssd laufwerk für extra speed.

Bild des Benutzers Blacksmith
Blacksmith
Beiträge: 3236

Wie auch schon in vergangen Threads zu dem Thema, verweise ich mal auf "refurbished" Laptops der Businessklasse.
Zumindest für Windows. Beim Macbook Pro ist das nicht sonderlich lohnend, wenn überhaupt vorhanden.

Dabei handelt es sich um sowas wie Jahreswagen. Also Geräte (z.B. Lenovo Thinkpads) die schon eine Zeit (1-2Jahre) im Einsatz waren, an einen spezialisierten Händler zurückgehen, evtl. aufbereitet werden, und dann wieder vom Händler verkauft werden.
Teilweise sogar noch mit Herstellergarantie, aber in jedem Fall mit Händlergewährleistung.
Und da bekommt man ein ehemaliges "2k" Business-Gerät für weniger Geld, als die Plastikbomber aus dem Elektromarkt kosten. Und diese "gebrauchten" Geräte sind oft nicht mal in Benutzung gewesen, sondern standen Palettenweise z.B. in irgendeiner Bank im Keller, damit der Außendienstler schnell ein Ersatzgerät hat.

Wenn das Hauptgerät ein Laptop ist, sollte man fast schon zwingend einen externen Monitor dazu nutzen.

Erste Schritte - hiermit fängt alles an.

darki
Beiträge: 20

Da ich schon die meiste Programme für Windows habe, werde ich wohl auch dabei bleiben. Das alles umzurüsten und mir vom Hersteller die Mac-Versionen schicken zu lassen is mir zu aufwändig. Viele warnen davor, dass die Dateien manchmal nicht kompatibel sind (zwischen Win und Mac). Jedoch hatte ich damit bisher nie Problem. Ich denke dass ist dann nicht die Schuld des Geräts sondern des Nutzers ;) 
 

Die Hardware an den Schulen stammt meistens von Apple. 

Aber ich denke du solltest selbst herausfinden, womit du arbeiten möchtest. Wenn dein Laptop/PC das noch so lange durchhält, würde ich dir empfehlen erstmal abzuwarten und dann im laufenden Studium dich zu entscheiden, ob du mit dem Wechsel zwischen den verschiedenen Betriebssystemen klar kommst oder ob du zu Appleprodukten wechseln möchtest. Das ist keine Frage der Leistung der Geräte sondern eher ein persönliches Gefühl, auf das du hören solltest :)

SoWieIchHeiße
Beiträge: 13

Ok vielen dank für die Antworten! 

Da ich bisher kein Apple Anhänger war, bin ich ganz froh zu hören, dass ich das auch jetzt nicht zwangsläufig werden muss. Werde jetzt dennoch abwarten und mich näher damit beschäftigen :)

 

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net