Cologne Game Lab - Digital Games(B.A) WS 2017/18

Sie sind hier

Crystalbluey
Beiträge: 5

Ich komme aus Mittelhessen und werde mal schauen, ob ich zu der Infoveranstaltung, die leider erst immer abends sein muss, kommen kann ^^

Und danke für den Tipp mit dem Kontaktformular, werde mich sicher noch mal ein paar Fragen widmen.

Daart
Beiträge: 36
Auch ein herzliches Willkommen an dich lieber mrvn! Komme aus Nordhessen, aber denke, dass es auf jeden Fall Interesse zeigt wenn man da mal hingeht und vielleicht Fragen gestellt und beantwortet werden, die man sich selbst noch gar nicht gestellt hat. Schade eigentlich, dass wahrscheinlich keiner von euch Zeit hat :/ Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr vielleicht die Fragen, die ihr in dem Formular gestellt habt und die erhaltenen Antworten hier in irgendeiner Art und Weise teilt :) wenn das für euch okay ist.
mrvn
Beiträge: 7

Ich versuche das mal was ich über das Kontaktformular erfahren habe zu teilen: Bewerbungsphase: "Die Eignungsprüfung ist der Komplette Bewerbungsprozess, der am 1. Februar mit der Registrierung (Stufe 1) anfängt und Ende Juni mit den Bewerbungsgesprächen (Stufe 3) endet. In Stufe 2 bekommen alle Bewerber die "application tasks", die aus zwei Aufgaben bestehen. Die erste Aufgabe ist praktisch: Bewerber müssen ein Spielkonzept entwerfen. Dazu bekommen sie ein Thema (letztes Jahr was das "empathy"). Die zweite Aufgabe ist theoretisch: Bewerber bekommen ein Zitat, Video-Vortrag oder ähnliches mit einer Frage und müssen einen kurzen Text verfassen. Sie werden 4 Wochen haben, um diese Aufgaben zu lösen. Game Design, Game Art und Game Programming sind unsere Spezialisierungen. Sie müssen Ihre Spezialisierung bereits bei der 1. Stufe des Bewerbungsprozesses auswählen (Sie bewerben sich also für eine der 3). Die Spezialisierungen fangen aber erst ab dem 3. Semester an. Das erste Jahr ist das Studium Generale, wo alle alles machen. Detaillierte Infos zu den Modulen können Sie in unser Modulhandbuch finden: http://www.colognegamelab.de/study/digital-games-ba/modules-exams/ "

Zur Unterrichtssprache

"Das Niveau der Unterrischtsprache ist unterschiedlich von Seminar zu Seminar. Die Theoretische Seminare sind was die Sprache angeht in der Regel die schwierigste. Die Studierende, die über keine fortgeschrittene Englischkenntnisse verfügen, müssen Englisch unterricht hier am CGL nehmen. Wer diesen Englischkurs besuchen muss, wird durch eine obligatorische Englischprüfung, die in der ersten Woche stattfindet, entschieden"

Zum Lebenslauf und den Arbeitsproben:

"

Ihr Lebenslauf und Portfolio müssten sie allerdings in englischer Sprache verfassen, denn nicht alle unsere Prüfer Deutsch sprechen. Wir fordern kein Motivationsschreiben an.

Die Arbeitsproben können sehr unterschiedlich sein und das hängt zum Teil davon ab, für welche Spezialisierung Sie sich bewerben. Game Artists können u.a. Zeichnungen, Gemälde, oder Graphic-Design-Werke einreichen. Das Portfolio kann beim Anmeldeformular als PDF-Datei hochgeladen oder als Link zum Online-Portfolio geschickt werden."

Für die Einreichung der arbeitsproben

"

bei der Spezialisierung Game Design kann man z.B. Geschichten und Ideen für Spielmechaniken oder für Level-Design als Arbeitsprobe einreichen."

 

Daart
Beiträge: 36

Danke dir, da sind ja ein paar interessante Dinge dabei :)

Das mit dem Englisch-Test wusste ich noch gar nicht,ich hoffe ich brauche keinen Unterricht :D Dann wird sich herausstellen, ob ich im Lk genug gelernt habe :s

mrvn
Beiträge: 7

Als kleiner Tipp zur Vorbereitung bzw. um etwas besser englisch zu lernen empfehle ich Filme & Serien auf englisch zu gucken also in OV das hat mir extrem geholfen, mache ich seit ca 4 Jahren jetzt ^^

Daart
Beiträge: 36

Habe ich früher auch viel :) Heute sind es dann eher die Foren und Webseiten, die ich mir durchlese. Aber würde schon sagen, dass ich mich sprachlich gut verständigen kann und auch genug verstehe, sollte also kein allzu großes Problem darstellen.

Crystalbluey
Beiträge: 5

Danke für die Infos!

Das man dort zu Beginn einen Englischtest machen muss habe ich bisher nicht gewusst; ich denke aber, dass es für mich auch kein großes Problem sein sollte, da ich mir auch schon seit Jahren Serien und Videos auf Englisch ansehe und auch so im Netz viel Englisch verwende. Habe das letzte halbe Jahr auch noch mal so einen Konversationskurs bei der VHS gemacht, um auch mal mehr zu sprechen. Hoffe nur, dass sie nich so viel Wert auf Grammatik legen wie im LK, da hab ich nämlich manchmal so meine Mankos :D

Daart
Beiträge: 36

Also wenn es ums Schreiben geht bin ich immer ganz weit oben, aber frag mich einmal nach dem Unterschied zwischen simple past und past progressive, dann bin ich raus.

Sie werden aber ja auch anhand des Konzepts und der Bewerbung sehen, wie ausgeprägt das Vokabular ist.

Noëmi G.
Beiträge: 8

Hey alle zusammen!

Schön zu sehen, dass man nicht die Einzige mit vielen, vielen Gedanken und auch Sorgen ist :)

Ich bin (wahrscheinlich schon etwas spät dran) auch dabei, mich für Game Art/Game Design zu bewerben und stolpere gerade etwas über die Mappe.

Persönlich bin ich eher der "traditionelle" Zeichner und habe bis jetzt nicht sehr viele Erfahrungen im digitalen Bereich, außer mit meinem Wacoom - pad, wenn man das überhaupt dazu zählen kann, da es schon seehr alt ist..

Hat sich jemand von euch denn schon beworben? Wenn ja, die Arbeiten, die nicht digital sind einfach eingescannt?

Meine Erfahrungen mit dem Scannen war bist jetzt, dass oft die Quali, Farbkontrast, etc. verloren geht.

Und ich kann mir vorstellen, dass es nicht so einfach ist, Skizzenbücher hochzuladen, was ansich ja schon schade wäre, da dort oft die Entwicklung von einem Selber gut zu sehen ist.. 

Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie sich das weiter entwickelt. :)

Liebe Grüße

Daart
Beiträge: 36

Willkommen hier im Forum Noëmi :) Bin froh, dass sich immer mehr Leute hier einfinden!

Also ich habe mich noch gar nicht an die Mappe gesetzt, bis auf ein paar Bilder die ich rausgesucht habe, weil es ja noch etwas dauert, bis die Bewerbungen schließen :) Schickt ihr denn alles ab, oder nur das Beste aus bestimmten Bereichen? Und versucht ihr möglichst unterschiedliche Zeichnungen einzusenden (Anatomie, Landschaft, Stilleben, sowas) oder nur eure "Stärke"?

Also ich denke, da musst du dir keine Sorgen machen. Ich habe auch keine digitalen Bilder, auf die ich stolz genug bin sie rumzuzeigen. Ob ich scanne, oder einfach Fotos mit der Handykamera mache, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich aber letzteres, weil es, wie du auch schon sagtest sonst so viel Farbe nimmt und die Belichtung absolut übertrieben ist.

Crystalbluey
Beiträge: 5

Also ich habe bisher nicht allzu viel an digitalen Werken gesessen, aber mind. 2 Dinge wären dabei, die ich sicher in das Portfolio heften würde. Plane aber, in den nächsten Wochen noch etwas mehr zu machen, da meine traditionellen Skizzen eben recht skizzenhaft sind und ich sie noch gern weiter ausarbeiten würde. Traditionelles würde ich dennoch auch mit reinnehmen, nicht durch Scannen (was v.a. bei größeren Bildern schwierig wäre, außerdem würde die Qualität darunter leiden), sondern auch durch abfotografieren, natürlich bei guter Beleuchtung.

Ich wünsche nur, ich hätte etwas bei Mappenbeispiele von anderen Bewerbern gefunden ^^;

Noëmi G.
Beiträge: 8

@Daart Danke sehr :)

Da gebe ich euch recht, abfotografieren ist sicherlich die bessere und sicherere Variante.

Gerade sitze ich an einer kleinen Aquarellserie, allerdings bin ich mit dem reinen Aquarell noch nicht ganz zufrieden. Ich denke, dass ich da noch mal mit anderen Farben nachbessern muss. Ansonsten habe ich noch nicht sehr viel, aus meiner Schulzeit sind leider kaum Arbeiten vorhanden, da ich in der Quali-Phase keinen Kunstunterricht mehr hatte.. *meh*

@Crystalbluey Beispiele aus älteren Mappen, am Besten von Angenommenen würden mir auch helfen, bis jetzt fällt es mir tatsächlich nicht sehr leicht, Chancen einzuschätzen, bzw. das Niveau der Arbeiten..

 

Daart
Beiträge: 36

Ich habe seit der 9. Klasse keinen Kunstunterricht mehr :D

Aber ich mache Gestaltung, wo wir uns mit Design und Logos und Ähnlichem beschäftigen? Glaubt ihr es ist eine gute Idee das auch einzureichen? Es ist zwar selbst gestaltet, aber viel Platz für Kreativität bleibt selten, weil man vor allem bei Kunden oft viele Vorgaben hat.

Noëmi G.
Beiträge: 8

@Daart Es kann bestimmt nicht schaden. Ich denke je umfangreicher und vielfältiger die Arbeiten, desto mehr Seiten können von einem gezeigt werden. Vielleicht dann mit der Erwähnung, dass es Kundenaufträge sind?

Sind allerdings auch nur Vermutungen :)

Noëmi G.
Beiträge: 8

Hab gerade noch mal nachgeschaut, am 14.02., also nächste Woch Dienstag, findet eine Infoveranstalltung zum BA Studiengang statt. 17:30 - 19:00 Uhr.

Vielleicht sieht man sich ja dort? :)

 

mrvn
Beiträge: 7

Mich leider nicht ist in der Schulzeit unter der Woche immer etwas doof :/

Noëmi G.
Beiträge: 8

@mrvn Ah ja stimmt, das ist natürlich blöd. Aber ich werde berichten, falls Bedarf ist :)

Daart
Beiträge: 36

Ich würde liebend gern' schon am 14., jedoch kann da der Freund mit dem ich hinfahren wollte nicht, weil Valentinstag ist ._.
Also bin ich erst am 28. dort, kannst aber sehr gerne schonmal erzählen, was da so erzählt wurde :)

Hat eigentlich jemand von euch ein Deviantart-Profil oder einen Instagram-Account, auf dem Zeichnungen hochgeladen sind? :) Würde mir gerne mal ein paar Dinge von euch anschauen ^^
 

Haz
Beiträge: 4

Hallo :3

Ich wollte mich nur mal kurz hier melden, da ich spontan beschlossen habe mich doch dieses Jahr schon in Köln zu bewerben und das Forum super zum austauschen ist. ^^

Ich habe in meiner Anmeldung einen Link zu einem Online Portfolio angegeben, auf dem sich 6, eher ausgearbeitetere, Bilder finden. Soweit ich weiß sind Arbeitsproben sogar freiwillig (oder waren es eine Zeit lang), von dem her würde ich mir da nicht so viele Sorgen machen; der Fokus wird schließlich auf der Hausaufgabe liegen. 

glg, Haz

Daart
Beiträge: 36

Willkommen Haz! Ist schön zu sehen, wie das hier wächst :)

Zwar wird der Fokus auf der Hausaufgabe liegen, aber ganz außer Acht wird die Mappe ja dennoch nicht gelassen, deswegen ist es meiner Meinung nach wert da etwas Mühe reinzustecken. Aber dass es schlussendlich nicht entscheidend ist, sollte man auf jeden Fall berücksichtigen.

Ich lade seit einigen Jahren meine Zeichungen auf Instagram hoch, denkt ihr es ist gut das zu verlinken? :D Ich bin mir da etwas unsicher, weil das nicht wirklich professionell wirkt.

Seiten

Friends

  • Art Directors Club
  • Designdidaktik
  • Designkritik
  • Designspotter
  • designweeks.net